HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Positives Führen für Trainer – der Begeisterungscocktail!

Willkommen! Sie sind Trainer oder Trainerin? Erlauben Sie mir eine persönliche Frage: Wie sehr fühlen Sie sich als Trainer in dieser Rolle als Führungskraft – z.B. auf einer Skala von 0 – 100 %? Glauben Sie, dass Sie erfolgreicher sind, wenn Sie im Training mehr führen oder bekommen Sie ein flaues Gefühl dabei im Magen?

Für beide Alternativen habe ich eine ausgezeichnete Antwort: „Positives Führen“. Das ist erfolgreiches Führen im Training in der Geschmacksrichtung inspirierend und erfrischend. Für diesen Cocktail nehmen wir vier Zutaten und zwar genau in dieser Reihenfolge: Neurowissenschaften, Positive Psychologie, Führung, Training. Was kommt dabei heraus? Gehen wir doch gemeinsam auf Entdeckungsreise!

Vier Zutaten …

Schauen wir zuerst bei dem renommierten Neurobiologen Gerald Hüther vorbei. Seine frohe Botschaft als Hirnforscher lautet: Wer sein Gehirn nicht zu einer Kümmerversion dessen machen will, was daraus hätte werden können, der muss seine (kindliche) Begeisterungsfähigkeit zurück gewinnen, mit all der Entdeckerfreude und Gestaltungslust. Und das Schlüsselwort zur Begeisterung ist: persönliche Bedeutsamkeit. Für mich hört sich Begeisterung wie Zitrone an und für Sie?

Die zweite Zutat mit ihrem fruchtig-süßen Lieblingsgeschmack (Feige? Erdbeer? Himbeer?…) ist die Positive Psychologie. Martin Seligman und seine Forscherkollegen belegen experimentell, was Menschen (und Organisationen) zum Aufblühen brauchen. Und dazu gehören positive Emotionen (wie z.B. Begeisterung), positive Beziehungen, Einsatz der eigenen Stärken und wieder der Sinn bzw. die Bedeutsamkeit.

Die dritte Station: Führung. Von dem germanischen Wort „foran“ stammend, bedeutet es „etwas in Bewegung setzen“ oder „jemanden den Weg zeigen, indem man mit ihm geht“. Die Person, die führt geht also voran, wie ein Bergführer. Er kennt das Ziel und er legt den gleichen Weg zurück. Auf welchen (Geschmacks-)Gipfel führt er uns? Führung entfaltet sich dezent als Hintergrundgeschmack, der alles trägt und zur Geltung kommen lässt. Kokosmilch vielleicht?

Die letzte Zutat: Training. Als Trainer erschaffen wir idealerweise einen Erfahrungsraum für Neues. Und wir führen dorthin, konsequent ausgerichtet auf das Lernziel: Was sollen die Teilnehmer danach wissen? Was sollen sie können? Was sollen sie wollen? Das ist der Gipfel, den wir anstreben und wohin wir fachlich und didaktisch ausgerüstet vorangehen. Und dieses Ermöglichen von Neuem ist die geheime vierte Zutat, ein besonderes, exotisches Gewürz (Zimt? Kardamon?…).

Und das Ergebnis!

Jetzt wird gemixt. Sie haben Ihre persönlichen vier Zutaten? Und während Sie genüsslich an dem fruchtig-inspirierenden Cocktail nippen, erzähle ich Ihnen wie sich das alles im Training zusammenfügt:

Ihre Teilnehmer erarbeiten im knisternden Austausch gleich am Beginn selbst, welchen Nutzen und Sinn ihnen die geplanten Lerninhalte für ihre Arbeit geben können. Sie wecken dadurch ihre Begeisterungs- und Entdeckungsfähigkeiten, sind bereit von ihrer „Couch“ (die gemütliche Komfortzone) aufzustehen und Risiken einzugehen um zu lernen und voranzukommen. Sie bieten Ihnen dann kleine didaktisch optimal aufbereitete Appetithäppchen und lassen sie vorwärtsgehen und erfahren, was ihnen das im (Berufs-)Leben ermöglicht. Sie experimentieren und gewinnen Sicherheit und Freude. Wie der Bergführer bewahren Sie als Trainer dabei den Überblick und die Route(n) im Kopf und geben immer wieder Feedback zu dem was schon positiv geschafft ist und zu den besonderen Stärken, die diese Menschen hier einbringen und die sie beobachten können. Sie lassen sie spüren, dass Sie ihre Bereitschaft zu lernen wertschätzen und dass sie es noch weiter schaffen. Damit ihre Teilnehmer ihre Kräfte gut einteilen können, sorgen sie dazwischen selbstverständlich für ausreichend Pausen und auch Spaß. Wenn sie alle gemeinsam am Gipfel, dem Lernziel angekommen sind, dann „feiern“ und freuen sie sich gemeinsam und verabschieden sich als Menschen, die voneinander und miteinander viel gelernt haben und sich nähergekommen sind. Und genau so funktioniert Führung im Training am besten und herrlichsten, finde ich. Und: Was meinen Sie?

P.S. Bei mir ist es Kokosmilch-Feige-Zitrone-Zimt und bei Ihnen?


Tipp: Lehrgang

  • Zertifikats-Lehrgang „Train the Trainer – Exzellenz im Training“
  • Veranstalter: Jelinek Akademie
  • Lehrgangs-Leiterin: MMag. Silena S. Piotrowski
  • Nächster Start: 14märz2016 (4 x 3 Tage)
  • Kosten: € 2.508 (netto)
  • Info auf der www des Veranstalters

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Spielregeln