HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

4 Tipps: delegieren Sie erfolgreich!

Delegieren ist eines der grundlegendsten Führungsinstrumente. Delegieren bedeutet die dauerhafte Übertragung von Aufgaben und Verantwortung an Mitarbeitende. Delegieren fördert die Weiterentwicklung und Motivation von Mitarbeitenden und eröffnet neue Zeitressourcen für Führungskräfte.

Autorin: Karin Schnopfhagen

 

4 Tipps: Delegieren als Führungsinstrument

Diese 5 Tipps sollen dabei helfen, Delegation aktiv als Führungsinstrument einzusetzen:

1. Die richtigen Aufgaben aussuchen!

Verschaffen Sie sich Klarheit hinsichtlich Ihrer Aufgaben, nur so delegieren Sie die richtigen Themen. Teilen Sie dafür die Aufgaben in diese 4 Kategorien ein:

  • Aufgaben, die nur ich machen kann
  • Aufgaben, die ich machen sollte, wo aber andere helfen können
  • jene Aufgaben, die ich, aber auch andere machen könnten, wenn ich Ihnen eine Chance gebe
  • Aufgaben, die jedenfalls andere machen müssen

2. Den richtigen Mitarbeiter aussuchen!

Delegation kann nur funktionieren, wenn seitens des Mitarbeiter die Bereitschaft da ist, mehr Verantwortung zu übernehmen. Ist dies gewährleistet, gilt es zu hinterfragen, welche fachlichen und persönlichen Kompetenzen für die Aufgabe nötig sind, welche schon mitgebracht bzw. welche noch aufgebaut werden müssen.

3. Klare Vereinbarungen treffen!

Nun muss der Rahmen für die Delegation gesetzt werden. Dabei können u.a. folgende Fragen hilfreich sein:

  • Welche Vorgaben/Ziele zur Aufgabenerfüllung gibt es?
  • Welche formalen Kompetenzen müssen übertragen werden?
  • In welche Prozesse muss der Mitarbeiter eingebunden werden bzw. welche Informationen muss er erhalten?
  • Wann will man als Führungskraft informiert werden bzw. welche Kontrollpunkte will man einziehen.

Sprechen Sie aktiv an, dass Sie für Rückfragen und bei Problemen zur Verfügung stehen bzw. wann Sie jedenfalls eingebunden werden wollen.

4. Vertrauen schenken!

Nun gilt es als Führungskraft loszulassen und dem Mitarbeiter ausreichend Zeit zu geben, um die Aufgabe erfolgreich übernehmen zu können.


Gast-Autorin

Karin Schnopfhagen ist Unternehmensberaterin, Trainerin und Coach.
Karin.schnopfhagen@ksberatung.at, www.KarinSchnopfhagen.at

 

Tipp: Lehrgang: Das Programm für die erste Zeit als neue Führungskraft

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.