Das frische Online-Magazin
für Human Resources
HR BarCamp

Bewerbungs-Check | Bewerbungen Pros & Cons für aktive / passive Jobsuche

Bewerbungen

Die passende Strategie für Ihre Bewerbungen: Einen Job suchen oder lieber dafür gefunden werden?

INHALT

Der Arbeitsmarkt hat sich für Jobsuchende als auch für potenzielle Arbeitgeber drastisch verändert. Viele Jobs bleiben aktuell unbesetzt. Gute Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind schwer zu finden. Bewerberinnen sind klar im Vorteil bei der Jobsuche. Häufig lassen sie sich gerne für neue Positionen finden und wollen direkt angesprochen werden, anstatt aktiv Bewerbungen zu senden.

Suchen Sie aktiv nach einem Job oder lassen Sie sich lieber dafür finden?

In der Karriere Coaching Praxis stellt sich beim Wunsch nach einem Jobwechsel häufig die Frage nach der passenden Bewerbungsstrategie. Wie soll ich es angehen? Aktiv Job suchen oder abwarten, bis ein Headhunter oder Recruiterinnen sich direkt meldet?

Bewerbungen mittels AKTIVER Jobsuche

  • Beim Jobeinstieg und -umstieg lohnt es sich, verschiedene Optionen aktiv zu prüfen. Der Vergleich macht sicher! Berufliche Kontakte und Bewerbungsgespräche mit Personalentscheidern oder Headhuntern öffnen den Blick, geben Informationen und Orientierung bei der Jobsuche.
  • Bei dringendem beruflichen Veränderungsbedarf (Jobverlust, gesundheitliche Probleme, hohe Unzufriedenheit, sehr schlechte Bezahlung, etc.) kann mit dem Jobwechsel nicht abgewartet werden.
  • Berufliche Neuorientierung in einem anderen Beruf, einer neuen Branche oder Position oder auch ein Auslandsjob erfordern eine intensive Beschäftigung mit dem neuen, geplanten Beruf. Berufsfeldanalysen, Markt- und Firmenrecherchen sowie gezielte Bewerbungen und damit eine aktive Jobsuche unterstützen beim Finden eines neuen Jobs.
  • Wollen Sie Ihre berufliche Position verbessern, mehr Gehalt oder eine Führungsposition übernehmen, lohnt es sich, mit Personalberatern darüber zu sprechen und aktiv Inserate in den Jobbörsen zu lesen, um die interessantesten Angebote aktiv zu finden.

PASSIVE Bewerbung – sich finden lassen

Die passive Jobsuche – sich finden und ansprechen lassen – kann entweder mit dem aktiven Suchen des neuen Jobs verbunden werden.  Oder Sie setzen darauf, aufgrund des digitalen Footprints, Ihrer online Profile, des Webauftritts oder Ihres beruflichen Netzwerkes auf sich selbst als interessanter Kandidat aufmerksam zu machen. Entscheidend dafür sind:

  • Lebenslauf und Bewerbung bei Jobportalen wie zB. karriere.at, stepstone, AMS oder anderen Jobplattformen hinterlegen sowie ein ausführliches berufliches Profil bei LinkedIn, XING oder anderen beruflichen Netzwerken. Achten Sie darauf, Fähigkeiten und Kenntnisse gut zu beschreiben.
  • Erweiterte Informationen über sich selbst und die beruflichen Aktivitäten auf der Webseite des aktuellen/früheren Arbeitgebers, bei Schulen und Unis, im Rahmen von Events und Vorträgen, durch Publikationen, Messen, etc.
  • Die vereinbarte Evidenzhaltung der Bewerbungsunterlagen bei ausgewählten Personalberatern.
  • Und am wichtigsten: die laufende Kommunikation und Pflege des beruflichen und persönlichen Netzwerks!

Wann sind passive Bewerbungen empfohlen?

Wenn Sie es mit der Jobsuche nicht eilig haben, keinen dringenden Veränderungswunsch haben oder im Sinne der Vertraulichkeit und Diskretion nicht aktiv Job suchen wollen (oder können), lassen Sie sich für ein interessantes Jobangebot finden.

Mag. Eva Selan, MSc | HR-Redakteurin aus Leidenschaft

Theoretischer Background: MSc in HRM & OE. Praktischer Background: HR in internationalen Konzernen und KMUs in Österreich und den USA.
Nach der Tätigkeit beim Print-Medium Magazin TRAiNiNG als Chefredakteurin, wechselte komplett in die Online-Welt und gründete Ende 2010 das HRweb.

Kategorien

Schlagwörter

TeamImpuls
Voices of HR - Studie 2022
Traum HR-Jobs in Ö.
HR Traumjobs