Das frische Online-Magazin
für Human Resources
Webinar VBV

HRweb vor Ort | Future of Work … the Future is Now!

Future of Work

Die Future of Work darf sich über einen Teilnehmer-Rekord von 300 Personen freuen! Viele Wiederholungstäter, viele neue Teilnehmende. Inhaltlich bunt, lesen Sie selbst:

Unterm Strich – und das nehme ich gleich vorweg – geht es bei der FOW nicht (nur) um Inhalte. V.a. die erfahreneren Teilnehmenden schätzen viel mehr das Networking, das Plaudern, den offenen Erfahrungsaustausch, das Lachen und das gemeinsamen abendlichen Feiern.

Damit wäre eigentlich schon alles gesagt 😉 doch ein wenig Inhalts-Einblicke habe ich auch noch für Sie & euch:

Event-Bericht

Event-Eckdaten: Future of Work – FOW| Veranstalter: LSZ | Loipersdorf

INHALT

The Possibilist Mindset

Franz Kühmayer

Franz Kühmayer steigt ein mit dem Highlander Effekt: Als Trendforscher spricht er über die Unmöglichkeit, Zukunft zu prognostizieren (Covid, Ukraine, etc – Ereignisse, die man sich im Umfang der Auswirkung davor kaum vorstellen konnte).

Die Vorgangsweise kann nicht à la Highlander „es kann nur Einen geben“ sein – nämlich eine Situation nach der anderen (zuerst Covid, danach Ukraine, wenn das fertig ist kann der nächste Change-Prozess gedacht werden), sondern paralleles Denken ist gefordert.

Er meint: so furchtbar Krisen sind, so bewältigen wir sie doch immer. Und sie schaffen es, Veränderung zu beschleunigen. Da stellt sich die Frage: BRAUCHEN wir Krisen, um uns zu entwickeln – um Unternehmen in der Evolutionen einen entscheidenden Schritt weiter zu entwickeln?

Kühmayer möchte wachrütteln, dass sich die Arbeitswelt ändert. Nicht nur in den letzten Monaten in rasanter Geschwindigkeit, sondern sie ändert sich ständig, schnell, umfassend und mit Sicherheit.

Seine Überzeugung ist: Die Welt, die vor uns liegt – die schon begonnen hat – ist die geilste Welt überhaupt.

Future of Work, Franz Kühmayer

Daniel Holzinger (GF & Gründer von Colited) wird durch den 2. Tag moderieren und ich freue mich, dass er hier ein wenig zum Event-Bericht beisteuert, sodass wir tw. eine Doppel-Conference schaffen:
Franz Kühmayer listet die gegenwärtigen Krisen und Herausforderungen auf stellte sich die Frage, ob das Glas halb leer oder halb voll sei? Gleichzeitig stellte er fest, dass uns in den letzten Jahren vieles sehr gut gelungen ist. Beispielsweise arbeiten aus dem Homeoffice, war für viele Unternehmen vor der Pandemie undenkbar erschien. Aktuell sehen wir, wie sich Europa bemüht, unabhängiger von Gas und Erdöl zu werden. Lt. Kühmayer hat sich die Welt verbessert und verweist auf die Website gapminder.org. Wir leben heute in einer vernetzen und in einer demografisch jungen Welt. Die Welt wird sich in den kommenden Jahren weiter stark verändern. Kühmayer führt dazu das EU-Ziel 2050 in Bezug auf Klimaneutralität an. Sein Apell ist, dass wir stärker in parallelen Strukturen denken und mit mehreren Herausforderungen gleichzeitig umzugehen lernen. Es gilt mehr denn je in Möglichkeiten zu denken!  

Future Talk

Die Podiums-Diskussion fokussiert: „Zukunft von HR, Herausforderungen, Umgang mit Veränderungen“. V.a. diskutieren sie darüber, wie geplante Change-Projekte umgesetzt wurden wenn Ereignisse wie Covid durch jede Planung pfeifen. „HR kann Krise“ ist zu hören.

Auch über die Covid-Zeit an sich wird diskutiert – zB wenn in einer Zeit von breiten Home-Office-Diskussionen die eigene Branche kein Home Office zulässt. Konkret bspw Billa, wo die MA zu Covid-Beginn noch von den Balkonen beklatscht wurden und heute immer noch ständig mit Maske arbeiten müssen. Besprochen werden neue Kommunikations-Wege, die diese Krise beschleunigt haben.

Interessant auch die Frage-Runde: wenn wir uns in der selben Runde bei der FOW 2023 treffen: welche Themen werden wir dann besprechen? Es wäre spannend, kommendes Jahr tatsächlich mit den selben Gesprächspartnern daran anknüpfen zu können.

Input von Daniel Holzinger:
Die Podiumsdiskussion stand unter dem Motto „Herausforderungen, Umgang mit Veränderungen“. Trotz Pandemie wurden in geplante Transformationsprojekte in den Unternehmen durchgeführt. Online-Meetings konnten Projekt und Vorhaben zum Teil sogar beschleunigen, da Abstimmungen schneller erfolgten. Dennoch wurden während der Pandemie andere Themen vernachlässigt. HR ist in dieser Zeit zum Krisenmanager geworden und näher an den Vorstand bzw. die Geschäftsleitung gerückt. Das wirft aktuell die Frage auf, wie sich HR in Zukunft positioniert und ob die engere Zusammenarbeit mit dem Vorstand gehalten, oder sogar ausgebaut wird.
Grundsätzlich sind viele Themen in der Krise gut gelaufen und man war sich einig, dass nichts tun, keine Alternative war und ist. Jetzt ist es aber an der Zeit wieder an strategischen HR-Themen zu arbeiten. Der Arbeitsmarkt fordert Flexibilität und ein zurück zum Stand vor der Pandemie scheint ausgeschlossen. Einig ist man sich, dass es viele Themen gibt. Beispielsweise Digitalisierung im allgemeinen, Arbeit an den Werten und der Kultur, Führungskräfte Entwicklung usw. Trotz großer Vorhaben geht es in vielen Unternehmen aber schlicht und einfach auch nur um die Basics.

Future of Work, FOW

Podiums-Diskussion mit: Jörg Bachl (Leitung Personal, Kika & Leiner), Josef Buttinger (Initiator & Präsident hr-lounge.at), Elke Peller-Kühne (Leitung HR, Billa), Barbara Schlosser (VP HR Central Europe, SSI Schäfer Automation), Ute Stadelbauer (OPO, dogado Group & Harold BusinessData), Petra Steiner (SVP Global HR, Zumtobel Group)

Vorträge

Es gibt noch eine Vielzahl an weiteren Vorträgen, hier ein kurzer Einblick:

Georg Konjovi ( karriere.at): Paradigmenwechsel im Recruiting

Input von Daniel Holzinger:
Im Vortrag von Georg Konjovic, karriere.at wurde auf eingangs auf rund 40.000 Stelleninserate verwiesen, was eine deutliche Steigerung bedeutet. Personal wird demnach händeringend gesucht. Darüber hinaus prognostiziert Konjovic eine Fluktuationswelle und stellt einen Paradigmenwechsel vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt fest. Gleichzeitig stellt er sich die Frage, was sich ein Unternehmen alles bieten lassen muss? Eine karriere.at eigene Untersuchung kommt zum Ergebnis, dass 47% keinen Arbeitsvertrag unterschreiben werden, wenn keine Möglichkeit zu Homeoffice angeboten wird. Gleichzeitig sagen 85% der Unternehmen, dass physische Präsenz wichtig it. Trends aus sich von Konjovic sind unter anderem: Employer Branding, Active Sourcing und Performance Recruiting  

Jakob Kiblböck (Head of SAP SuccessFactors CEE, SAP Österreich): Experience frisst Strategie schon zum Frühstück.

Das bedeutet nicht, dass es keine Strategie braucht. Doch den Unterschied macht Kultur, Experience. Hier kann und soll HR ansetzen. Die Frage ist: wie schaffen wir es, die Menschen in ihrer Gesamtheit zu sehen, neue Momente und ein Funkeln in den Augen entstehen zu lassen.

Um von Experience und Augen-funkeln nicht nur zu reden, setzt er es in die Tat um – und die Teilnehmenden mit ihm. Danke, hat Spaß gemacht!

FOW 8
FOW 7

Markus Gull (Autor, etc): New Story. New Glory. Wie eine neue Geschichte unsere Marken, Teams und Unternehmen stark macht

Anschließend an notwenige Experience spinnt Markus Gull den Faden weiter: Geschichte geben uns Orientierung als Menschen und als Organisation. Die Frage ist, worüber reden wir?

Was will / liebe ich? und Was kann ich? Hoffentlich ergibt sich daraus eine Schnittmenge. Mit der Frage Was brauche ich? entsteht ein Need, der Sinn macht verfolgt zu werden. Selbstverwirklichung … à la Masvow. Oder wie Maslow später noch ergänzte: Transzendenz (einen Beitrag leisten, der größer ist als wir selbst). Er meint: die Zukunft der Arbeit ist dort, wo Kollaboration stattfindet. Jeder hat Stories – innere und äußere. Der Boss ist nicht (notwendiger Weise) jener mit dem großen Auto, sondern der Purpose, das Ziel. Das ist die Story, der Wirkungsraum.

Workshops

Die meisten Workshops sind interaktiv und ich nehme aus den meisten etwas für mich mit. Der eine oder andere erfreut sich so großer Nachfrage, dass der Raum zum bersten gefüllt ist. 5 Workshop-Runden zu je 5 Inhalten. Beispielsweise:

  • Vergiss alles was du über Employer Branding weißt. Deine Zielgruppe weiß es besser! (Anna Polzhofer, Walter Group)
  • Wenn ich mal groß bin, werde ich … Was wollten sie als Kind werden und was sind Sie tatsächlich geworden? (Rufino de Guzman & Svenja Stauber, SAP SuccessFactors)
  • New Normal. Die erfolgreiche Entwicklung und Einführung von Spielregeln des hybriden Miteinanders (Michaela Foißner-Riegler, karriere.at)
  • Rechtliche Aspekte kündigungsgeschützter Dienstverhältnisse: Mythen & tatsächliche Fakten (Claudia Sonnleitner, BDO Austria)
  • Der Almdudler Weg. HR & digitale Transformation gehen Hand in Hand (Sabine Ruso & Ariana Hanker, Almdudler Limonade)
  • Karriereentwicklung und Netzwerken. Sammeln Sie noch Kontakte oder Netzwerken Sie schon? (Erich Nepita, LHH OTM Karriereberatung)
  • Neurodidaktik – gehirngerechtes Lernen (Dens Marinitsch, Pensionsversicherungsantalt Wien)
  • HR & Social Media – die Authentische Positionierung eines Unternehmens auf den sozialen Media (Marion Eppinger)
FOW 2022
FOW 13

Marion Eppinger

FOW 14

Schlussworte

Die beiden Tage sind gefüllt mit Information & Networking. Und gefüllt mit lachenden Gesichtern, abendlichem Aperol, Gin und viel Geplauder & Gelächter.

Inhalt & offene Gespräche & ein schönes Hotel & Traum-Wetter. Was will man mehr? Ich freue mich auf die FOW 2023!

FOW 2022
Future of Work 2022
FOW Abend

Helga Pattart, ich (Eva Selan), Elmar Rodler, Jeannine Mayr, Manuela Vorwerk, Konrad Holleis

Fotos: LSZ, credits @JeniaSymonds.com; Eva Selan

Future of Work 2023

Save the date:

Mag. Eva Selan, MSc | HR-Redakteurin aus Leidenschaft

Theoretischer Background: MSc in HRM & OE. Praktischer Background: HR in internationalen Konzernen und KMUs in Österreich und den USA.
Nach der Tätigkeit beim Print-Medium Magazin TRAiNiNG als Chefredakteurin, wechselte komplett in die Online-Welt und gründete Ende 2010 das HRweb.

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Traum HR-Jobs in Ö.
HR Traumjobs