HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Bewerbungscoaching | Was passiert dabei konkret? Tipps und FAQs

Das Thema Bewerben und Lebenslauf erstellen wirft viele Fragen auf und stellt so manchen Jobsuchenden vor eine große Herausforderung. Viele suchen daher Beratung und Unterstützung im Rahmen eines Bewerbungscoachings.

Bewerbungscoaching – die Beratung und die Begleitung rund ums Bewerben – ist viel mehr als ein reiner Check der Bewerbungsunterlagen.

Daher widmet sich dieser Beitrag aus der Karriere Coaching Praxis den FAQs und Tipps rund ums Bewerben, Lebenslauf erstellen und die Job- und Firmensuche.

 

Themen dieses Beitrags:
Bewerbungscoaching | Bedeutung und Ablauf

Berufsorientierung im Rahmen des Bewerbungscoachings

Bewerbungscoaching | Bewerbung und Lebenslauf erstellen, aktualisieren, gestalten

 

Bewerbungscoaching | Bedeutung und Ablauf | viel mehr als nur ein reiner Bewerbungsunterlagen-Check

Unter Bewerbungscoaching verstehen viele in erster Linie den Check Ihrer Bewerbungsunterlagen. Weit gefehlt. Bewerbungscoaching umfasst viel mehr. Ein erfahrener Bewerbungs- und Karriere Coach unterstützt in einem ersten Schritt in der Berufsorientierung und dabei, die eigenen Stärken und das  Potenzial zu erkennen und gezielt für das Bewerben zu nützen. Erst in einem zweiten Schritt werden die Bewerbungsunterlagen erstellt, aktualisiert oder überarbeitet und für gezielte Bewerbungen vorbereitet.

Tipp: Es reicht nicht aus, die äußere Form der Bewerbungsunterlagen durch einen Karrierecoach checken zu lassen. Der Lebenslauf und das Bewerbungsschreiben müssen die Erfahrung, die Kompetenzen und das Bewerbungsziel optimal widerspiegeln. Daher ist ein ausführliches Gespräch mit einem Bewerbungscoach oder Personalberater vorab wichtig.

Berufsorientierung im Rahmen des Bewerbungscoachings

Berufliche Veränderungen und Jobwechsel eigenen sich sehr gut für eine berufliche Standortbestimmung und Berufsorientierung. Fragen wie „wo stehe ich beruflich?“, „was macht mich aus?“, was kann ich richtig gut, was weniger?“, „was möchte ich gerne in Zukunft tun/erreichen?“, „wo will ich hin?“, welche Ziele und Erwartungen sind mit einem neuen Job verknüpft“ sind dabei hilfreich.

Tipp: Wenn Sie Klarheit haben über Ihre fachlichen und persönlichen Kompetenzen und beruflichen Wünsche und Ziele, dann können Sie dies in Ihrer Bewerbung bzw. den Bewerbungsunterlagen auch entsprechend betonen und zeigen.

Bewerbungscoaching | Bewerbung und Lebenslauf erstellen, aktualisieren, gestalten

Ein erfahrener Bewerbungscoach hat „den Blick von außen“ und kennt gleichzeitig die Anforderungen des Arbeitsmarktes gut. Er unterstützt im Rahmen des Bewerbungscoachings bei der Erstellung und Gestaltung der Bewerbungsunterlagen. In der Karrierecoaching Praxis werden zudem oft mehrere Varianten von Lebensläufen erstellt.

Tipp: Erstellen Sie nicht nur eine Version des Lebenslaufs und der Bewerbung, die dann immer und für jede Bewerbung verwendet werden, sondern passen Sie die Bewerbungsunterlagen immer gezielt an eine bestimmte Jobausschreibung, Position und Branche an.

Tipp: Fragen Sie sich bei der Erstellung des Lebenslaufs „welche Informationen für Ihre spezifische Bewerbung besonders relevant sind“ und heben Sie diese in den Bewerbungsunterlagen hervor.

 

teilen

3 Kommentrare

  1. Tanja Herrmann-Hurtzig am

    Das finde ich auch immer wieder spannend, wie unterschiedlich die Anfragen, aber auch die Angebote zum Bewerbungscoaching sind. Sicherlich kann man sich bei der Erstellung der Unterlagen helfen lassen, aber mein Tipp ist auch, das lieber selber zu tun. Spätestens im Vorstellungsgespräch fällt einem/r erfahrenen Personaler auf, dass es nicht selbst erstellt wurde.
    Ich würde nie auf die Idee kommen, für einen Coachee die Bewerbung zu schreiben. Bei mir beginnt ein Coaching immer mit der Standortanalyse: Was kann ich und was will ich.
    Als Personalleiterin war früher eine meiner Fragen im Vorstellungsgespräch: „Was sind denn Ihre Lieblingstätigkeiten?“
    Ich finde es ganz schlimm, wenn sich Bewerber dazu gar nicht äußern können, weil sie sich tatsächlich dazu noch keine Gedanken gemacht haben.
    Aber wie will ich denn einen Job finden, wenn ich nicht weiß, wofür ich montags gerne aufstehe? -Bis auf die Jobs die ich brauche um zu überleben-.
    Natürlich helfe ich auch bei Formulierungen, aber wie auch so schön im Artikel geschrieben, das kommt er gaaaaanz am Schluss. Und wenn ich weiß, was ich will und kann, dann fällt die Formulierung auch gar nicht mehr so schwer. Aber es ist am Anfang auch tatsächlich Arbeit „mit sich selbst“….. Aber es lohnt sich für´s Leben, nicht nur für die nächste Bewerbung 🙂
    Viel Erfolg dabei!

  2. Dr. Cornelia Riechers am

    Dank an Sie beide, Frau Schopper und Frau Herrmann-Hurtzig, für die gute Darstellung, was im Bewerbungscoaching wichtig ist.

    Besonders Ihnen, Frau Herrmann-Hurtzig, stimme ich voll und ganz zu, dass niemand einen passenden Job finden kann (und vielleicht überhaupt keinen Job), wenn er nicht weiß, wofür er montags gerne aufsteht. Anders als bei Ihnen steht jedoch bei mir nicht die Frage am Anfang „Was kann ich und was will ich“, sondern NUR „Was will ich“. Anders als bei Ihnen steht jedoch bei mir nicht die Frage am Anfang „Was kann ich und was will ich“, sondern NUR „Was will ich“. Das ist für mich eine Herzensgeschichte, eine Erforschung der inneren Dynamiken, die durch die zu frühe Frage nach dem “Was kann ich” leicht verwässert werden kann.

    Wenn ich meinen Traumjob kenne und feststelle, dass mir vielleicht noch ein gewisses Können dafür fehlt, dann kann ich gezielt darauf hinarbeiten. Bei vielen Coachees ist das nötig.

    Also zuerst “Was will ich”.
    Und dann “Was kann ich” und “Was muss ich eventuell noch lernen”.

    Cornelia Riechers

  3. Walter Reisenzein am

    S.g. Damen, was am Anfang hilft ist berufliche und andere Erfolge zu identifizieren und zu benennen, denn das sind Dinge für die sie als Jobsucher wirklich „brennen“.
    Dazu bieten wir Checklisten an, die auch Schlüsselwörter bedingen.
    Erst dadurch wird der nächste Schritt möglich, Erfolgsgeschichten nach einer ganz bestimmten, festen Struktur zu schreiben…..
    Herzlichst
    Walter Reisenzein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.