HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Mit Sport die Körpermitte in den Mittelpunkt stellen

“Gesunde, energievolle Mitarbeiter bilden starke Teams, die zu Spitzenleistungen fähig sind! […] Ideen für das selbstverantwortliche Handeln Ihrer Mitarbeiter” So begann diese Artikel-Serie.

Heute geht es um Ihre Alltagsmuskeln und wie sie die Kraft aus Ihrer Mitte stärken – es klingt im ersten Moment nach großer Esoterik, doch lessen Sie weiter!

Alltagsmuskeln

Suboptimale Vorgeschichte:

Eine sitzende Tätigkeit, stundenlange Meetings, eine vornübergebeute Haltung im Auto, beim Essen, die eingerollte Körperhaltung beim Schlafen… So ein Alltag kann bald schon eine unnatürliche Körperhaltung erzeugen. Das Ergebnis: verkürzte Muskeln im Becken, der Schulter, dem Rumpf. Die natürliche Balance ist beeinträchtigt und diese macht sich durch Rückenschmerzen und Verspannungen bemerkbar. Eine Massage kann hier nur oberflächlich helfen, denn es ist an der Zeit, die richtigen Muskeln zu stärken und das natürliche Gleichgewicht wieder herzustellen.

Was tun?

Die gute Nachricht: Muskeln werden sehr rasch inaktiv, jedoch ebenso schnell lassen sie sich wieder zum Leben erwecken!

Eine äußerst erfolgreiche und sinnvolle Methode ist das Core-Training. Core bedeutet Körperkern, sozusagen die „Kraft aus der Mitte“. Es geht in diesem Bewegungsprogramm darum, genau jene Körperregionen zu kräftigen, die jemand zu Beispiel beim Tragen der Einkaufstasche, beim Heben des Kindes aus dem Auto, beim Arbeiten am Schreibtisch, beim Gehen benötigt.

Um zum Beispiel der typischen „Bürohaltung“ entgegenzuwirken, brauchen wir Kraft und Stabilität im Rücken, dem Bauch und den Beinen. Das kann gezielt durch die richtigen Übungen trainiert werden.

Um die korrekte Ausführung der Übungen zu gewährleisten, eignet sich dazu am besten ein Personal-Trainer.

Doch auch im Alltag, so ganz nebenbei, können Sie Ihren Alltagsmuskeln mehr Aufmerksamkeit schenken: Achten Sie beim Heben schwerer Gegenstände darauf, dass Sie dabei in die Knie gehen, das Gewicht so nah am Körper als möglich halten. Bauch und Rücken anspannen, mit geradem Rücken wieder aufstehen. Beim Warten im Supermarkt können Sie auch zum Beispiel auf eine gerade Körperhaltung achten!  Oder den Bauch anspannen.

Buchtipp:

Mark Verstegen, der innovativste Sport-Experte und Autor des Buches „Core-Performance“ bezeichnet unsere Körpermitte als „Fahrgestell“, das kräftig und stabil genug sein muss.

Ein wesentlicher Vorteil bei diesem Bewegungsprogramm: So gut wie keine Trainingsgeräte werden eingesetzt. Statt dessen wird auf einer Matte mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Das macht die Umsetzung für ein Training zu Hause viel einfacher!

Inspiration

Eine aufrechte Körperhaltung, ein besseres Körpergefühl ist eine Kraft, die nicht aus isoliertem Muskeltraining kommt, sondern durch gezieltes Ganzkörpertraining von Innen heraus wirkt. Mit diesem Verständnis wird es Ihnen leichter fallen, Ihr Trainingsprogramm umzusetzen um langfristig davon zu profitieren! Ein schöner Nebeneffekt: Ihre Mitmenschen werden Ihre Veränderung sehr rasch bemerken!


Gastautorin: Johanna Geistlinger ist Personal Trainerin; coacht und inspiriert Menschen auf dem Weg in gesunde Bewegung zu kommen-und in Bewegung zu bleiben. Schwerpunkt funktionelles Training, Core-Training, für Einzelpersonen, Kleingruppen und im Bereich Firmenfitness. www.inspiration2go.at

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.