Die erfrischende Plattform
für Human Resources

Leadership Horizon Conference

HR-Portale | careerloft für Studenten & Unternehmen

Artikelserie „HR-Portale“

Die Artikelserie über HR-Portale wirft heute einen Blick nach Deutschland:

Ende März startete das HR-Portal „careerloft“ –um die Karriere von (jungen) Talenten zu fördern – und begrüßt bereits jetzt das 1.000. Mitglied.

Als HR-Portal streckt es seine Fühler bis nach Österreich und ich freue mich, diese brandneue Plattform auf HRweb vorzustellen:

Plattform: .
URL: .
Online seit: .
Zahl der MA: .
Interviewpartner: .
careerloft
https://careerloft.de
21märz2012
10
Gero Hesse, Initiator careerloft, Mitglied der Geschäftsleitung der Medienfabrik GmbH Gütersloh


Welches Ziel verfolgt Ihre Plattform?

Mit careerloft ist in diesem Frühjahr ein Karrierenetzwerk mit Förderprogramm gestartet, das Studenten und Absolventen einen Dialog auf Augenhöhe mit namhaften Unternehmen ermöglicht. Wir bieten Talenten neben persönlicher Karriereberatung eine Plattform für einen gleichberechtigten Austausch mit attraktiven Arbeitgebern und unterstützen sie so in ihrer beruflichen Entwicklung.

Was war ausschlaggebend für die Idee dieser Plattform?

Die Idee entstand aus vielen Diskussionen rund um den demografischen Wandel und den dadurch deutlich werdenden Fachkräftemangel heraus. Dabei greifen wir vor allem die Bedürfnisse der Generation Y auf. Sie kennt ihre Bedürfnisse und äußert diese viel offener. Das veränderte Medienverhalten ist in diesem Kontext auch im Recruiting angekommen. Der Bewerbungsprozess hat sich gewandelt: Nicht nur die Absolventen bewerben sich bei den Unternehmen, sondern auch Unternehmen bei qualifizierten Kandidaten. Über careerloft können sie proaktiv auf talentierte Studenten zugehen.

Wer ist die Zielgruppe?

careerloft hat im Grunde genommen zwei Zielgruppen im Fokus:

    • Einerseits sind dies talentierte und engagierte Studenten, die ihre berufliche Zukunft aktiv in die Hand nehmen wollen. Unser Angebot richtet sich an ambitionierte Studenten und Absolventen aller Fachrichtungen, im Besonderen aber an Wirtschaftswissenschaftler, Informatiker, Ingenieure, Juristen und Naturwissenschaftler sowie an die Studenten, die sich sehr für Wirtschaft interessierten. Natürlich auch explizit österreichische Studentinnen und Studenten (Siehe auch unser 1.000. Mitglied – es stammt aus Linz)!
    • Andererseits gehören auch Top-Unternehmen zu unserer Zielgruppe, die sich in dem Karrierenetzwerk aktiv um qualifizierte Mitarbeiter kümmern. Wir sind davon überzeugt, dass diese Bündelung der Arbeitgeberkräfte die richtige Antwort auf den Fachkräftemangel ist.

Bei careerloft können sich beide Seiten auf moderne Art und Weise kennenlernen und einen Dialog auf Augenhöhe führen.

Was unterscheidet Sie vom Mitbewerber?

Es gibt einige Karrierenetzwerke, bei denen Active Sourcing möglich ist. Plattformen wie Xing oder LinkedIn sehen wir aber nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung. Der Community-Gedanke ist dort viel stärker ausgeprägt. Uns ist der persönliche Austausch enorm wichtig. Deshalb gibt es konkrete Ansprechpartner bei den Unternehmen, ein Mentorenprogramm und Veranstaltungen, bei denen sich Talent Manager und Trainees der Partnerunternehmen persönlich kennenlernen.

Hier kommt unser Berliner Loft in Kreuzberg ins Spiel: das ist ein konkreter Ort des Austausches, in dem regelmäßig zwei Studenten aus dem Förderprogramm ein drei- bis sechsmonatiges Praktikum absolvieren. Sie planen und organisieren Veranstaltungen, besuchen Universitäten, Karrieremesse und natürlich auch unsere Partnerunternehmen und berichten darüber auf den Social Media Kanälen. So schnell und so nah kommt ein talentierter Student oder Absolvent bei keinem anderen deutschen Karrierenetzwerk an die Personalverantwortlichen in großen Top-Unternehmen heran. Glaubwürdigkeit und Authentizität entstehen durch „echte“ Menschen, nicht nur durch Websites.

Wie müsste Ihre Situation in einem Jahr für Sie aussehen, um zu wissen, dass Ihre Plattform für Sie erfolgreich ist?

Für uns ist der Erfolg von dem Erfolg unserer studentischen Mitglieder sowie der Partnerunternehmen abhängig. Wenn die Plattform kontinuierlich so weiter wächst wie bisher in den ersten Wochen nach dem Launch des Karrierenetzwerkes, dann sind wir sehr zufrieden. Mittlerweile haben wir mehr als 1000 Mitglieder.

Was sind die nächsten Schritte in diesem Jahr bei careerloft?

Wir wollen das Förderprogramm für besonders talentierte Studenten ausbauen. Dabei legen wir hier besonderen Wert auf den Nutzen für unsere Mitglieder: Die Leistungen sollen die Studenten und Absolventen in ihrer Entwicklung fördern. Dazu gehören Zeitschriften, Sprachtrainings sowie Karriere-Coachings und bald auch Fachliteratur und die Nutzung von exklusiven Datenbanken. Ein weiterer Schritt ist die Internationalisierung von careerloft durch die englischsprachige Version. Diese werden wir in den nächsten Wochen optimieren, um dann auch vermehrt internationale Mitglieder über den deutschsprachigen Raum hinaus zu gewinnen.


In wenigen Wochen von 0 auf 1.000 Mitglieder, ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung!

www.careerloft.de |

Welche HR-Portale sind für Sie interessant? Schreiben Sie mir bitte an Eva.Selan@HRweb.at, dann werfe ich auch gerne dort einen Blick hinter die Kulissen!

Mag. Eva Selan, MSc

Theoretischer Background: MSc in HRM & OE. Praktischer Background: HR in internationalen Konzernen und KMUs in Österreich und den USA. Nach langjähriger Tätigkeit beim Magazin TRAiNiNG als Chefredakteurin wechselte sie das Medium und gründete Ende 2010 das HRweb.

Kategorien

Schlagwörter

Traum HR-Jobs in Ö.
TeamImpuls
Traum HR-Jobs in Ö.