Artikelserie „HR-Portale“

Rund um mich poppen neue HR-Plattformen auf. Unterschiedliche Inhalte, Zielgruppen, Kernkompetenzen. Ich mag es, wenn sich der Markt bewegt. Es prickelt, es lebt, es … ist ein wenig unüberschaubar. Ja. Daher frage ich einfach mal nach: was ist so neu an euren neuen HR-Plattformen?

Heute nehme ich den Weiterbildungsmarkt.at unter die Lupe.


Plattform: .
URL: .
Online seit: .
Zahl der MA: .
Interviewpartnerin: .
weiterbildungsmarkt
www.weiterbildungsmarkt.at
nov2011
3
Mag. Andrea Jindra (Geschäftsführerin)


Zigtausende Weiterbildungsangebote und Anbieter in der beruflichen Weiterbildung und Beratung umfasst der österreichische Weiterbildungsmarkt. Andrea Jindra (Gründungsmitglied und Geschäftsführerin vom neuen Such- und Informationsportal Weiterbildungsmarkt.at) schildert im HRweb Interview, wie sie für mehr Transparenz und Übersicht in der beruflichen Weiterbildung sorgen möchte.

Was waren die Beweggründe neben den bereits bestehenden Internetportalen Weiterbildungsmarkt.at zu gründen?

Ich war selber jahrelang auf der Suche nach einem Weiterbildungsportal, bei dem ich schnell und einfach fündig werde. Es gibt viele Portale, die aber immer nur Teilaspekte abdecken, z.B. nur Seminare, nur Master-Programme, nur Trainer etc. Für den Suchenden bedeutet das, für jede Suche auf ein anderes Portal zu gehen. Viele von den bestehenden Seiten sind sehr unübersichtlich oder optisch nicht ansprechend gestaltet. Irgendwann habe ich dann entschieden: wenn es das Portal nicht gibt das ich suche, dann müssen wir eben selber eines entwickeln.

Wie gehen Personaler und Bildungsinteressierte vor, wenn sie Angebote oder Anbieter suchen?

Das Wichtigste ist die persönliche Empfehlung – das war das Ergebnis einer Befragung, die wir durchgeführt haben. In einem intransparenten Markt versucht man, andere Menschen zu finden, die bereits positive persönliche Erfahrungen mit einem Weiterbildungsinstitut, einem Trainer oder Berater gemacht haben und diese daher weiterempfehlen können. Da es nicht immer Empfehlungsgeber gibt, ist die Suche im Internet bereits der zweitwichtigste Aspekt für eine Entscheidungsfindung. Mittlerweile ist das Web auch der wichtigste Weg, um einen Marktüberblick zu erhalten, noch vor Fachmagazinen oder Messen.

Was ist der häufigste Suchweg für Weiterbildungen und Anbieter im Internet?

Da die meisten Portale in der Weiterbildung keinen hohen Bekanntheitsgrad bei den Suchenden aufweisen, ist der häufigste Suchweg direkt über die Suchmaschinen, allen voran über Google. Daher ist es für Portale von entscheidender Bedeutung, dass sie absolut suchmaschinenoptimiert konzipiert sind. Für uns war es das oberste Credo in der Programmierung von Weiterbildungsmarkt.at. Im Vergleich zu vielen älteren Portalen haben wir den Vorteil, dass wir die neueste Webtechnologie einsetzen.

Was unterscheidet Weiterbildungsmarkt.at noch von anderen Portalen?

Bei vielen Portalen sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Wir bieten hingegen umfangreiche Suchfilter, damit rasch eine Auswahl getroffen werden kann und nur mehr die relevanten Ergebnisse angezeigt werden. Außerdem verlangen wir von den Anbietern eine sehr genaue Zuordnung zu den Themenbereichen und der Spezialisierung. Ein Seminar beispielsweise hat genau eine Themenzuordnung, ein Trainer maximal zwei. Damit unterscheiden wir uns von Portalen, die unzählig viele Zuordnungen erlauben. Wenn dann alle Anbieter in sämtlichen Themenfeldern angeführt werden, ist erst recht keine Übersichtlichkeit mehr vorhanden. Neben dem schnellen und einfachen zurechtfinden, ist uns auch das Design und die Form wichtig, wie sich Weiterbildungsanbieter bei uns, ihren potentiellen Kunden gegenüber präsentieren.

Wie möchten Sie bekannt werden?

Wir setzen auf eine starke Marke. Weiterbildungsmarkt.at soll schnell bei den relevanten Zielgruppen bekannt werden. Mit unserem einprägsamen Chamäleon haben wir auch einen starken Wiedererkennungseffekt. Mit einem seriösen sowie auch frischen und dynamischen Auftritt werden wir von den Entscheidern als professionelles Portal wahrgenommen. Somit ist die Basis geschaffen. Darauf aufbauend setzen wir auf Suchmaschinenoptimierung, Online-Marketing, der intelligenten Nutzung von Social Media sowie Kooperationen mit starken Partnern. Wir haben noch viel vor – lassen Sie sich überraschen!

Wieso können User die Weiterbildungen nicht gleich direkt über das Portal buchen?

Wir sind ein Such- und Informationsportal, sozusagen die virtuelle Auslage für interessante Weiterbildungsangebote und Anbieter, kein Buchungsportal. Ich halte das im Weiterbildungsbereich auch nicht für sonderlich seriös. Eine Weiterbildung oder Beratungsleistung bucht man nicht, so wie einen Flug. Die Entscheidungsfindung für ein einzelnes Angebot oder einen Anbieter erfordert Zusatzinformationen, z.B. durch ein Gespräch mit dem Institut bzw. Trainer oder in Form einer Teilnahme an einem Infoabend. Unsere Aufgabe besteht darin, Weiterbildungsinteressierten gezielt Informationen und Möglichkeiten anzubieten, die sie in den unendlichen Weiten des Internets nur mit hohem Zeitaufwand oder vielleicht gar nicht gefunden hätten.

Wer steckt hinter Weiterbildungsmarkt.at?

Wir sind ein junges Start-up-Unternehmen, das als Kooperationsprojekt von drei Unternehmen 2011 gegründet wurde. Unser größtes Kapital sind die jahrelange Marktkenntnis und das fachliche Know-how der drei Gründerunternehmen im Weiterbildungsmarkt und Marketing, Die BILDUNGSMANAGER, SEEKYOU und zartbitter.

Welche Erwartungen haben Sie an die Zukunft?

Wir gehen davon aus, dass die Bedeutung des Internets für die Informationsgewinnung noch weiter zunehmen wird. Die klassischen Vermarktungswege über Massenmailings von Foldern und dicken Katalogen werden weiter an Bedeutung verlieren. Interessenten wollen auf Knopfdruck relevante Angebote im Web finden, daher werden benutzerfreundliche und übersichtliche webbasierte Datenbanken noch wichtiger. Nur das geschriebene Wort reicht zukünftig in einer Anbieterpräsentation nicht mehr aus. Interessenten wollen sich auch mit professionellem Audiomitschnitt und Video ein Bild machen. Wer sich aus der breiten Masse abheben möchte, braucht wirklich guten und fundierten fachlichen Content, der auch einfach auffindbar im Web verfügbar ist. Social Media erleichtert es den Anbietern, mit den Kunden und Interessenten in Kontakt zu bleiben. Mit Weiterbildungsmarkt.at wollen wir genau diese Schnittstelle zwischen den Interessenten und Anbietern bieten und so Angebot und Nachfrage noch besser vernetzen.


Weitere Informationen auf www.weiterbildungsmarkt.at