HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Teamspirit verleiht Flügel

Es ist ein Adrenalinschub, wenn man als Team gemeinsam mehr erreicht als die Summe der Einzelleistungen der Teammitglieder. Tatkräftige Teams geben darüber hinaus der gesamten Organisation einen Schub. Ein Beitrag über die Effizienz von Teamspirit.

Die Zahl der Führungsebenen hat in den letzten zehn Jahren deutlich abgenommen. Unternehmen haben flachere Hierarchien und bestehen zunehmend aus Gruppen von Teams, die zusammenarbeiten. Das macht eine gute Teamdynamik äußerst wichtig, die nun doch schwieriger zu erreichen ist, wenn viele Teammitglieder von zu Hause aus arbeiten. Infolgedessen denken die Mitarbeiter eher, dass ihre Bemühungen nirgendwo hinführen, nicht gewürdigt oder gar bemerkt werden. Das kann sich wiederum auf die Arbeitszufriedenheit auswirken.

Warum gut funktionierende Teams zum Unternehmenserfolg beitragen

 

Viele Unternehmen sind zu groß, als dass man als Mitarbeiter eine Auswirkung des eigenen individuellen Beitrags erkennen könnte. Das kann dazu führen, dass man sich wie ein unbedeutendes Rädchen in einer großen Fabrik fühlt. Deshalb ist die Einteilung in Teams so nützlich. Indem Sie als Team zum Unternehmensziel und gleichzeitig als Einzelperson zum Teamziel beitragen, wird Ihr eigener Beitrag deutlich. Sie sehen dann das Ergebnis Ihrer Arbeit. Dies kann ein starkes Gefühl des Engagements fördern, weil Sie wissen, dass Sie zu einem größeren Erfolg beitragen, ob Sie nun ein Teamplayer sind oder nicht.

Sie können ein Team als ein Mini-Organisation sehen. Siehe Abbildung oben.

Gewinnen durch Leistung

Ich ziehe hier gerne eine Parallele zum Regattasegeln. Die Mannschaft eines Segelboots besteht aus einem Skipper, einem Steuermann, einem Pitman, Trimmern und Vorschotern. Sie alle arbeiten zusammen, um ein großes Rennboot zu steuern. Wenn jeder seine Aufgabe gewissenhaft erledigt und die gegenseitige Zusammenarbeit reibungslos funktioniert, dann können Sie als Segelteam den Pokal gewinnen. Selbst wenn andere Teams genau denselben Bootstyp haben, werden Sie durch Leistung und Teamdynamik gewinnen. Das kann Ihnen wirklich einen Adrenalinschub geben.

Leistungsstarke Teams durch Teamspirit

Wenn Sie als Team gemeinsam mehr erreichen als die Summe der Einzelleistungen der Teammitglieder, dann sind Sie Teil eines „Hochleistungsteams“. Eine gut geölte Maschine mit einem klaren Teamfokus, in der jedes Teammitglied eine klare Rolle hat und ein hohes Maß an Vertrauen herrscht. Um eine gute Teamdynamik zu entwickeln, müssen die gegenseitigen Erwartungen klar sein. Dabei sind klare und erreichbare Teamziele, die sich an eine  attraktive Unternehmensmission anlehnen, ebenfalls erforderlich. Mitarbeiter fühlen sich dann nicht nur mit ihrem Team verbunden, sondern infolgedessen auch in die Organisation eingebunden.

Ein leistungsstarkes Team erfüllt viele Bedürfnisse

Ein leistungsstarkes Team erfüllt  sechs Grundbedürfnisse von Mitarbeitern: Sie erfahren ein Gefühl der Sicherheit als Teammitglied, weil Sie sich sicher fühlen, weil Sie Ihren Kollegen vertrauen und weil Sie wissen, dass sie Sie auffangen werden, wenn Sie fallen. Dieselben Teammitglieder erzeugen auch ein dringend benötigtes Gefühl der Unsicherheit: Sie begeben sich gemeinsam auf ein herausforderndes Abenteuer. Wenn Sie merken, dass die Teammitglieder mit Ihnen und Ihrer Arbeit zufrieden sind, fühlen Sie sich auch geschätzt. Darüber hinaus können Sie eine starke Verbindung zu den Kollegen an Ihrem Arbeitsplatz spüren. Wenn Sie im Laufe der Jahre durch Teamveränderungen neue Herausforderungen erhalten, können Sie persönlich wachsen. Zusätzlich erfahren Sie auch Sinnhaftigkeit, wenn Ihr Team und Ihre Organisation dazu beitragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. All diese Faktoren zusammen bilden die Grundlage dafür, dass Sie sich für Ihre Arbeit begeistern können und die Arbeit Ihnen Spaß macht und sich lohnt.

Wie können Sie den Zusammenhalt innerhalb von Teams stärken?

Die Büros sind derzeit zu 25 bis 50 Prozent belegt. Ein Großteil der normalen Teamdynamik droht dadurch verloren zu gehen. Um sicherzustellen, dass sich die Teammitglieder auch über die Entfernung hinweg verbunden fühlen, wird es noch wichtiger, für jedes Team klare Ziele zu formulieren, diese Ziele in eine Reihenfolge zu setzen und diese Prioritätenliste mit dem Rest der Organisation abzustimmen. Auf diese Weise weiß jeder, was er vom anderen erwarten kann. Eine solche Zielliste zusammen zu stellen, ist für ein Vertriebsteam relativ einfach – aber für ein Rezeptionsteam eher schwieriger. Dem Rezeptionsteam hingegen kann eine klare Richtung vorgegeben werden; zum Beispiel, indem Sie dem Team sagen, es soll die Visitenkarte Ihrer Organisation sein und dafür sorgen, dass alle so weit wie möglich in Ruhe arbeiten können.

Teamspirit: Feedback-Kultur hält Teams gesund

Außerdem ist es klug, bestimmte Gelegenheiten zu planen, bei denen das Team Kontakt zueinander hat. Dies könnte ein kurzer Videoanruf sein, in dem das Team jeden Morgen fünf bis zehn Minuten lang die aktuellen Themen und Prioritäten bespricht. Auch informelle Treffen sind nach wie vor wichtig. Dabei kann es sich um ein gesellschaftliches Ereignis wie z.B. digitale Drinks handeln. Alternativ können Sie auch Tage planen, an denen das gesamte Team im Büro unter Berücksichtigung der sozialen Distanz anwesend sein kann.

Wenn ein Team in Eigenverantwortung tätig ist, kann es in der heutigen Zeit nützlich sein, doch eine Art von Führung einzusetzen. Zum Beispiel durch die Ernennung eines erfahrenen Mitarbeiters als Teamkoordinator. Darüber hinaus ist unter diesen Umständen eine gute Feedback-Kultur unerlässlich. Ohne sie  können kleinere Ärgernisse wachsen und sich zu dem Tropfen entwickeln, der das Fass schließlich zum Überlaufen bringt. Deshalb sollten Teamdynamik und -leistung sorgfältig überwacht werden. Schließlich ist die Energie in den Teams der Treibstoff für Ihr Organisation.


Engagement für die Arbeit

In einer Reihe von zehn Blogs erklärt Effectory-Geschäftsführer Guido Heezen, unter welchen Bedingungen Engagement für die Arbeit entstehen kann. Engagement ist das Ausmaß, in dem sich die Mitarbeiter an ihrer Arbeit erfreuen bzw. in ihrer Arbeit aufgehen. Engagierte Mitarbeiter lernen schnell und sind kreativ. Engagement ist daher ein guter Prädiktor für Kundenzufriedenheit, eine geringe Personalfluktuation, hohe Produktivität und Rentabilität.

Über Effectory International

Effectory ist Europas führender Anbieter für „Employee Listening“-Lösungen. Jedes Jahr helfen wir über 1.200 Unternehmen in mehr als 110 Ländern. Mit Hauptsitz im multikulturellen Zentrum von Amsterdam und Büros in München und Kapstadt ermöglichen wir einige der weltweit größten „Employee Listening“-Programme.

teilen