HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Zusammengehörigkeitsgefühl in Unternehmen

Nachdem wir bei HRweb oft sehr in die Tiefe gehen und uns in Details verlieren, möchten wir heute wieder mal einen Basis-Artikel bringen, um auch Lesern entgegen zu kommen, die noch sehr neu sin din der Materie. Der Fokus liegt heute auf: Mitarbeiter-Zufriedenheit.

Zufriedene Mitarbeiter leisten bessere Arbeit und beeinflussen das Endprodukt enorm. Damit sich Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen identifizieren, können zahlreiche Schritte eingeleitet werden. Ein guter Zusammenhalt im Unternehmen sorgt für höhere Motivation unter den Mitarbeitern und stellt sicher, dass sie möglichst lange Teil der Firma bleiben.

Employer Branding

Mitarbeiter von Beginn an als wichtigen Teil des Unternehmens zu etablieren und Employer Brandings sind eng miteinander verknüpft. Im Employer Branding versuchen sich Firmen bereits bei der Rekrutierung als besonders mitarbeiterfreundliche Arbeitsumgebung zu präsentieren. MC Donald’s startete 2016 eine Arbeitgeberkampagne mit dem Namen „Was geht? Arbeiten wie du bist.“ und wies darin darauf hin, dass bei dem Unternehmen zahlreiche Arbeitsmodelle wie Teilzeit oder geringfügige Anstellung in der Pension zur Verfügung stehen und Menschen aus allen Sparten des Lebens zur Vielfalt des Unternehmens beitragen. Damit werden ein familiäres Gefühl und der Zusammenhalt von Beginn an gefördert.

Ein konsistentes Image

Die eigenen Mitarbeiter sind ein wichtiger Teil des Images für Unternehmen. Sie sind das Gesicht der Firma und tragen die Werte und Philosophie nach außen. Daher ist es besonders wichtig, auch innerhalb des Unternehmens ein konsistentes Image zu vermitteln. Wer sich nach außen hin als umweltfreundlich darstellt, innerhalb der Firma aber sämtliche Mühen für den Umweltschutz ablehnt, wird von seinen Mitarbeitern bald nicht mehr ernst genommen werden. Um das Image zu stärken, setzen einige Unternehmen auch auf Personifikationen. Der Glücksspielkonzern Mr Green, der 2007 von drei schwedischen Unternehmern gegründet wurde, nutzt daher die gleichnamige Figur Mr Green, um seine Werte nach innen und außen zu vermitteln. Der Gentleman in Grün steht für gute Manieren, Ehrlichkeit und Vertrauen.

Gute Kommunikation

Eine gut funktionierende Kommunikation ist das A und O jedes Unternehmens. Dabei ist es nicht nur wichtig, verschiedene Abteilungen zu vernetzen, sondern auch durch die Führungsebene Informationen an alle Bereiche der Firma zu leiten. Auch wenn manche Mitarbeiter nicht in Entwicklungsprozesse von Projekten involviert sind, stärkt es das Gemeinschaftsgefühl, wenn sie über die Eckdaten informiert werden. Monatliche Meetings mit dem gesamten Staff können dabei ungemein helfen. Die Mitarbeiter möchten auf dem Laufenden gehalten werden über die nächsten großen Ziele und Projekte, neue Entwicklungen in der Branche oder etwa Problematiken der letzten Monate. Eine offene Kommunikation steigert die Motivation aller.

Gemeinsam erleben

Auch wenn es sich um ein professionelles Arbeitsumfeld handelt, sollen Mitarbeiter durchaus auch auf einer emotionalen Ebene miteinander in Verbindung treten. Freundschaften innerhalb von Unternehmensstrukturen tragen positiv zur Arbeitsatmosphäre bei und können die Kommunikation verbessern. Gemeinsame Firmenfeiern und Events sind daher eine gute Möglichkeit um das Wir-Gefühl zu stärken und einmal abseits von den Schreibtischen miteinander ins Gespräch zu kommen. Auch das Auflockern von Arbeitsumgebungen kann dabei helfen, Barrieren abzubauen. Das Unternehmen Google soll unter anderem auf Grund der Arbeitsatmosphäre einer der besten Arbeitgeber weltweit sein. Die Zentrale in Zürich ist mit zahlreichen Räumlichkeiten für Besprechungen und Arbeitsgruppen ausgestattet, die vom klassischen Büro abweichen. So kann man in dem Raum „Arabian Nights“ auf arabischen Teppichen sitzen oder in der Dschungel-Lounge zwischen hunderten Pflanzen arbeiten.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.