Das frische Online-Magazin
für Human Resources
Podcast VBV
Think Beyond

3 Tipps | Mehr Erholung und weniger Stress im Urlaub

Laptop Urlaub

Der Urlaub dient der Erholung und ist ein wichtiger Ausgleich, um den Stress am Arbeitsplatz auszugleichen. Schade, wenn der Urlaub weniger erholsam ist, als dieser sein sollte. Ein paar Tipps:

1. Frühzeitig mit der Planung beginnen.

Wer in den Urlaub fahren möchte, sollte rechtzeitig mit der Planung beginnen. Das ist wichtig, damit die Zeit kurz vor Antritt einer Reise nicht zu stressig wird, da beruflich oft noch viel erledigt werden muss. Ein Vorteil ist dabei zudem, dass man auf diese Weise am ehesten an günstige Flüge gelangt. Wer mit den Planungen erst kurz vor Urlaubsbeginn anfängt, hat meist eine Doppelbelastung. Oft mehr Arbeit an, um alle Projekte noch fertig zu stellen und privat muss man sich um die Urlaubsplanung kümmern.

Eine solche Doppelbelastung führt zu viel Stress, sodass viele Personen dann auch gestresst in den Urlaub starten. Bis dieser Stress vollständig verflogen ist, vergehen oft mehrere Tage und der Urlaub bringt dann weniger Erholung als erhofft. Wer dagegen rechtzeitig mit der Planung anfängt und schon früh beispielsweise einen Amsterdam Flug bucht, startet gelassen und kann diese Zeit besser für sich selbst nutzen.

2. Keine berufliche Kommunikation zulassen

Die Urlaubszeit gehört in den privaten Bereich. Der berufliche Alltag sollte im Büro gelassen werden und nicht mit in die Zeit der Erholung mitgenommen werden. Aus diesem Grund ist es essenziell, dass während des Urlaubs keine berufliche Kommunikation stattfindet. Angestellte sollten zu dieser Zeit das berufliche Smartphone ausschalten. Schwierig wird das, wenn man das private Smartphone sowohl für private als auch für berufliche Zwecke verwendet. In diesem Fall ist es wichtig, mit dem Team sowie den Führungskräften zu vereinbaren, dass man nicht angerufen wird und auch keine Nachrichten erhält.

Dieser Punkt sollte für sämtliche Kommunikation gelten – sowohl für Anrufe als auch E-Mails. Schon ein kurzer Blick auf eine berufliche Nachricht kann sonst dafür sorgen, dass Personen während des Urlaubs nicht vollständig abschalten können – insbesondere dann nicht, wenn diesbezüglich nichts vereinbart wurde. Steht aber fest, dass die Kommunikation während des Urlaubs nicht stattfindet, dann können Personen im Urlaub deutlich besser abschalten und sich erholen.

3. Geordnete Übergabe am Arbeitsplatz organisieren

Viele Mitarbeitende haben das Problem, dass sie während ihres Urlaubs an Aufgaben vom Arbeitsplatz denken müssen. Häufig liegt das daran, dass keine gut organisierte Übergabe stattgefunden hat. Dadurch entsteht der Stress, dass eventuelle Aufgaben nicht von anderen Teammitgliedern übernommen werden und etwas vergessen wird, was ansonsten in den eigenen Zuständigkeitsbereich gefallen wäre.

Wichtig ist es deshalb, für eine geordnete Übergabe zu sorgen. Bevor eine Person in den Urlaub geht, muss feststehen, wer die Aufgaben und die Zuständigkeiten übernimmt. Hierfür braucht es eine Urlaubsvertretung sowie eine Abstimmung der Terminkalender aufeinander, damit das Fehlen einer Person nicht zu einem Problem wird. Idealweise wird vorab geklärt, welche Person aus dem Team welche Aufgaben und Zuständigkeiten übernimmt. Auf diese Weise kann die Person, welche sich in den Urlaub verabschiedet, sicher sein kann, dass es während ihrer Abwesenheit nicht zu Problemen kommt. Zudem erleichtert dies den Wiedereinstieg nach dem Urlaub.

Autor | Beiträge von Personen außerhalb des fixen Autoren-Teams

Alle Schreiberlinge, die nicht zur Stamm-Autoreninnen-Runde zählen, subsumieren wir unter Gast-/Autor. Sie treten manchmal einmalig auf, häufig auch wiederholt.

Want a successful team?
Traum HR-Jobs in Ö.
HR Traumjobs