HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Studieren und arbeiten – Die duale Hochschule

Die duale Ausbildung, also die Verbindung von theoretischer Wissensvermittlung und praktischer Erfahrung in einem Unternehmen, hat in Österreich und Deutschland eine lange Tradition. Was bis jetzt nur im Rahmen einer Lehrausbildung möglich war, existiert nun auch als Hochschule. Wie es um die Karriere- und Gehaltsaussichten dieser neuen Ausbildungsschiene bestellt ist, erläutert Alexander Bari, Campusleiter des Standorts Wien.

Interview mit Alexander Bari (Campus Director der IUBH Wien, Foto rechts)

Was ist der besondere Vorteil einer dualen Hochschule für Personal Manager?

In vielen Gesprächen mit Personal Managern tauchen herausfordernde Themen wie „War for Talents“ und Loyalität bei jungen Nachwuchskräften auf. Gerade in Branchen wie der Hotellerie beobachten wir eine besonders hohe Fluktuation. Eine entsprechende Personalstrategie wird somit für viele Unternehmen immer wichtiger, um gezielt junge Talente anzusprechen. Im Rahmen eines dualen Studiums können Firmen ein junges Talent mit einem akademischen Abschluss fördern und zielgerichtet für Tätigkeiten im eigenen Unternehmen ausbilden.

Das Bachelor-Studium findet im wöchentlichen Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen statt. Die Studenten sind somit eine Woche am Campus, um in der darauffolgenden Woche 40 Stunden in den jeweiligen Praxisunternehmen tätig zu sein. Dieser alternierende Rhythmus gilt für dreieinhalb Jahre bis zum Abschluss des Studiums. Im Master-Studium sind die Praxisphasen für Studenten sogar noch intensiver. Master-Studenten sind in der Regel 30 Stunden pro Woche im Unternehmen beschäftigt und müssen nur 8 bis 9 Tage pro Semester für Studienzeiten am Campus von den Unternehmen freigestellt werden. Das Master Studium dauert so in Summe zweieinhalb Jahre.

Die intensiven Praxisphasen gewährleisten eine wesentlich engere Bindung zum Unternehmen. Bei der Übernahme von praxiserprobten Hochschulabsolventen gewinnen Unternehmen sofort qualifizierte Kräfte, die die internen Arbeitsabläufe und den Betrieb bereits bestens kennen. Lange Einarbeitungszeiten oder teure Trainee-Programme sind dadurch überflüssig. Davon profitieren nicht nur große Unternehmen, sondern insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die häufig mit wenig Ressourcen für Personalentwicklung und Recruiting haushalten müssen.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit Personal Managern konkret?

Die IUBH Internationale Hochschule mit dem neuen Campus in Wien unterstützt im Rahmen ihres dualen Studienmodells Unternehmen aktiv dabei, geeignete Mitarbeiter und Nachwuchskräfte zu finden. Wir sprechen mit den jeweiligen Personalverantwortlichen vor Ort und suchen nach deren Wünschen und Anforderungen passende Kandidaten für einen dualen Bachelor- oder Masterstudierenden im jeweiligen Unternehmen.

Wir arbeiten im deutschsprachigen Raum bereits mit mehr als 2.000 Unternehmenspartnern zusammen. Die Anzahl der dual Studierenden in Deutschland hat sich seit 2004 mit inzwischen ca. 100.000 Studierenden mehr als verdoppelt. Auch für Unternehmen lohnt sich das Modell: Die hohe Übernahmequote von unseren deutschen Absolventen in ihrem Praxisbetrieb und die damit verbundene längerfristige Bindung an das Unternehmen sind ein Erfolgsfaktor für nachhaltige Personalentwicklung.

Welche Art von Unternehmen ist für Sie als Kooperationspartner besonders geeignet?

Neben großen, global agierenden Unternehmen, wie etwa internationale Hotelketten, zählen auch KMU und lokale Start-Ups, die Personalressourcen für ihr nachhaltiges Wachstum benötigen, zu unseren Kooperationspartnern.  Unser Angebot, Unternehmen bei der Suche von geeigneten Nachwuchskräften im Rahmen eines dualen Studiums zu unterstützen, findet auch unter den HR Managern von österreichischen Unternehmen guten Anklang. So konnten wir unseren Bewerbern alleine in den letzten zwei Monaten mehr als 30 offene Stellen zugänglich machen.

Was wünschen sich österreichische Personal Manager besonders im Hinblick auf junge Talente?

Gerade in der heutigen Schnelllebigkeit habe ich schon von vielen Personalverantwortlichen in Unternehmen das Feedback bekommen, dass sie sich Nachwuchskräfte wünschen, die sich möglichst langfristig an das Unternehmen binden.

Ich bin überzeugt, dass es für Unternehmen zusehends wichtig wird, dass junge Nachwuchskräfte neben der passenden Qualifikation und den nötigen Soft Skills bereits über erste fundierte Berufserfahrung verfügen. Mit dem Modell des dualen Studiums können Unternehmen ihre Nachwuchskräfte schon während des Studiums innerbetrieblich aus- und weiterbilden und durch diese intensive Betreuung langfristig an das Unternehmen binden.


Interview-Partner

Alexander Bari, MA, Campusleitung Wien, IUBH Duales Studium, E-Mail: a.bari@iubh-dualesstudium.at, Tel: +43 / 664 / 545 54 21

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln