HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

HR BarCamp 2016 | Ein Stimmungs-Bericht: viel bunt. # hrbc16

HR BarCamp 2016, HRBC16, Veranstalter: whatchado, 22+23sep2016, Wien, # hrbc16

 

Das HR BarCamp 2015 hat einiges vorgelegt. Damals hatte ich wenig Erwartung, heute ist das anders. Bitte, liebe Leute von whatchado, übertrefft den Vorjahres-Event! Schon im Vorfeld werden via Twitter #hrbc16 flotte Sprüche und laute „Hallo“s geteilt, ein Zusammenkommen am Würstlstand am Vorabend verspricht einen kollegialen Ton gleich zu Beginn des Events. Fast macht es den Anschein, als würde ein Branchentreff gefeiert werden als ein seriöser HR-Event vor der Tür stehen. So der Eindruck am Vorabend. Mal sehen wie es sich entwickelt!

hrbc16: Viel bunt, wenig grau

Genau das ist die Stimmung, die den Event von Beginn an prägt: viele bekannte Gesichter, kaum jemand trägt Business Attire, alle per Du, einige Wiederholungstäter die bereits 2015 hier waren, kein detailliert durchchoreographierter Event, sondern klar ausgesprochen: das hier ist eine Un-Konferenz. Ja, diese 2 Tage werden Spaß machen. Definitiv!

Und genau unter diesem Gesichtspunkt muss man den Event auch sehen: viel Netzwerken, viel Plaudern, viel Spaß & Lockerheit, das meine ich mit „viel bunt“. Denn graue = langweilige strikte Zeitpläne und fade Inhalte gibt’s nicht.

Beinah würde ich mich hinreißen zu sagen „Punktabzug für den unpünktlichen Beginn“, doch wenn ich es unter den Gesichtspunkt „bunt“ sehe, dann hake ich es unter „zusätzlicher Newtworkingzeit“ ab. Auch wenn ich – wenn ich das wollte – ohnehin von 8.00 bis 9.00 bereits Zeit dafür hatte. Entweder ich komme 2017 einfach 1/2 Stunde später oder ich überzeuge mich noch, dass genau das auch wertvolle Unpünktlichkeit ist.

hrbc16: Themen

Die Themen kommen von den Teilnehmern selbst – jeder der möchte darf ein Thema pitchen und ich freue mich über eine große Breite, hier nur ein paar Beispiele:

  • Gescheite Trennungskultur: kündigen & Freunde bleiben
  • Active Sourcing von Schülern / Lehrlingen
  • HR-Keller: wohin gehen HRler lachen & worüber lachen sie?
  • digital Upskill
  • bewerben 2020
  • HR-Buzzwords: Agile HR, Active Sourcing, disruptive,… Muss man jeden Sch… mitmachen?
  • Was ist gutes & kreatives Personalmarketing? Attribute? Messbarkeit?
  • Was schreckt Bewerber ab? Was können wir besser machen?

Leider flechten sich auch Themenvorschläge ein, die eigentlich Werbeveranstaltungen von HR-Dienstleistern sind, doch der Großteil der Themen sind tatsächlich von Personalisten. Mittels Punkte-Picken stimmen alle ab, welche Themen favorisiert werden und letztendlich fällt die Wahl zwischen (jeweils 5) Parallelsessions gar nicht so einfach.

hrbc16: Sessions

Die Sessions sind sehr unterschiedlich aufgebaut, meist mit einer kleinen Präsentation des Themas / Unternehmens / Hintergründe zu Beginn, gefolgt von Diskussion durch die Teilnehmer. Immer viel Einbezug der Teilnehmer, viele Erfahrungen schwirren durch die Luft, teilweise gibt es mehr Frage als Ideen & Antworten.

Manche Sessions waren genial, andere waren nicht so ganz nach meinem Geschmack … nach dem Gesetz der 2 Füße verlässt man den Raum einfach zügig und schließt sich einer anderen Session an.

Einige Sessions führten zu heftigen Diskussione, witzigen Einwürfen, kreativem Brainstorming, manchmal kommenw ir selbst kollektiv nicht auf die Lösung … zB in der Session „kreatives Personalmarketing“: Woruaf zielt diese Anzeige (rehts) bloß ab? Was ist de rInhalt, die Zielgruppe, das Ziel? … Mit der Konsequenz für uns: „kreativ ist nicht zwangsläufig gut“ und „authentisch ist oft langweilig“.

hrbc16: ständig darüber plaudern

Whatchado hat vieles sehr klug vorab geplant. Unter anderem, dass darüber gesprochen wird:

Die Blogger-Runde

Neben mir wurden auch weitere Blogger aus Österreich und Deutschland eingeladen, um den Event breitflächig zu beplaudern. Sind Blogger naturgemäß sehr locker oder nur jene, denen ich bisher begegnete? Jedenfalls passen sie ausgezeichnet in diese HR-Landschaft des Barcamps:

Twitter

Twitter ist ein zentrales Element, alle sind angehalten, Tweets unter dem Hashtag #hrbc16 abzusetzen, das klare Ziel: 2ooo Tweets! Am 1. Tag wird dieser Hashtag der 2meistgesuchte (danke für die Zahl, MiSha) in Österreich – geschlagen nur von Düringer, der gerade eine neue Partei gründete. Letztendlich liegen wir am Ende des Events bei 1.608 Tweets. In ZWEI Tagen!

Fazit

Ein unendlich netzwerkintensiver Event, die Sessions waren geprägt von vielen Erfahrungen & Diskussionen – das ist herrlich entspannend wenn man es mit den üblichen Frontalvorträgen auf Kongressen & Co vergleicht, auch wenn das konkrete Learning hier nicht so sehr im Vordergrund steht.

Das Publikum hier setzt sich durchwegs aus erfahrenen Personalisten zusammen und aus Personen, die nur am Rande mit HR zu tun haben. Der Mix bringt zahlreiche interessante Inputs & Blinkwinkel.

Die Gesamtzahl von 160 Teilnehmern lässt es zu, mit vielen zu sprechen und bekannt Gesichter schnell zu identifizieren.

Der Abendevent – so habe ich mir sagen lassen – war ein großer Erfolg: Fahrt mit einer alten Straßenbahn zur Luftburg im Wiener Prater, sehr feucht, sehr fröhlich, sehr positiv. Ich danke für zahlreiche interessante Gespräche, danke für eine herrlich entspannte Stimmung, danke für 2 wunderbare Tage!

Und das ist auch mein generelles Fazit dieses HR BarCamps: sehr positiv! Gerne komme ich auch 2017 wieder!

Fotos des HRBarCamp 2016: Eva Selan (HRweb) + Manuel Bovio (whatchado)

Links

www.whatchado.com

Twitter #hrbc16


 

teilen

3 Kommentrare

  1. Andi am

    Ja, bunt ist es!
    Ich bin nächstes Jahr wieder dabei!
    Andi

  2. Chris am

    Personalkosten sind ja doch cool ! Ich hätte und habe hier viele großartige Gespräche #Networking

  3. Weni am

    Stimmung: TOP
    Läng der Sessions: zu lang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln