HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Ist Englisch für Sie Fremdsprache oder Zweitsprache?

Auch wenn weltweit noch ca. 7000 Sprachen gesprochen werden, bleibt Englisch die wichtigste Sprache für die internationale Geschäftswelt. Eine soeben veröffentlichte Studie zeigt die wichtigsten Kriterien für Erwachsene um rasch und erfolgreich Fremdsprachen zu lernen.

Aktuelle Studie der Lancaster University

Dr. Jenefer Philip ist Lektorin der Abteilung für Linguistik und Englische Sprache der Universität Lancaster in Großbritannien. Sie hat ihre empirischen Studien durchgeführt, um die Effiezienz von Sprachlehr-Methoden zu erforschen und dabei Englisch-Unterricht bei Berlitz in China und in Mexiko beobachtet und ausgewertet. In ihrem soeben veröffentlichten White Paper beschreibt Sie Ihre Erkenntnisse.

Nur in der Zielsprache sprechen

Dr. Philip führt an, dass gerade in Gruppen, deren Mitglieder über limitierte Fremdsprachenkenntnisse verfügen, das ausschließliche Verwenden der Zielsprache einen enormen Vorteil hat. Studierende werden früh mit einer großen Anzahl an unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten konfrontiert und lernen immer im Zusammenhang. Erwachsene sollten nicht Vokabellisten sondern immer in ganzen Sätzen lernen. Wenn Sie ständig Umschreibungen für neue Vokabeln lernen, lernen Sie nicht nur die Bedeutung des Wortes, sondern die Bedeutung im Kontext und wenden in folge das Vokabel automatisch sicherer an.

Kommunikations- und komptenzorientiert

Das führt direkt zum zweiten großen Erfolgfaktor, dem Fokus auf aktiver Kommunikation. Spätestens seit der Einführung der Zentralmatura ist das Wort „kompetenzorientiert“ in aller Munde. Kompetenzorientierter Unterricht hat das Ziel, auch mit geringen Vorkenntnissen sinnvolle und flüssige Gespräche führen zu können. Sprechen und Hörverständnis stehen an erster Stelle und werden durch Lesen und Schreiben im Unterricht ergänzt.

Fehler machen erlaubt!

Beim Erlernen einer Fremdsprache muss es auch möglich sein, Fehler machen zu dürfen. Über korrigierendes Feedback lernen wir laut Dr. Philip besonders effizient. Es ist wichtig, den ausgebesserten Satzteil als Ganzes korrekt zu wiederholen und in einer ähnlichen Situation gleich nocheinmal anzuwenden. Besonders auffällig ist für Dr. Philip, wie flüssig im Berlitz-Unterricht gesprochen wird, korrigierende Maßnahmen der Sprachttrainer stören den Gesprächsfluss nicht, sondern werden erst nach Vollendung des Satzes angeführt. So wird das, was zunächst eine Fremdsprache ist, eine sicher und flüssig anwendbare Zweitsprache.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.