HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Entwickler für Virtual Reality werden: Hier warten interessante Jobs

Virtual Reality (VR) ist nicht nur ein netter Zusatz in der Gaming-Welt, sondern versucht, auch ins Wirtschaftsleben Einzug zu halten (HRweb berichtete). Auch wenn Virtual Reality bislang nicht zur Gänze überzeugen konnte, so sollte man diese Sparte nicht ignorieren. Wer zB Entwickler für Virtual Reality werden will, der wird feststellen, dass es durchaus interessante Jobs gibt, die schlussendlich darauf hindeuten, dass man den Bereich keinesfalls abschreiben darf.

VR wird sich durchsetzen – die Frage ist nur, wann der Durchbruch gelingt

Natürlich könnte man heute sagen, Virtual Reality wird sich durchsetzen. Doch es kann noch ein paar Jahre dauern, bis es zu einheitlichen Standards kommt, bis technische Komponenten günstiger werden und bis die Technik derart ausgereift ist, dass auch der ganz normale Spieler angesprochen wird. Auch wenn man nicht weiß, wann Virtual Reality der Durchbruch gelingt, so ist bekannt, dass es unzählige Jobs in diesem Bereich gibt, die zudem auch gut bezahlt werden. Ob 3D Artist, VR/AR Solution Architect, 3D Virtual Reality Artist oder auch Software Engineer oder klassischer Virtual Reality Spezialist – selbst namhafte Unternehmer suchen noch immer Mitarbeiter, sodass man auch in großen Konzernen eine Chance auf eine Anstellung hat.

Erobert Virtual Reality die Online Casinos?

Virtual Reality will nicht nur im Bereich Gaming in den Mittelpunkt rücken, sondern sich ausbreiten – beispielsweise, wenn es um die Welt der Online Casinos geht. Noch in diesem Jahr will NetEnt mit Gonzo’s Quest den allerersten VR-Slot auf den Markt bringen. Der Spielablauf ist ident mit der regulären Version des Klassikers, jedoch befindet sich der Spieler inmitten des Games und darf sich auf eine 360 Grad-Action freuen. Natürlich könnte man jetzt meinen, VR-Slots zu entwickeln sei einfacher als ein ganzes VR-Game zu programmieren, doch man muss bedenken, dass ein ganz anderes Publikum angesprochen wird. Der klassische Automatenspieler will vorwiegend die Walze in Bewegung sehen – es ist ihm egal, was neben ihm passiert. Er mag Bonus-Games und diverse Extra-Features, die am Ende nur dafür sorgen sollen, dass die Gewinnchancen steigen und die Gewinnsummen höher werden. Ob also VR im Casino-Bereich tatsächlich notwendig ist? Die Zukunft wird es zeigen.

Hohe Kosten sorgen dafür, dass Entwickler vorsichtig bleiben

Viel interessanter sind etwa Virtual Reality Casinos. Das heißt, der Spieler taucht direkt in die Welt des Casinos ein und kann sich frei durch die Spielbank bewegen. Er geht in verschiedene Räume, setzt sich etwa an einen Tisch um Blackjack online zu spielen oder steht wieder auf und wirft ein paar Coins in einen Spielautomaten. Auch wenn fast alle Developer bereits in den Startlöchern sitzen, so hat noch keiner den ersten Schritt gewagt. Noch wartet man auf ein klares Signal – man will wissen, in welche Richtung sich VR entwickeln wird. Das liegt vor allem an den Kosten. In der Online Gambling Branche ist die Konkurrenz natürlich riesig – Casinos sind, nicht eben wie Spielkonsolen, auch kostenlos für den User zugänglich. Geld verdient man letztendlich nur, wenn der User sein Geld einsetzt. Somit ist es auch nachvollziehbar, dass die meisten Developer keine Millionen investieren wollen, wenn sie nicht wissen, ob der Bereich Zukunft hat.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.