HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Wie viel „unternehmerisches Denken“ möchte ich von einem Berufseinsteiger?

Am Freitag 29nov2013 berichtete karriere.at über den Career-Monitor 2014 aufmerksam.Darin wurden 3.500 Personalverantwortliche bzgl. Recruiting von Berufs-Einsteigern befragt. Mit – für mich – spannendem Ergebnis. Lassen Sie mich laut vor mich hindenken, vielleicht komme ich sogar zu einem eigenen, ganz persönlichen Ranking.

 

F_53508631rot_breit

Die Studie

Rund 3.500 Personalverantwortliche wurden nach den erwarteten Kompetenzen von Jobeinsteigern befragt. Die Erhebung fand in Kooperation mit der WU Wien statt.

Zu den erhobenen Fragen zählen:

  • Künftig geforderte Fähigkeiten
  • Wie werden künftig Mitarbeiter gesucht
  • Genutzte Medien für Social Recruiting
  • Zusätzliche Informationen aus folgenden Medien
  • Auf welche Bewerber-Information wird im Internet geachtet
  • Hauptaugenmerk beim Vorstellungsgespräch
  • Hauptaugenmerk bei schriftlichen Bewerbungen
  • Was macht Unternehmen attraktiv (aus Personalisten-Sicht)

Den ersten und letzten Punkt picke ich heraus (Qulle: Career Verlag, Career-Monitor 2014, zum Vergrößern Bilder anklicken)

career_monitor_2014_1

career_monitor_2014_2

 

Hier hakt es für mich gewaltig

Ein Punkt sticht mir ins Auge:

Frage: Welche Fähigkeiten werden von Berufseinsteigern künftig gefordert? Meistgegebene Antwort: Unternehmerisches Denken

Gepaart mit

Frage: Was macht ein Unternehmen attraktiv (aus Ihrer Sicht als Personalverantwortlicher)? Meistgegebene Antwort: selbständiges Arbeiten

Das passt zusammen. Doch rufen wir uns bitte in Erinnerung, auf wem der Fokus dieser Befragung liegt: bei Beurfseinsteigern! Also Personen, die soeben Schule oder Uni, FH, etc. abgeschlossen haben und – wenn’s gut geht – über Ferialjobs verfügen.

Lassen Sie mich mal ganz pragmatisch denken: würde ich bei mir einen Jobeinsteiger einstellen wollen, der „selbständiges Arbeiten“ und „unternehmerisches Denken“ an oberste Stelle seiner Selbsteinschätzung und Ziele setzt? Bis er ausschließlich selbständig & unternehmerisch denkend arbeiten kann, wird hoffentlich eine gewissen Zeit vergehen, denn ohne Anleitung wird er zwangsläufig am Unternehmens-Ziel vorbei arbeiten. Bei Berufseinstieg ist es essenziell, sich schrittweise die Position, die Arbeitsabläufe,  das wirtschaftliche Verständnis zu erarbeiten.

Unternehmerisches Denken benötigen Führungskräfte, das stelle ich nicht in Frage. Ebenso wenig wie, dass diese Berufseinsteiger die künftigen Führungskräfte sein werden und dementsprechend später mal unternehmerisches Denken als Grundlage mitbringen müssen. Daher muss diese später erforderliche Grundlage bereits heute recruitiert werden. Ja, stimmt schon. Doch es an erste Stelle zu reihen, kommt mir bei Berufseinsteigern doch sehr am Ziel vorbeigeschossen vor.

Eine persönliche Reihung

Welche Reihung hätte ich vorgenommen? Aus den 20 Kompetenz-Feldern sollen 10 gewählt werden. In der Studie findet keine Reihung statt, doch wenn ich oben schon so große Töne spuckte, sollte ich auch noch eine – für mich – schlüssige Reihung vornehmen können:

Berufseinsteiger:

  1. Leistungsbereitschaft, Engagement
  2. Lösungs-und Zielorientiertheit
  3. Ausdauer & Belastbarkeit
  4. Vernetztes Denken & Arbeiten
  5. Teamfähigkeit
  6. Kommunikationsfähigkeit
  7. Flexibilität
  8. Hands-On-Mentalität
  9. Kreativität, Innovationskraft
  10. Kritikfähigkeit, Selbstreflexion

Tatsächlicher Mitarbeiter (4 – x Jahre Berufserfahrung):

  1. Leistungsbereitschaft, Engagement
  2. Kommunikationsfähigkeit
  3. Vernetztes Denken & Arbeiten
  4. Lösungs-und Zielorientiertheit
  5. Teamfähigkeit
  6. Selbstmotivation
  7. Kundenorientierung
  8. Flexibilität
  9. Unternehmerisches Denken
  10. Networking-Fähikgeiten, Kontakte knüpfen

Wie hätten Sie geantwortet, welche Kriterien wären Ihnen am wichtigsten beim Recruiting von Berufseinsteigern?

teilen

2 Kommentrare

  1. Robert Frasch am

    Meine, zugegeben vertriebsorientierte, Reihung wäre:

    Einsteiger
    Leistungsbereitschaft, Engagement
    Kommunikationsfähigkeit
    Flexibilität
    Kritikfähigkeit, Selbstreflexion
    Lösungs-und Zielorientiertheit
    Ausdauer & Belastbarkeit
    Hands-On-Mentalität
    Kreativität, Innovationskraft
    Vernetztes Denken & Arbeiten
    Teamfähigkeit

    erfahrener Mitarbeiter
    Leistungsbereitschaft, Engagement
    Kommunikationsfähigkeit
    Kundenorientierung
    Networking-Fähikgeiten, Kontakte knüpfen
    Lösungs-und Zielorientiertheit
    Vernetztes Denken & Arbeiten
    Teamfähigkeit
    Selbstmotivation
    Flexibilität
    Unternehmerisches Denken

    Für meinen persönlichen Geschmack wird unternehmerisches Denken zu oft gefordert. Ist fast schon eine Modeerscheinung geworden. Wir reden von jemand, der eine unselbständige Tätigkeit anstrebt, oder? Wenn dieser Bewerber unternehmerisches Denken ganz oben auf der Eigenschaftenliste hätte, würde er sich wohl kaum bewerben. Sondern wäre gerade dabei, sein startup zu gründen. Es gibt Unternehmer, aber auch – und das hat überhaupt nichts mit Wertigkeiten zu tun – Arbeiter und Angestellte. Die im Rahmen ihrer Tätigkeit selbstständig arbeiten sollen. Beides zusammen ergibt ein gutes Team, wenn eine Gruppe dabei zu ausgeprägt ist wird es schwierig.

  2. Eva SELAN am

    Danke @Robert Frasch, ich freue mich, Sie mit diesem Nachdenk-Fieber angesteckt zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln