Das frische Magazin
für Human Resources
FOW West 2024
Mayerhofer-Trajkovski

Infografik | Team Emotional Intelligence

21Jun2024
3 min
Infografik: emotional intelligence

HR-Know-how aus der Praxis für die Praxis

Inhalt

Die Emotion eines Teams ist die Gesamtsumme der Emotionen und Gefühle, die die Mitglieder des Teams erleben. Unbeachtet, unausgesprochen und unbehandelt können diese Emotionen toxisch werden und Beziehungen schädigen oder das Potenzial des Teams stark beeinträchtigen.

Führungskräfte haben die Wahl, diese Emotionen bewusst wahrzunehmen und bei Bedarf konstruktiv einzugreifen oder die Emotionen zu ignorieren und sich ausschließlich auf Ergebnisse und Prozesse zu konzentrieren.

Infografik gefunden auf www.qaspire.com

Infografik Team Emotional Intelligence

Das Einfühlen in die Emotionen des Teams, das Fördern produktiver Beziehungen, der Aufbau von Vertrauen und einer förderlichen Umgebung innerhalb des Teams sind ständige Aufgaben der Führung.

Schließlich ist es einfacher, innerhalb und zwischen Teams zusammenzuarbeiten, ein Zugehörigkeitsgefühl zu spüren, bewährte Praktiken zu teilen und sich konstruktiv herauszufordern, wenn die kollektive Emotion des Teams grundsätzlich positiv ist.

Emotional intelligente Teams

Emotionell intelligente Teams zeichnen sich durch Empathie, Zusammenarbeit, offene und ehrliche Kommunikation, den Wunsch nach Verbesserung, das Bewusstsein für Stärken und Schwächen, proaktives Problemlösen, Selbstvertrauen und Flexibilität aus.

Um ein emotional intelligentes Team aufzubauen, können Sie Folgendes tun: Team-Building-Workshops durchführen, Feedback fördern, Initiative belohnen, Verantwortlichkeit fördern, zwischenmenschliches Verständnis entwickeln, die richtige Teamleitung auswählen und Ihre Mitarbeitenden stärken.

Emotionale Intelligenz in Teams verbessern

Wie können Führungskräfte die emotionale Intelligenz in bestehenden Teams verbessern?

Stellen Sie sicher, dass Führungskräfte angemessenes Verhalten vorleben

Wenn Führungskräfte sich gut präsentieren, wird sich das im Team widerspiegeln. Sind Sie emotional selbstbewusst und unter Kontrolle? Schärfen Sie diese Fähigkeit, indem Sie zunächst auf die körperlichen Veränderungen achten, die Ihre Emotionen begleiten, wie zum Beispiel ein mulmiges Gefühl im Magen oder ein schnellerer Puls, wenn Sie wütend sind.

Helfen Sie Mitarbeitenden dabei, Emotionen von der Persönlichkeit zu trennen

Versuchen Sie diese Übung: Eine Führungskraft hängt einen riesigen Kalender an die Wand, und Teammitglieder markieren den Kalender mit Emojis, die ausdrücken, wie sie sich gefühlt haben. Mitarbeitende dazu zu ermutigen, „Ich fühle mich frustriert“ zu sagen, anstatt „Ich bin frustriert“, trägt zur emotionalen Wahrnehmung bei.

Stellen Sie sicher, dass sich Mitarbeitende wertgeschätzt fühlen

Wenn ein Mitarbeitender eine Stimme hat, fühlt er sich verbundener. Sprechen Sie oft mit Team-Mitgliedern, um herauszufinden, wie sie sich bezüglich einer Änderung oder eines Projekts fühlen, und geben Sie ihnen die Möglichkeit, zu sprechen und sich gehört zu fühlen. Signalisieren Sie, dass es in Ordnung ist, wenn sie Ihnen sagen, dass sie sich wütend, frustriert oder besorgt fühlen. Zeigen Sie auch den Menschen, dass Sie sie wertschätzen, indem Sie Danke sagen.

Machen Sie Feedback zur Routine und auf Fakten basierend

Die Bereitstellung (und Annahme) von negativem und positivem Feedback hilft allen, bessere Mitarbeitende zu werden. Fragen sind ein guter Ausgangspunkt. „Wie geht es dir? Was denkst du?“ Wenn Sie negatives Feedback geben, machen Sie es nicht persönlich. Seien Sie offen für das Feedback Ihres Teams. „Wenn Sie an meiner Stelle wären, was würden Sie ändern?“ Achten Sie darauf, Ihre Reaktionen auf das, was Sie hören, zu kontrollieren. Wenn es Ihnen nicht gefällt, überlegen Sie warum, und machen Sie eine Pause, bevor Sie antworten.

Machen Sie Selbstbehauptungstrainings für alle Mitarbeitenden verfügbar

Explosive Wut, Ärger und Frustration sind oft Auswirkungen unterdrückter Emotionen. Sich angemessen zu äußern, fällt vielen Menschen schwer. Mitarbeitenden beizubringen, wie und wann sie schwierige Situationen und Personen ansprechen sollen, hilft, emotionale Ausbrüche zu vermeiden.

Ermutigen Sie Stressmanagement

Achten Sie auf steigende Arbeitsbelastungen, Fristen und Stress, denen Ihre Mitarbeitenden ausgesetzt sind. Wenn möglich, bieten Sie Unterstützung an. Bieten Sie stressreduzierende Strategien und Schulungen an, um weniger emotionale Höhen und Tiefen zu gewährleisten. Emotionen können auch am Arbeitsplatz ein wertvolles Werkzeug sein. Indem Sie lernen, die Emotionen und Reaktionen anderer Menschen zu lesen und zu beeinflussen, kann emotionale Intelligenz in Ihrem Unternehmen große Vorteile bringen.

Infografik | Team Emotional Intelligence