HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Mobile Recruiting Studie 2015 | Österreich

Wollmilchsau veröffentlicht heute eine Mobile Recruiting Studie, die Österreich fokussiert: sie macht einen Streifzug durch die Mobiloptimierung von Karriereseiten, Jobbörsen, Bewerbungsformularen und Social-Media-Lösungen.

Wem „Wollmilchsau“ nichts sagt: Spezialisten aus Hamburg was Employer Branding & HR & Social Media Recruiting & Personalmarketing & die große digitale Welt betrifft. Der Wollmilchsau-Blog ist einer jener Blogs, durch den ich immer wieder gerne schmökere u.a. weil sich die Jungs dort kein Blatt vor den Mund nehmen und mit fundiertem Wissen glänzen. Und ausgerechnet aus dieser Ecke kommt nun diese Studie.

Die Studie beginnt mit dem Einstiegs-Statement (von Gary Vaynerchuck, Online Marketing Rockstars): „If you have websites […] that are not mobile-friendly, that are not mobile-native, in 2015 you are just not living in the world that we actually live in.“ Das ist eine klare Ansage.

Besonders freut mich, das wir Österreicher uns uns nicht – wie so oft – mit Ergebnissen für Deutschland begnügen & davon ausgehen müssen, dass es eh für Österreich ähnlich gelten wird. Nein, diesmal dürfen wir auf Studienergebnisse blicken, die tatsächlich Österreich fokussieren!

Ich bin hier nun so frech und übernehme kurze Textpassagen direkt aus den Studienergebnis-pdf. Mehr in die Tiefe gehen können Sie direkt hier.

Executive Summary

Die Wollmilchsau „Mobile Recruiting Studie 2015: Österreich“ analysiert die Karriere-Webseiten der Unternehmen des Wiener Börsenindex (WBI) im Hinblick auf ihre Mobile Candidate Experience. Auf diese Weise soll festgestellt werden, ob die österreichischen Unternehmen sich bereits auf die Anforderungen des Mobile Recruitings eingestellt haben oder nicht.

  • In Österreich surfen 5,5 % aller Internetnutzer auch mobil (über 14 Jahre alt).
  • 27 % der österreichischen Google-Nutzer suchen mobil nach Stellenangeboten.
  • Diesen Zahlen begegnen nur ca 44 % der untersuchten Unternehmen mit einer mobil optimierten Karriereseite.
  • Nur ca. 26 % der untersuchten Unternehmen haben eine mobil optimierte Jobbörse.
  • 93 % der untersuchten Unternehmen verfügen nicht über ein mobiloptimiertes Bewerbungsformular.

 

Im Gegensatz zu den Unternehmen haben sich die Bewerber bereits auf die Entwicklungen des Mobile Recruitings eingestellt. Das von Seiten der Unternehmen verschenkte Potenzial aufgrund von nicht oder noch nicht konsequent mobil optimierten Karriereseiten, Jobbörsen und Bewerberprozessen wird dabei meist unterschätzt, wenn man bedenkt, dass etwa 15-20 % der Zugriffe auf Karriereseiten mobil stattfinden.

Studien-Details

Mehr Info zur Studie „Mobile Recruiting Studie 2015: Österreich“ direkt bei Wollmilchsau

 

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.