HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Schlüsselwörter Trennungsmanagement

4 min
Fachartikel

Kündigung | Sag beim Abschied sauber Servus

Eine Beziehung zu beenden ist nie leicht. Das gilt auch für eine Arbeitsbeziehung. Leider passiert es immer wieder, dass sowohl Mitarbeiter als auch Führungskräfte beim Abgang „verbrannte Erde“ hinterlassen. Das muss nicht sein….

5 min
Fachartikel

Emotionen im Kündigungsgespräch – Was tun?

Schock, Stille, Tränen, Wut oder Vorwürfe – die Reaktionen von Mitarbeitern im Kündigungsgespräch können sehr unterschiedlich sein. Emotional ist so ein Gespräch immer eine Ausnahmesituation. Auch für die verantwortliche Führungskraft. Eine gute Vorbereitung und eine klare Haltung sind die Voraussetzungen dafür, dass Führungskräfte ihre Handlungsfähigkeit auch im Trennungsgespräch aufrechterhalten.

3 min
Fachartikel sonstiges

Trennungsmanagement | Die Kunst des respektvollen Abschieds

Führungskräfte, die Konflikte jahrelang negiert und verleugnet haben, stoßen in Trennungssituationen rasch an ihre Grenzen. Das kann dazu führen, dass Kündigungsgespräche zum Fiasko werden. Schlimm für die betroffenen Mitarbeiter und hochriskant für die Unternehmen.

3 min
Fachartikel

Outplacement | Was schnell hilft, wirkt doppelt

Wenn jemand arbeitslos wird, ist eine rasche und professionelle Unterstützung bei der beruflichen Neuorientierung ein entscheidender Faktor, um schnell wieder einen Job zu finden. Outplacement rückt damit in den Fokus einer aktiven Arbeitsmarktpolitik.

4 min
Fachartikel

Kündigung – Wie sag ich´s meinem Mitarbeiter?

Eine Kündigung ist immer eine hoch emotionale Ausnahmesituation für den betroffenen Mitarbeiter. Daher sollten sich Führungskräfte in dieser schwierigen Situation als professionell und fair erweisen. Das sind sie den Betroffenen auch schuldig.

3 min
Fachartikel

Kündigung ist kein daily business für Führungskräfte

Niemand kündigt gerne. Denn auch Führungskräfte haben Gefühle. Unternehmen, die Wert auf eine fairen Trennungsprozess legen, helfen damit nicht nur den betroffenen Mitarbeitern. Sie entlasten gleichzeitig auch die involvierten Führungskräfte.