HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Die Herausforderungen im Human Resource Management in internationalen Unternehmen

Parallel zu internationalen Unternehmens-Strategien sind auch die HR-Stratgegien unterschiedlich ausgerichtet. Wir sehen uns 2 Modelle an:

Durch die immer weiter voranschreitende Globalisierung können Firmen in vielen Branchen nur dann bestehen, wenn sie sich nicht mehr auf ein einzelnes Land konzentrieren. Dabei gibt es viele verschiedene Stellschrauben, um den Erfolg in jedem Markt sicherzustellen.

Ein davon ist zB die Entscheidung regionaler oder über-regionaler Unternehmen:

  • So hat sich beispielsweise die Coca-Cola Company dafür entschieden, in nahezu jedem Land eine eigene Tochtergesellschaft zu gründen. Die Coca-Cola Gesellschaft m.b.H. In Österreich ist also nur eine Tochter der globalen Muttergesellschaft. In anderen Branchen sieht es allerdings ein wenig anders aus.
  • Beispielsweise im Bereich der Online Casinos sind die Anbieter oft nur an einem einzigen Standort vertreten. So sind viele der Top Online Casinos in Österreich auf Malta oder Gibraltar ansässig und lenken ihre internationalen Geschäfte von dort aus.

Beide Varianten bieten den Unternehmen Vorteile, bringen aber auch Nachteile mit sich. Diese wollen wir in diesem Artikel herausarbeiten.

Die Personalgewinnung für das Unternehmen

Unternehmen wie Coca-Cola haben es schon dank ihres Namens sehr einfach, qualifizierte Angestellte für sich zu gewinnen. Die Firma ist gerade in Deutschland und Österreich für eine sehr gute Bezahlung bei fairen Arbeitszeiten bekannt. So ist es nicht schwer, qualifizierte Host Country Nationals in ausreichende Menge zu finden.

Bei den auf Malta oder Gibraltar ansässigen Online Casinos sieht es anders aus. Diese haben nahezu keine Möglichkeit, auf Host Country Nationals zurückzugreifen. Denn es gibt sie schlicht und ergreifend nicht in der Menge, in der bei den zahlreichen dort ansässigen Online Casinos Bedarf besteht.

Die Firmen sind also gezwungen, Third County Nationals anzuwerben. Dies ist leider nicht so einfach. Nur wenige Arbeitnehmer sind bereit, ihr Heimatland zu verlassen, um in ein Land wie Malta oder Gibraltar zu ziehen und eine Karriere in einem Casino zu beginnen. Deswegen haben sich viele der Firmen dazu entschieden, beispielsweise ihren Support in andere Länder zu verlegen oder an externe Dienstleister outzusourcen.

Herausforderungen in internationalen Märkten

Unternehmen mit Ablegern in jedem einzelnen Land haben oft kaum Kontakt zu den anderen Märkten. Dies bietet ihnen viele Vorteile. So fokussiert österreichische Ableger von Coca-Cola sein eigenes Land mit fast ausschließlich deutschsprachigen Kunden.

Bei den angesprochenen Online Casinos stellt sich dies ganz anders dar. Diese müssen sich darum kümmern, dass Kunden mit unterschiedlichen sozialen und gesellschaftlichen Hintergründen aus vielen verschiedenen Ländern gleichermaßen mit dem Angebot zufrieden sind.

Das bringt nicht nur zahlreiche von Land zu Land unterschiedlichen regulatorische Anforderungen mit sich. Auch im Bereich der Personalplanung entstehen viele neue Baustellen. So muss gewährleistet sein, dass idealerweise rund um die Uhr Support Mitarbeiter verfügbar ist. Dabei ist eine Lingua franca enorm wichtig. Nicht jeder Kunde spricht Englisch. Die Dienstpläne müssen daher so geplant werden, dass permanent möglichst viele Sprachräume abgedeckt werden.

Eine weitere Herausforderung bei Unternehmen mit zentraler Organisation ist der Bereich Marketing. Idealerweise wird kaum eine Aufgabe an externe Dienstleister abgegeben. Dafür sollte die Marketingabteilung aus Mitarbeitern aus vielen verschiedenen Sprachräumen bestehen. Ein durchdachtes Personalkonzept ist gerade in solchen Unternehmen also nahezu ein Muss, um effizientes Arbeiten zu begünstigen.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.