Das frische Magazin
für Human Resources
safeguard global
remote
FOW West 2024
Diversity Campus

Ausblick auf die HR Insights 2024

BDO

Das Jahr 2024 verspricht eine spannende Reise für die Human Resources Landschaft, geprägt von Transformation, Flexibilität und einem starken Fokus auf das Wohlbefinden der Mitarbeitenden.

Gast-Beitrag von: Mag. Claudia Grabner und Dr. Thomas Neumann, BDO Austria

In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf die bevorstehenden HR-Trends, die die Arbeitswelt in Österreich prägen werden. Von der fortschreitenden Digitalisierung bis hin zur Stärkung individueller Mitarbeiterentwicklung – hier sind die Schlüsselaspekte, die Unternehmen im Jahr 2024 nicht aus den Augen verlieren sollten.

INHALT

Strategisches HR-Management 2024: Wege zur Personalkostenreduktion

Die Reduktion der Personalkosten wird auch im Jahr 2024 ein wichtiges Thema für Unternehmen sein, insbesondere vor dem Hintergrund wirtschaftlicher Unsicherheiten und der Notwendigkeit, effizienter zu arbeiten. Ein gezieltes und strategisches Personal- und Talentmanagement zahlt sich dabei nicht nur bei der Identifikation und Entwicklung von Schlüsseltalenten aus, sondern ermöglicht auch eine strategische Anpassung der Mitarbeiterstruktur. Dadurch können nicht mehr benötigte Positionen reduziert werden, ohne die Gesamtleistung zu beeinträchtigen.

Hybride Arbeitsmodelle im Fokus: Der Weg zur flexiblen Zukunft

In der sich stetig wandelnden Arbeitswelt wird 2024 weiterhin ein Jahr des Übergangs zu hybriden Arbeitsmodellen sein. Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, dass Remotearbeit erfolgreich sein kann: Unternehmen werden verstärkt flexible Arbeitsregelungen einführen. Die Implementierung modernster Technologien für virtuelle Zusammenarbeit wird dabei eine Schlüsselrolle spielen, um die Effizienz von Teams zu steigern und die Mitarbeitererfahrung zu verbessern.

Digitale Transformation in der HR: KI und Automatisierung im Vormarsch

Die Digitalisierung wird den HR-Bereich weiter prägen, wobei künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierung eine zentrale Rolle spielen. 2024 werden fortschrittliche HR-Technologien vermehrt für das automatisierte Bewerbungsmanagement, die Personalplanung und die Analyse von Mitarbeiterdaten eingesetzt werden. Cloudbasierte HR-Plattformen werden Unternehmen eine integrierte und effiziente Verwaltung ihrer HR-Prozesse ermöglichen. Digitalisierungs- und Automatisierungsinitiativen im Lohn- und Gehaltsverrechnungsprozess werden in den Fokus gerückt.

Mitarbeitererlebnis als Wettbewerbsvorteil: Schulungen, Kultur und Work-Life-Balance

Das Mitarbeitererlebnis rückt weiter in den Fokus, da Unternehmen erkennen, dass zufriedene Mitarbeitende produktiver sind und länger im Unternehmen bleiben. 2024 wird daher verstärkt in Schulungen für Führungskräfte investiert, um eine positive Unternehmenskultur zu fördern. Maßnahmen wie flexible Arbeitszeiten und Sabbaticals werden zentrale Elemente einer attraktiven Mitarbeitererfahrung sein.

Individuelle Mitarbeiterentwicklung im Zeitalter des lebenslangen Lernens

Mit den raschen Veränderungen in Technologien und Arbeitspraktiken wird die individuelle Mitarbeiterentwicklung im Jahr 2024 an Bedeutung gewinnen. Unternehmen werden verstärkt auf maßgeschneiderte Schulungsprogramme setzen, persönliche Mentoring-Initiativen einführen und Plattformen für selbstgesteuertes Lernen fördern. Die Anpassungsfähigkeit der Belegschaft wird so gestärkt, um den dynamischen Anforderungen des Arbeitsmarkts gerecht zu werden.

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung als Unternehmensmission

Nachhaltigkeit wird nicht nur ökologisch, sondern auch sozial verstanden. Unternehmen werden vermehrt auf Vielfalt und Inklusion achten, indem sie gezielte Diversitätsinitiativen umsetzen und inklusive Arbeitsumgebungen schaffen. Die Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft und Umwelt wird in den Unternehmensmissionen eine zentrale Rolle spielen.

Agile HR für agile Unternehmen: Schnelle Anpassung an den Wandel

Die Fähigkeit zur agilen Anpassung wird im Jahr 2024 zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor für HR-Abteilungen. Flexible Organisationsstrukturen und proaktive Anpassung an sich verändernde Marktbedingungen werden den Weg zu agilen Unternehmen ebnen. Schnelle Reaktionen auf Umstrukturierungen und neue Arbeitspraktiken werden zur Norm, um die Agilität der Organisation sicherzustellen.

 

Insgesamt werden diese HR-Trends 2024 die Arbeitswelt prägen und Unternehmen dazu anregen, ihre HR-Strategien kontinuierlich zu optimieren, um den sich wandelnden Bedürfnissen der Mitarbeitenden und den dynamischen Marktbedingungen gerecht zu werden.

Steuerrechtliche Änderungen

Nachstehend finden Sie auch die wichtigsten steuerrechtlichen Änderungen im Hinblick auf die Personalkostenreduktion:

Im Zuge der Anpassung der Tarifgrenzen im Rahmen der Umsetzung der Abschaffung der Kalten Progression werden vor allem Familien mit Kindern und Personen mit niedrigen bis mittleren Einkommen entlastet.

Die neuen Tarifgrenzen im Vergleich 2024 zu 2023

BDO-Tabelle dez2023

Kinderbetreuung und -mehrbetrag

Der freiwillige steuerfreie Zuschuss von Seiten der Arbeitgebenden für die Betreuung der Kinder von Arbeitnehmenden wurde von EUR 1.000 auf EUR 2.000 pro Kind und Kalenderjahr angehoben. Darüber hinaus wurde die Altersgrenze erhöht, sodass künftig Kinder bis zum 14. Lebensjahr von der Begünstigung erfasst sind. Der Kindermehrbetrag wird ab dem Veranlagungsjahr 2024 auf bis zu EUR 700 jährlich pro Kind erhöht.

Home Office Regelungen

Einige Regelungen, die eigentlich mit 2023 auslaufen sollten, wurden erfreulicherweise in das Dauerrecht übernommen. Dazu zählen die Möglichkeit der Zahlung eines nicht zu versteuernden Pauschalbetrags für Home Office Tage an Arbeitnehmende, die Absetzbarkeit von Differenzwerbungkosten im Zusammenhang mit dem Home Office Pauschale und die Berücksichtigung von Kosten für die Ausstattung des Home Office Arbeitsplatzes mit ergonomisch geeignetem Mobiliar bis zu einem Betrag von EUR 300 pro Veranlagungsjahr als Werbungskosten.

Zulagen und Zuschläge

Der Steuerfreibetrag von Schmutz-, Erschwernis- und Gefahrenzulagen sowie die Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit und mit diesen Arbeiten zusammenhängende Überstundenzuschläge wurde von EUR 360 auf EUR 400 monatlich erhöht.

Darüber hinaus wurde der Steuerfreibetrag für Zuschläge für die ersten zehn Überstunden im Monat von EUR 86 auf EUR 120 erhöht. Befristet für 2024 und 2025 wird der Freibetrag für die ersten 18 Überstunden auf EUR 200 angehoben.

Ausblick auf die HR Insights 2024

Gast-Autoren

Mag. Claudia Grabner ist Partnerin bei BDO, Leiterin People & Organisation.
Mit Steuerberatungsbackground und ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich People & Organisation führt und entwickelt sie mit Überzeugung und Freude das BDO Team, um Kundinnen in Zeiten des Arbeitsumbruchs als starker Partner begleiten zu können. Ihre Motivation liegt darin, das gesamte HR-Service-Portfolio anzubieten, indem Markttrends gesetzt und alle HR-Service-Bereiche intern verzahnt werden. Nur so ist es möglich, Kunden zukunftsfähige HR-Lösungen am Punkt liefern. Menschen machen Unternehmen großartig und erfolgreich – das lebt sie mit ihrem P&O-Team.

Claudia Grabner, BDO Austria

Dr. Thomas Neumann ist Partner bei BDO. Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung unterstützt er bei lohnsteuer-, arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Fragestellungen. Auch fungiert er als strategischer Ratgeber im unübersichtlichen Regelungsdschungel und entwickelt optimale, individuelle sowie abgabenschonende Lösungen, die Kundinnen Sicherheit und Planbarkeit ermöglichen.

www.bdo.at

Thomas Neumann, BDO
Gastautor | Beiträge von Personen außerhalb des fixen Autoren-Teams

Alle Schreiberlinge, die nicht zur Stamm-Autoren-Runde zählen, subsumieren wir unter "Gastautorin". Sie treten manchmal einmalig auf, häufig auch wiederholt.

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Deltacon
Radikales Coaching
Want a successful team?