HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Nachbericht zur Online-HRweb-Konferenz „People & Leadership“

Am 4juni2020 fand die erste HRweb-Konferenz PEOPLE & LEADERSHIP mit dem provokanten Titel „Auf Distanz, aber nicht allein“ statt. Organisiert wurde der virtuelle Nachmittag von Dr. Barbara Covarrubias Venegas & Mag. Veronika Jakl – beide langjährige HRweb-Autorinnen.

 

Event-Eckdaten:
HRweb-Konferenz PEOPLE & LEADERSHIP | Konferenz für Personalisten & Führungskräfte rund um virtuelle Führung, Zusammenarbeit und Personalmanagement | 4juni2020 | online | www.[…]people-leadership-2020

 

Neben drei Keynotes zu den Kernthemen virtuelle Zusammenarbeit, Stress und Arbeitsrecht und vielfältige Inputs gab es noch viele weitere Fachimpulse von Expterten. Hier ein kurzer Nachbericht über den spannenden Nachmittag.

Die HRweb-Konferenz startete definitiv anders als andere virtuelle Events, denn der DJ #virtualspacehero sorgte für Musik in den ersten Minuten, sowie in den Pausen und am Ende der Veranstaltung. Sehr erfreulich, denn in den Pausen gab es auch Stretching Empfehlungen von den Organisatorinnen.

KEYNOTE von Dr. Barbara Covarrubias Venegas
Führung virtueller Teams #virtualspacehero

Barbara sprach in ihrem Vortrag die drei großen Herausforderunge von virtuellen Teams an und wie diese bewältigt werden können: Isolation, Fragmentierung und Konfusion. Denn Frustration ensteht in virtuellen Teams zumeist aufgrund von mangelnder, Teilnahme, mangelndem Engagement und unklarem ownership. Ganz klar ist: Covid19 hat nicht nur der Digitalisierung von Organisationen jeglicher Art einen unglaublichen Schub verpasst, sondern auch aufgezeigtt wo es eben aufgrund von unklaren Prozessen, Beschreibungen und Verantwortlichkeiten Aufholbedarf gibt. Barbara fokussierte auf die Frage der Vorbereitung, Moderation sowie Nachbereitung virtueller Teammeetings. Zwei wesentliche, wenn auch unscheinbare Punkte wurden thematisiert, nämlich die informellen Check-ins welche immer auf der virtuellen Meeting-Agenda stehen sollten, aber eben oft vergessen werden, sowie die Frage wie ich Emotionen in schriftlicher Kommunikation transportieren kann.

www.barbaracv.com

KEYNOTE von Mag. Veronika Jakl
Psychische Belastungen in Corona-Zeiten und darüber hinaus

Veronika startete ihren Vortrag mit der Frage „Mit welchen psychischen Arbeitsbelastungen seid ihr konfrontiert?“, wobei es auch gleich ganz viel Interaktion im Chat gegeben hat. In weiterer Folge ging Veronika auf die folgenden drei Personengruppen ein, die durch Covid19 besondere psychische Belastungen erleiden:

  1. Ins Home Office verbannt
  2. Direkter Kundenkontakt
  3. Wirtschaftlich betroffen

Das Ende ihres Vortrages thematisierte das oft vergessene „Zurück zum Normalzustand“ mit vielen Tipps was in einem Team gemacht werden kann, nach dem Motto „Bewusste Transformation statt Chaos“. Viele weitere Tipps können auch in Veronika´s Buch „Aktiv Führen“ nachgelesen werden: www.apjakl.at/aktivfuehren-buch.

www.apjakl.at

KEYNOTE Dr. Anna Mertinz
Home Office –gekommen, um zu bleiben?

Anna Mertinz thematisierte in ihrem Beitrag die rechtlichen Aspekte, welche bei Home Office, neben Organisation und Technik, berücksichtigt werden müssen. Insbesondere ist hier die Schriftliche Home Office Vereinbarung zu erwähnen, welche besonders wichtig ist. Anna macht klar, dass bei Führen aus der Ferne die Notwendigkeit der Nachweisbarkeit nicht vergessen sollte und natürlich auch den Datenschutz nicht über Bord werfen. Der Vortrag endete mit einem Input zum Brennpunkt Arbeitszeit und vielen weiteren Empfehlungen, welche Organisationen berücksichtigen müssen.

www.kwr.at/…/dr-anna-mertinz

Zusätzliche Fachimpulse

Dr. Conrad Pramböck  – Virtuelle Gehaltsverhandlungen

Conrad Pramböck machte in seinem Vortrag klar, dass es 3 Dinge braucht um in jeder Gehaltsverhandlung das Beste heraus zu verhandeln:

  1. Intensive Vorbereitung
  2. Angemessene Kommunikation
  3. Bessere Alternativen

Conrad erklärte anschaulich was der grüne, gelbe bzw. rote Bereich in Gehaltsverhandlungen ist und teilte viele Tipps was es im virtuellen Kontext zu berücksichtigen gilt.

Mag. Maximilian Lammer – Der Shift von HR zu EX

Nach einer Pause und Musik mit dem DJ #virtualspacehero ging es weiter mit Maximilian Lammer. Max sprach über den Shift von HR zu EX. EX, also Employee Experience ist die Summe und Kombination aus Interaktionen, Erfahrungen und Erlebnissen, die potenzielle, aktuelle und ehemalige MitarbeiterInnen mit einem Unternehmen haben/hatten. Max thematisierte v.a. den direkten Zusammenhang zwischen Employee Experience und Customer Experience und was dies in der aktuellen Covid19 Situation und danach bedeutet.

Mag. Gerd Beidernikl – Mitarbeiterbefragungen während & nach der Corona-Krise

Gerd Beidernikl sprach in seinem Beitrag über „Mitarbeiterbefragungen während & nach der Corona Krise – nach dem Motto: Zuhören, in guten wie in schlechten Tagen“. Gerd machte klar, dass eine Befragung Kommunikation auslösen und nicht ersetzen soll. Klar wurde in dem Vortrag, dass während & nach der Corona-Krise ein guter Zeitpunk ist für hurze und kompakte Stimmungsbilder, für unkomplizierte und agile Prozesse, sowie fokussierte Fragenkataloge, die das aktuelle Erleben thematisieren. Denn eine unmittelbare Relevanz der abgefragten Themen ist unabdingbar. Mit vielen praktischen Beispielen wurde die Diskussion über weitere mögliche Ansatzpunkte angeregt.

Mag. Peter Rieder – Hausaufgaben für nach Corona

Wie Peter auch während seinem Vortrag gesagt hat, die Hausaufgaben kommen dann (fast ganz) zum Schluss. Denn Covid19 hat vieles verändert: 7 von 10 Beschäftigten wollen auch nach Corona weiter Home Office nutzen, es wurde klar, dass Dienstreisen für einstündige Besprechungen nicht unbedingt immer notwendig sind uvm. Peter gab viele Ansatzpunkte für Unternehmen in den folgenden Bereichen:

  1. Home Office als neue Normalität
  2. Reise und Meetingmanagement neu
  3. Echte Vertretungsregelungen und Krisenmanagement
  4. Ergebnisorientierte, vielfaltsgerechte Führung
  5. Neues Verständnis von Arbeitsfähigkeit

Dr. Markus Ebner – Virtuelles Positive Leadership? Funktioniert!

Und ganz zum Schluss ein letzter weiterer positiver Energieschub: Markus Ebner zeigte auf wie Positive Leadership (PERMA-Lead) auch im virtuellen Kontext funktionieren kann. In seinem Vortrag gab es konkrete Beispiele zu den einzelnen fünf Faktoren von PERMA-Lead:

Positive Emotionen: wie kann eine Führungskraft positive Emotionen erzeugen?
Engagement: wie kann eine Führungskraft individuelles Engagement fördern?
Relationships: wie kann eine Führungskraft tragfähige Beziehungen schaffen?
Meaning: wie kann eine Führungskraft den Sinn in der Arbeit vermitteln?
Accomplishment: wie kann eine Führungskraft Erreichtes sichtbar machen?

Schlussworte

Es war ein intensiver Donnertag Nachmittag. Der Nachmittag schloss mit Musik von DJ #virtualspacehero und noch ein bisschen gemeinsamem Stretching.  Der vielfältige Input wurde allen Teilnehmern als Video-Mitschnitt und in Form von Präsentationen zur Verfügung gestellt!

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.