HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Jobbörsen: Big Player

Der Jobbörsen-Markt in Österreich wird von wenigen Plattformen dominiert. Welche sind das? Warum zählen gerade diese zu den Big Playern? Welche Plattformen sind in spezialisierten Nischen an der Front anzutreffen?

 

online-jobboerse-oesterreich-wien_BU_75h

 

Welche Jobbörsen zählen Ihrer Meinung nach zu den 5 Big-Playern in Österreich und warum?

Mag.(FH) Barbara Riedl-Wiesinger (Monster): Ich glaube die 5 Big-Player sind Monster/Jobpilot, karriere.at, JobNavi3, Stepstone.at und careesma.at. Diese fünf haben sich in den letzten Jahren ihre Kompetenz als beste Anlaufstelle für passende Jobangebote erworben.

Mag. Wolfgang Kowatsch (Careesma.at): Neben careesma.at würde ich hier karriere.at, monster.at, stepstone.at und willhaben.at nennen. Diese Portale erzielen die höchsten Zugriffsraten und es wird derzeit das größte Portfolio an unterschiedlichen Stellen geboten.

Dkffr. Dorette Dülsner (StepStone): Neben StepStone.at sind dies Karriere.at, Monster.at und derstandard.at. Und das warum ergibt sich durch die erzielten Umsätze.

Mag. Ferdinand Lischka (NGOjobs): Das kommt darauf an, aus welcher Sicht man das betrachtet. Im Bereich höherqualifizierter Akademikerjobs hat wahrscheinlich der Online-Standard die Nase vorne. Studenten und Teilzeitsuchende bevorzugen unijobs.at, Menschen mit Behinderung setzen auf careermoves.at und Idealisten vertrauen auf NGOjobs.at. Allgemein betrachtet würde ich aber sagen, dass karriere.at, unijobs.at, monster.at, derStandard.at/Karriere und careesma.at zu den Big Playern in Österreich zählen.

Mag. Jürgen Smid (karriere.at): Die fünf großen Player bei den Online-Jobportalen sind unserer Meinung nach karriere.at, monster.at, der Karriere-Standard,stellenangebote.at und stepstone.at. All diese bieten ihren Usern – mit teilweise unterschiedlichen Zielgruppen-Schwerpunkten – ein umfassendes Angebot und gute Features zur Jobsuche.

Mag. Roland Surböck (Jobmedien): 1. Kurier-Stellenmarkt (der Print-Klassiker schlechthin), 2. Standard-Stellenmarkt (ebenfalls nicht wegzudenken, hohes Jobniveau), 3. monster.at (Klassiker, auch wenn der Name verbesserungswürdig erscheint), 4. karriere.at (einfach ein cooler Auftritt), 5. ams.at (sollte man vor allem im gewerblichen Bereich nicht unterschätzen!)

Welche sind die besten spezialisierten Jobbörsen? Aus welchem Grund wählen Sie diese Reihung? Worauf sind diese spezialisiert?

Mag. Wolfgang Kowatsch (Careesma.at): Spezialisierungen kann man nicht in eine Reihenfolge bringen, da völlig unterschiedliche Branchen, Regionen und Userprofile im Mittelpunkt stehen. Careesma.at nimmt zB mit „Career Moves“ (www.careermoves.at) die Zielgruppe der Menschen mit Behinderung zusätzlich in den Bewerbungsprozess mit hinein – 600.000 Menschen sind in Österreich betroffen, dadurch ergeben sich für Unternehmen viele Vorteile. Weitere Beispiele sind etwa Joinvision.com (im Bereich IT und Free-Lancer), Hosgastjob.com oder Gastrojobs.com (Gastronomie), green-jobs.at (für sogenannte grüne Jobs), horizontjobs.at (Werbung, Medien, und Marketing usw). Daneben gibt es Börsen mit Fokus auf Regionen wie zB laendlejobs.com (in Vorarlberg), oder auf Bildungsschichten, wie standard.at/karriere (mit Schwerpunkt Akademiker).

Mag.(FH) Barbara Riedl-Wiesinger (Monster): Da fallen mir nur derStandard.at für Executive Positionen, Joinvision für den IT Bereich und laendlejobs.at als regionaler Anbieter ein.

Dkffr. Dorette Dülsner (StepStone): Unijobs.at ist die größte und bekannteste Jobbörse für Studenten- und Teilzeitjobs.

Manfred Striedinger (Kärntenjobs): Fachliche Jobbörsen sind v.a. in Österreich – da der Markt zu klein ist – eher nicht anzutreffen. Hierfür gibt es entsprechende Recruitingfirmen. Wir als kaerntenjobs.com sind natürlich sehr stark regional fokussiert und das ist auch gut so.

Markus Zink (willhaben.at): Wir sehen spezialisierte Jobbörsen eher im Nachteil als im Vorteil. Wenn es um den Kern der Sache geht – das Finden des richtigen Jobs – sind Suchfunktionalität und Useability das Maß für den Erfolg. Diese machen eine Spezialisierung von Online-Jobbörsen überflüssig. Unsere jahrelangen nationalen und internationalen Erfahrungen bestätigen dies auch. Als eine der Top 3 Seiten spiegeln wir mit willhaben.at den gesamten österreichischen Markt wider.

Jürgen Smid, ihr habt ja mittlerweile mehrere Jobbörsen, die ein breites Publikum ansprechen und gleichzeitig spezialisiert sind. Was hat es damit auf sich?

Mag. Jürgen Smid (karriere.at): Wir sehen die erfolgreichsten Spezialisierungen nicht fokussiert auf eine oder nur wenige Berufsgruppen, sondern sind davon überzeugt, dass man ein möglichst breites Angebot für jeweilige Zielgruppen bieten sollte. Während karriere.at umfassendes Angebot für Fach- und Führungskräfte, vorwiegend aus dem kaufmännisch-technischen Bereich bietet, haben wir mit stellenangebote.at seit einigen Monaten ein eigenes Portal für Jobsuchende im Bereich von Handwerk, Gewerbe, Handel, Gastronomie und Tourismus auf dem Markt. Mit green-jobs.at bieten wir beispielsweise aktuelle Jobangebote aus dem Bereich der Umweltwirtschaft.


online-jobboerse-oesterreich-wien_75h

online-jobboerse-oesterreich-wien_BU_75h



Die Gesprächspartner

Mag.(FH) Barbara Riedl-Wiesinger
Country Manager & Sales Director

Monster Worldwide Austria GmbH

www.monster.at, www.jobpilot.at

Unternehmens-Profil | Monster.at


Mag. Wolfgang Kowatsch
Geschäftsführer

Careesma GmbH

www.careesma.at

Unternehmens-Profil | careesma.at


Markus Zink
Leitung Jobs & Karriere

willhaben Internet Service GmbH & Co KG

www.willhaben.at/jobs


Mag. Jürgen Smid
Geschäftsführung

karriere.at Informationsdienstleistungs GmbH

www.karriere.at


Dkffr. Dorette Dülsner
Geschäftsführerin

Stepstone Österreich GmbH

www.stepstone.at


Mag. Roland Surböck

Jobmedien


Manfred Striedinger

Kärntenjobs


Interview durchgeführt von

Autor Selan Eva

Mag. Eva Selan, MSc
Geschäftsführerin

HRweb
Eva.Selan@HRweb.at
www.HRweb.at

Autoren-Profil | Eva Selan


teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.