HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Praxis-Lupe | Outplacement zur Flat-Rate

Praxis-Lupe – keine lange Case Study, sondern ein schneller Blick in die Praxis eines HR-Themas

Outplacement für „Jedermann“, nicht nur für die Führungsebene. Sehen wir uns mal genauer an, wie das – kostengünstig UND qualitativ – funktionieren soll. Ein Interview mit Mag. Peter Marsch (Jobsbutler):

Herr Marsch, Sie haben ein innovatives Werkzeug erstellt, das es so in der österreichischen Outplacement-Branche noch nicht gab. Sie stellen Outplacement um € 550 zur Verfügung für das Ihre Mitbewerber mehrere tausend Euro verlangen. Das klingt ein wenig unrealistisch.

Liebe Frau Selan, ich habe festgestellt, dass Menschen die einen neuen Job benötigen, viel klüger und selbständiger sind als wir es bisher angenommen haben. Die Menschen sind – ist mal die Trauer und die Schockphase überwunden – unglaublich kreativ, motiviert und voller Tatendrang. Sie wollen gleich was tun. Sie möchten nicht in stundenlangen Beratungsgesprächen und Workshops versauern und manchmal auch geistig abbauen und sind dann nicht mehr vermittelbar. Warum nicht möglichst rasch, nach ein bis zwei Stunden Beratung zu Bewerbungsgespräche führen? Kurze Theorie und dann gleich in die Praxis J Das ist viel preisweiter und effizienter! Und glauben Sie mir, die meisten starten kurzfristig in einem neuen Job!

Ich habe den Eindruck, Sie schaffen sich mit dieser provokanten Vorgehensweise eine Menge Gegner in der Branche. Outplacement beginnt meist bei mehreren Tausend Euro pro Kandidat!

Was möchten denn die Unternehmen, meine Kunden, die Personal reduzieren wollen/müssen. Die Unternehmen – meine Auftraggeber – wollen, dass die Betroffenen/abgebauten Mitarbeiter möglichst rasch einen neuen Job haben und das möglichst preiswert. Ich stelle in Frage, ob sich die Wirtschaft Sozialpläne und Arbeitsstiftungen noch in den nächsten Jahren leisten können wird. Glauben Sie mir, die nächste Rezession, die de facto schon da ist, auch wenn wir es noch grandios verleugnen, wird das Sozialplanmärchen der letzten Jahre beenden. Nach dem „smart Personalabbau“, folgt der „Crash Personalabbau“ zum „Bestprice“ und die Kraft der Betriebsräte und der Gewerkschaft sind „enden wollend“. Frau Selan, mein Kunde ist das personalreduzierende Unternehmen, dem ich zu Topkonditionen helfe, sodass die ausscheidenden Mitarbeiter rasch wieder einen Job bekommen und nur das zählt für mich.

Weshalb sind Sie so sicher, dass Ihr Jobsbutler genau das trifft, was Unternehmen benötigen?

Unternehmen müssen noch viel, viel flexibler werden, als Sie es bereits sind. Der Markt und die Wirtschaft werden sich mit einem ungeheuren Tempo verändern, Digitalisierung / Brexit / Dieselkrise, etc. Branchen wie der Einzelhandel, Banken / Versicherungen, Dienstleistungen, Tourismus, … sind in einem unglaublichen Veränderungsprozess. Google startet weltweit mit einer eigenen Jobbörse und niemand in der Branche begreift, was das für uns in der HR-Branche bedeutet. Wir in Mitteleuropa träumen ohne zu merken, dass wir ein Auslaufmodell sind. Anyway, Unternehmen werden gezwungen, sich radikal auf die Veränderungen einzustellen, sowohl aus der betriebswirtschaftlichen Sicht, als auch im Bereich HR, d.h. neues Personal wird benötigt, bestehendes, nicht mehr „verwendbares Personal“ wird abzubauen sein und zwar schnell. Dieser Prozess wird kurzfristig stattfinden müssen, weil das freizusetzende Personal möglichst rasch aus dem betrieblichen Prozess rausgelöst werden muss. Die Unternehmen brauchen rasche und kosteneffiziente Services und keine teuren aufwendigen Dienstleistungen.

Wie kamen Sie auf die Idee des Konzeptes für den Jobsbutler?

Nach vielen Jahren als Jobcoach habe ich festgestellt, dass ich als Coach gescheitert bin. Es gelang mir selten, dass die Menschen innerhalb von 2-4 Wochen nach dem Coaching einen neuen Job bekommen und nur das zählt. Und so entwickelte ich 2015 ein neues Tool, das es sehr wohl ermöglicht in dieser Zeitspanne (2-4  Wochen) mit einer Wahrscheinlichkeit von bis zu 90 % – abhängig von der Brache, der Position und der Region  einen neuen Job zu ermöglichen. Durch einen Bewerbungsversand in den verdeckten Arbeitsmarkt individualisiert für jeden Bewerber. Und weil wir seit Anfang 2016 am Heimatmarkt Österreich so erfolgreich sind, bieten wir das Service seit 2018 auch für ganz Deutschland an und 2019 sind viele weitere Länden in Europa möglich geworden. Glauben Sie mir, für die meisten Menschen ist es ein Horror ohne Job zu sein, und mir persönlich bereitet es eine unglaubliche Freude, diese Zeitspanne auf ein Minimum zu reduzieren.

Kann man zusammenfassend sagen, dass Sie der Ansprechpartner sein möchten wenn ein Unternehmen eine große Zahl an Mitarbeitern freisetzen muss und Sie sich nicht so sehr angesprochen fühlen, wenn ein einzelner CEO / einzelner Top-Manager eine neue Stelle sucht?

Klar wir bieten ein Outplacement für jedermann/jederfrau 😉 an, bei Führungspositionen, oder wenn die Menschen das Gefühl haben, sie brauchen etwas Zeit oder doch mehrere Coachingsitzungen um Klarheit zu gewinnen, bzw. innere Stabilität leite ich die Kandidaten/innen gerne an befreundete Outplacementunternehmen weiter.


Interview-Partner

Mag. Peter Marsch (Geschäftsführer, Gesellschafter, Jobsbutler GmbH). Bereits seit 1989 – nach Abschluss des Studiums an der Wirtschaftsuniversität Wien – in der Personalberatung tätig. Prokurist in renommiertem Personalberatungs-Unternehmen von 1990 bis 2000 und dort maßgeblich am Aufbau der IT-Beratungskompetenz beteiligt. Gründung des eigenen Personalberatungs-Unternehmens jobs Personalberatung GmbH im Frühjahr 2000. Gründung eines weiteren Unternehmens jobsbutler GmbH Ende 2016.
www.jobsbutler.com

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.