HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

3 Erfolgsgeheimnisse für attraktive Arbeitgebermarken

1. Attraktive Arbeitgebermarken sind Abbild echter Schönheit

Gute Markenwerte versprechen nicht das Blaue vom Himmel, sondern spiegeln die tatsächliche Kultur wider. Birgit Leitner, Employer Brand Managerin unseres Kunden ERBER Group, bringt es auf den Punkt: „Unsere Arbeitgeberpositionierung mit den Werten Pioneers – Partners – Performers und dem Slogan Leaving Foodprints trifft den Kern unserer Firmenkultur und das global. Ich habe die Positionierung auf 4 Kontinenten ausgerollt und bekam von allen Kollegen das Feedback, dass sie sich im neu formulierten Arbeitgeberversprechen genau wiederfinden. Das nenne ich eine Punktlandung.“

Birgit Leitner ist mit ihrem Projekt übrigens frisch gebackene Siegerin des Österreichischen Employer Brand Award 2016 in der Kategorie „Arbeitgeberpositionierung Hidden Champions“. Unser Kunde PremiQaMed Group heimste hier den zweiten Platz und in der Kategorie „Internal Branding“ den 3. Platz ein. Wir gratulieren herzlich.

2. Auch attraktive Arbeitgebermarken brauchen einen Beautycheck

Ein einmaliges Facelifting reicht nicht. Wer attraktiv sein will, muss laufend etwas dafür tun.

Etwas dafür tun wollen immer immerhin 60 Prozent der Unternehmen. Nach dem aktuellen HR Klima Index von Kienbaum ist die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität die zentrale Aufgabe in allen Branchen. Wobei sich die Geschäftsführung mit 63 Prozent noch eine Spur schönheitsbewusster als die HR-Verantwortlichen mit 45 Prozent zeigen. Auch das freut uns: Employer Branding ist schließlich Chef-Sache.

3. Die Schönheit attraktiver Arbeitgebermarken kommt von innen

Außen hui, innen pfui rächt sich schnell einmal: Etwa wenn die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alles andere als Werbung für ihre Firma machen.

Firmen stecken Geld in Hochglanz-Personalmarketing, halten die Versprechen aber intern nicht. Das finden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dann weniger schön. Laut einer aktuellen Studie von karriere.at empfehlen mehr als 50 Prozent ihr Unternehmen nicht weiter. 29 Prozent begründen es gar mit folgender Aussage: „Ich will niemanden ins Unglück stürzen.“

 

Das Identitäter Motto lautet: Innen beginnen. Wir meinen sogar, dass 80 Prozent aller Employer Branding Maßnahmen nach innen gerichtet sein sollten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind und bleiben eben die schönsten Markenbotschafter.

Sie wollen wissen, wie attraktiv Ihre Arbeitgebermarke wirklich ist? Dann sind Sie bei uns genau richtig.

 

Autorin

Mag. Monika Kriwan von IDENTITÄTER®, monika.kriwan@identitaeter.at, Tel. +43 / 664 / 35 60 625


 

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln