HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Arbeitsrecht | Ist unbezahlter Urlaub auch „Urlaub“?

Arbeitsrecht: unbezahlter Urlaub. Wie der Name schon sagt, handelt es sich auch beim unbezahlten Urlaub um einen Urlaub. Doch der Arbeitnehmer erhält kein Entgelt. Auf unbezahlten Urlaub besteht kein Anspruch. Unbezahlter Urlaub ist Vereinbarungssache.

⇒ HRweb-Serie „Urlaubsanspruch Österreich“: Arbeitsrecht in verständlichen Worten und sehr praxisgerecht

Arbeitsrechtlich gibt es keine minimale oder maximale Zeitspanne, für die unbezahlter Urlaub vereinbart werden kann. Wichtig ist, dass der Arbeitgeber keinen unzulässigen Druck ausübt und den Arbeitnehmer in unbezahlten Urlaub „drängt“. Dies könnte sowohl zur Unwirksamkeit der Vereinbarung als auch zur Nachzahlungspflicht des Arbeitgebers führen. Viele Arbeitgeber sehen zudem als Voraussetzung für die Gewährung von unbezahlten Urlaub, dass zuerst der Urlaubsanspruch nach dem Urlaubsgesetz verbraucht oder zumindest verplant sein muss.

Während des unbezahlten Urlaubs bliebt das Arbeitsverhältnis mit allen Nebenpflichten (insbesondere Fürsorgepflicht des Arbeitgebers, Treuepflicht des Arbeitnehmers, Verschwiegenheitspflicht) aufrecht.

Sozialversicherungsrechtlich ist die Monatsgrenze zu beachten: Bei unbezahltem Urlaub von maximal einem Monat bleibt die Pflichtversicherung weiter aufrecht. Die Sozialversicherungsbeiträge hat aber zur Gänze der Arbeitnehmer zu tragen (also auch die Dienstgeber-Beiträge). Wird unbezahlter Urlaub für länger als einen Monat vereinbart oder wird die Beschäftigung nach Ablauf dieses Monates beendet, so ist der Arbeitnehmer mit dem Tag vor Beginn des unbezahlten Urlaubes von der Sozialversicherung abzumelden.

Unbezahlter Urlaub – Tipp für die Praxis:

Halten Sie Vereinbarung über unbezahlten Urlaub schriftlich fest und überlegen Sie die Rahmenbedingungen.

 

Dieser Beitrag ist Teil der Arbeitsrecht-Serie mit dem Übertitel „Urlaubsanspruch Österreich“. Unsere Arbeitsrechts Beiträge sind einerseits immer sehr praxisbezogen geschrieben und legen andererseits großen Wert darauf, einfach (nicht banal) geschrieben zu sein. Somit ist die Umsetzbarkeit erleichtert. Zur besseren Übersichtlichkeit haben wir das Thema „Urlaubsanspruch Österreich“ unterteilt in Teil-Themen: Urlaubsgesetz, Unterscheidung zwischen Geld im Urlaub / Urlaubsersatzleistung / Urlaubsgeld, gesetzlicher Urlaubsanspruch, Urlaubsjahr, Urlaubsablöse, unbezahlter Urlaub, Krankenstand im Urlaub, Betriebsurlaub, Sonderurlaub samt unterschiedlichen Anlässen, Urlaubsvorgriff und dessen Einzelheiten, Karfreitagsregelung in Österreich.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.