Die erfrischende Plattform
für Human Resources
MDI Leadership Horizon

Weltglückstag: 20.3. ist der Tag des Glücks | Affront oder Segen?

Tag des Glücks

Darf man aktuell überhaupt übers Glück reden oder sollte man dann gleich ein schlechtes Gewissen haben? Weil, es gibt ja jetzt ganz andere Probleme! Ja. Und genau deswegen sollte man den Tag des Glücks feiern. Den 3-Punkte-Glücksplan zum Weltglückstag gibt es hier.

INHALT

Wir haben uns als Gesellschaft und auch individuell noch kaum von den Einschränkungen der Pandemie-Zeit erholt, da ist jetzt ein Krieg und Elend ganz nah. Und unsere Ängste werden wieder angeheizt. Der Ofen war ja gar nie aus. Darf und kann ich da überhaupt glücklich sein? Ja, bitte. Es ist niemandem gedient und dir selbst am allerwenigsten, wenn du es nicht tust. Nimm den Weltglückstag als Gedankenanstoß.

Drei Punkte. Sieben Tage. Einfach tun.

Mein Vorschlag zum Tag des Glücks sind drei Basismaßnahmen – nur drei. Nicht sieben oder zehn Optionen, wo man sich dann sowieso nicht entscheiden kann. Wenn du Lust hast auf ein echtes Glücksexperiment, dann setze einfach alle drei Punkte für sieben Tage um und beobachte, wie sich dein emotionales und körperliches Wohlbefinden verändert.

3 Sofortmaßnahmen für dein persönliches Glück

Nachrichten-Nulldiät zum Weltglückstag

Radikal. Verbanne alle möglichen Kontaktstellen mit Nachrichten aus deinem Alltag für sieben Tage. Das macht dir Panik? Wenn wirklich etwas passiert das unmittelbaren Einfluss auf dein Leben hat, wirst du das garantiert von anderen erfahren. Die Nulldiät gibt dir die Chance, dich auf das zu besinnen und fokussieren was tatsächlich dein Leben ist.

Dieser Moment zum Beispiel. Bist du jetzt in Sicherheit? Höchstwahrscheinlich. Unser Denken lässt Bedrohungen entstehen und für deine Psyche und deinen Körper sind sie dann leider eine hormonelle Realität. Wenn du dein Denken und deine Ausrichtung veränderst, veränderst du deine Körperchemie. In Sekundenschnelle. Von Stress zu Erholung. Von Sympathicus zu Parasympathicus  – die beiden Gegenspieler in deinem autonomen Nervensystem.

Glücksmomente-Sammelalbum

Das Glück ist meistens schon längst da, aber unauffällig wie eine Wiese mit kleinen Gänseblümchen. Mein Vorschlag: Lass eine Fotosammlung auf deinem Smartphone entstehen, wo du täglich die kleinen Momente fotografierst, die in dir ein angenehmes, warmes, freundliches Gefühl entstehen lassen – oder sogar ein fröhliches, prickelndes Gefühl. Die knackige Buttersemmel, eine berufliche eMail-Zusage, eine lustige oder liebevolle Nachricht, die farbenprächtigen Sträuße vor einem Blumengeschäft, ein Hundewelpe im Park, eine faszinierende Stelle in einem Buch/Artikel, dein schlafendes Kind/Partner…

Du hast recht, man kann nicht alles fotografieren, was einem an Schönem begegnet wie zum Beispiel das Lächeln der Person, die dir deinen duftenden Kaffee-to-go überreicht. Das wichtigste ist, dass du den Moment richtig auskostest und „es“ länger und intensiver betrachtest oder schmeckst oder berührst oder anhörst – als sonst. Eine Sammlung in Form von Fotos oder einer kleinen Liste hilft dir es am Abend vor dem Einschlafen nochmal Revue passieren zu lassen und zu sehen, dass dein Leben voller kleiner Geschenke (und Gänseblümchen) ist. Und auch du kannst ganz viel schenken jeden Tag.

Geborgenheit

Das Gefühl von Sicherheit nehmen wir vor allem über Hautkontakt wahr. Eine sanfte, warme Berührung gibt unserem Körper die Chance sich zu entspannen und alles loszulassen, was in unserem Gehirn herumgeistert. Fühlen, dass alles gut ist, jetzt in diesem Moment. Diese dritte Maßnahme ist eine Einladung zum Be-greifen! Eine Katze oder die Haare von jemanden streicheln, der dir nahe ist (inklusive dir selbst). Lass dich in eine Umarmung mit einer nahen Person sinken, so lange, bis du spürst, dass dein Körper die Spannung loslässt. Wenn du alleine wohnst, dann nimm dir beim Einschlafen ein extra Kissen, roll dich zur Seite und umarme es – oder leg dir eine Wärmeflasche auf den Bauch. Ja, auch wenn du ein Mann bist. Probiere es einfach aus, es sieht dich eh niemand.

Bereit dafür, nicht nur am Tag des Glücks?

Diese drei Maßnahmen sind wissenschaftlich empfohlen und praxiserprobt (inklusive Daueranwendung meinerseits). Selbstverständlich haben sie eine Verlängerungsoption. Unbefristet. Kostenlos. Einfach so.

MMag. Silena Sabine Piotrowski

MMag. Silena S. Piotrowski, Unternehmensberaterin und Psychologin, gestaltet „Positive Workplaces“: Menschen und Unternehmen durch ein neues Mindset & Verhalten zukunftsfit im Hier & Jetzt machen. Ihre Expertise liegt in der Positiven Psychologie, ihre Leidenschaft beim Menschen in Veränderung.

Kategorien

Schlagwörter

TeamImpuls
Traum HR-Jobs in Ö.
HR Traumjobs