HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

HRweb vor Ort | Storysharing ist das neue Storytelling

Der Homo Sapiens ist ein Geschichtenerzähler. Wie nutzen wir Storytelling für Unternehmen und Marken? Wie holt uns das aus einer Krise? Indem wir Teil einer Geschichte werden! Wie das geht, das erzählt Markus Gull, „the story dude“.

 

Event-Eckdaten: Seminar: Storytelling für Unternehmen | Veranstalter: Business Circle
Nächster Start: 26nov2020 | Wien | www.businesscircle.at/…/storytelling-fuer-unternehmen

Es ist der 12. März 2020, der letzte Tag vor der Verlautbarung der COVID-19 Maßnahmen. Können wir uns daran noch erinnern? Die Sonne scheint, der Stadtpark ist voller fröhlicher Menschen und wir überlegen, ob wir uns jetzt noch mit Handschlag begrüßen und ob jemand der im Seminarraum hustet, schon was hat. Da beginnt ja eine große Story, eine sehr neue und vorher unvorherstellbare. Aber zu dem Zeitpunkt wissen wir nichts Genaues, es ist der 12. März 2020 und wir hören Markus Gull zu beim Business Circle Seminar „Storytelling für Unternehmen“.

Krisen brauchen Orientierung durch Geschichten

Noch vor dem Start der Corona-Krise sind wir bereits in einer Krise bzw. gleich in dreien. Denn, „Woran liegt es, dass sich der Einzelne nicht wohl fühlt, obwohl es uns allen so gut geht?“ zitiert Markus Gull, Marketing- und Storytelling-Experte. Es mangelt uns an Sinn. Genauer genommen leiden wir an einer Zivilisationskrise – wir haben Zu-viel-isation, zu viel Konsummöglichkeiten. An einer Anführerkrise – Wer zeigt uns wohin es gehen kann? Wo und wie wir eine positive Zukunft finden? Und schließlich leiden wir unter einer Marketingkrise. Wir sind überfüllt mit Werbung. Sie verfolgt uns überallhin und auf YouTube meistgeklickt ist: „Skip Ad“. Marketing ist eine Ersatzhandlung für persönliche Empfehlung. Wir brauchen einen radikalen Perspektivenwechsel jenseits von Werbung! Und so erfahren wir fast den ganzen
Vormittag, was alles nicht mehr geht und nicht mehr funktioniert.

Fazit: Wir Konsumenten entscheiden unbewusst und emotional, wir rationalisieren erst nachträglich unsere intuitiven Entscheidungen mit Fakten. Das gilt selbstverständlich auch für Unternehmensentscheidungen, by the way. Wir wollen kaufen, was wir sein wollen! Das Ding und die Dienstleistung sollen uns Bedeutung oder bessere Beziehungen ermöglichen. Und wir wollen echte Geschichten von echten Menschen. Wollen auch das Scheitern sehen, die Wahrheit, das Aufraffen, das Gelingen am Ende. Auch Markus Gull erzählt so. Er lässt uns teilhaben an der Hofer „Zurück zum Ursprung“ Kampagne mit allen Höhen und Tiefen, die er da erlebt hat.

Storysharing statt Storytelling

Storytelling ist tatsächlich eine grandiose Methode, seit Menschengedenken. Geschichten und Geschichtenerzählen gehört zu unserem Menschsein und ist tief eingraviert in unsere DNA. Der „Homo Narrans“ sitzt am Lagerfeuer, teilt sich mit, begeistert und lernt durch Geschichten. Sie erfüllen unsere Sehnsucht nach Beziehung, Werte und Orientierung. Markus Gull sagt: Storytelling ist bloß das Wie, wie erzähle ich die Geschichte. Spannend und besser findet er Story-Sharing.

Storytelling ist die Kunst des Erzählens, das Narrativ, der packende Plot, die gekonnte Dramaturgie. Storysharing hingegen ist das, was Geschichten stark und wirkungsvoll macht. In die Schuhe des anderen schlüpfen, der geteilte Blick auf die Welt, die Erkenntnis, dass erst eine gemeinsame Geschichte wirklich Bedeutung verleiht. Wir wollen Geschichten über uns erzählen und nicht eine Markengeschichte hören, wo diebMarke der Held ist. Wir wollen selber Heldinnen und Helden sein, ein Teil von einem Purpose sein. „Ich war dort! Es war cool!“ „Vergiss es. Such lieber was Besseres“: Tripadvisor, zum Beispiel. D.h. „Share, don’t tell!“ und „Pull, don’t push!

Eine HeldInnenreise

Es ist mitten am Nachmittag und mir schwirrt der Kopf von den vielen Keywords, Do´s, Don´ts und Markengeschichten. Wir nähern uns der Heldenreise, der Art und Weise, wie funktionierende Geschichten entwickelt und erzählt werden. Ein Prinzip, das aus der vergleichenden Mythologie abgeleitet und fürs Marketing verfeinert wurde. Es ist eine Reise vom Ungleichgewicht durch Leistung, Einsatz und Mut zu einem neuen Gleichgewicht. Voilá – die Hero Brand Story:

1. Pain – durch Zufall oder Absicht – die Heldin leidet, es schaut schlecht aus.
2. Call to Action – Sie/er bekommt eine Empfehlung, so könnte es gehen…
3. Mentor – superwichtig. Die Marke kann der Mentor sein – mit mir schaffst du das!
4. Antagonist – uih, ein Drache vor der Höhle, ein Hindernis, ein Gegner
5. Leep of faith – So! Ich trau mich! Ich tu es einfach!
6. Excalibur – da ist sie die geheimnisvolle Waffe. Das Produkt. Damit geht´s.
7. Proper end – es ist geschafft. Ich habe das Produkt verwendet und das Ergebnis ist genial. Und ich erzähl dir jetzt davon…

Der Vortragende enthüllt die Sales-Zauberformel: „Wenn wir die Menschen davon überzeugen, dass A der Schlüssel zum Erreichen des persönlichen Ziels B ist und unser Produkt C das beste Tool dafür – dann werden sie es wollen.“

Was Sie von diesem Tag erwarten können

Markus Gull ist ein netter, origineller Typ und erzählt lebendig. Er spannt seine erzählerischen Flügel weit und lässt alles Mögliche rein in dieses Seminar. Wenn man nur einen Vortrag will und erwartet, wird man bestens unterhalten und inspiriert. Das praktische Erarbeiten und Anwenden muss dann in einem anderen Kontext passieren.

Foto © Markus Gull

Selbes Seminar, nächster Termin

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.