HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

HR BarCamp (whatchado): Personalisten lassen sich auf einen Event ein, deren Inhalt weitgehend unklar ist.

HR_BarCamp_15_HRweb_03HR BarCamp, 1+2okt2015, Wien, Veranstalter: whatchado

 

„HR BarCamp“. Das bedeutet im Vorfeld: kein klares Programm, keine Inhalte. Der Hinweis „von whatchado“ lässt vermuten, dass es Tage mit Tempo und Witz sein werden. Doch: ist das genug, um die österreichische HR-Szene anzulocken? Ich bin neugierig und bin persönlich anwesend.

Bild: Jubin Honarfar (whatchado) führt durch das Programm

Teilnehmerzahl: rund 100 Teilnehmer

Zielgruppe: Personalisten, Personaldienstleister, sonstige HR-affinen Personen

Konsens aller Teilnehmer: Interesse an innovativer Personalarbeit.

Gesprächsbasis: Alle sind per Du, was die Gespräche sofort auf eine viel nähere Ebene transferiert.

Foto: Lockerungsübungen einer ohnehin schon lockeren Teilnehmer-Runde

HR_BarCamp_15_HRweb_05

Themenvielfalt

Der Einladung, selbst Themen aufzustellen folgen VIERZIG Personen – DAS hätte ich für möglich gehalten (und die selbe Veranstaltung in Berlin brachte es auf etwa 25 Themen bei mehr Teilnehmern [Nachtrag d.Red.: gemeint war das 1. HR BarCamp in Berlin 2012]). Die thematische Breite ist groß. Hier nur ein Auszug:

  • Mitarbeiter sind wie Schmetterlinge – lass sie ziehen udn winke ihnen nach.
  • HR im Online-Universum
  • Mut zur Persönlichkeit in der Personalauswahl
  • Corporate Happiness – Glück ist der ROI der Mitarbeiter
  • Bedeutung von Social Media für HR & als Recruiting-Tool
  • Disability Recruiting
  • Simplicity Recruiting
  • Smart Working in a Smart City
  • Catch me if you can – Mitarbeitersuche als große Herausforderung
  • School Games – darf in der Schule gespielt werden?
  • Wie viel Vertrieb gehört ins Lehrlingsrecruiting
  • Gehaltserhöhung nach Dezibel – wer am lautesten schreit bekommt die größte Erhöhung
  • HR-Sauna: was bringt euch ins Schwitzen, was kühlt auch wieder ab?
  • Flüchtlinge rekrutieren & kulturell integrieren
  • … rund 40 Themen insgesamt, tw werden sie aufgrund thematischer Nähe zusammengefasst.
Foto: Eine lange Schlange an Teilnehmern, die gleich ihre Themen vorstellen werden

HR_BarCamp_15_HRweb_08

Foto: die Qual der Wahl der besten Themen, die Teilnehmer stimmen mit Klebepunkten ab

HR_BarCamp_15_HRweb_10

Sessions

2 Tage, je 3 Runden, je 4 Sessions/Runde.

Nicht alle meine Favoritenthemen schaffen es, in die tatsächlichen Sessions aufgenommen zu werden. Und dann sind 2 genial-interessante Themen zeitgleich. Altbekannte Herausforderung.

Die Sessions an sich zeichnen sich aus durch eine sehr offene Gesprächskultur (das generelle Duzen macht sich augenscheinlich bezahlt), lebhafte Diskussionen und vile Praxiserfahrungen. Inputgeber entstammen der gesamten HR-Breite. Gerade HR-Dienstleistern fällt es zumal ein wenig schwer, die Gratwanderung zwischen zielgruppenorientiert und Werbeveranstaltung zu meistern. Generell unterstüzten aber auch die Teilnehmer beim zielsicheren Einnorden.

Fazit

Dieses HR BarCamp zieht Personalisten an, die sich nicht daran stoßen, sich auf Neues und Unerwartetes einzulassen. Die große Breite an Teilnehmern und Themen lässt den Blick weit über den eigenen Horizont schweifen.

Ich bin davon überzeugt, dass dieser Event für ein noch viel größeres Zielpublikum interessant wäre, wenn es nur ein wenig bekannter wäre. Bekannter WAS stattfindet und DASS es stattfindet. Das WAS wird mit der wachsenden Bekanntheit des Formats „BarCamp“ klarer. Die Verbreitung, DASS es stattfindet, obliegt whatchados Marketing.

Natürlich steht und fällt die Qualität eines BarCamps mit der Qualität der Teilnehmer und somit den angebotenen Themen unt den sich daraus ergebenden Diskussionen. Ich denke, ein BarCamp ist im Prinzip ein geniales Format. Die Herausforderung für die Entscheidung, OB man teilnimmt ist wohl, im Vorfeld herauszufinden, ob die Teilnehmer-Gruppe passend sein wird (bezüglich Erfahrung, Heterogenität,… welche Kriterien auch immer individuell relevant sind).

Für mich persönlich gibt dieses HR BarCamp einen sehr plastischen Einblick in die Vielfalt der aktuell brennenden HR-Themen inklusive der Interessensströme der Teilnehmer.

Toller Event, viele gute Gespräche, viele bekannte Gesichter wiedergetroffen, einige neue kennengelernt. Danke whatchado, ich bin gerne wieder dabei!


Links

www.whatchado.com

Twitter #hrbc15


Fotos

Großer Dank an Thomas Peintinger (Photographer & VideoArtist), contact@thomas-peintinger.at, www.thomas-peintinger.at

teilen

11 Kommentrare

  1. Andrea am

    Die erste Session im Plenarsaal handelte von Employer Branding. Es gab viele Inputs, doch ich hätte mich gefreut, wenn die doch große Gruppe geteilt diskutiert hätte, das hätte mehr Leben in die Session gebracht.
    Abgesehen davon: Spitzen Tag!

  2. Christian am

    Thumbs up für dieses HR Barcamp

  3. Christoph Athanas am

    Schöner erster Bericht!
    Kleine Richtigstellung aber: Jannis und ich hatten gesagt, dass wir beim 1.HR BarCamp in Berlin im Jahr 2012 mit ca. 100 Leute im Event gestartet waren und DORT weniger Sessionvorschläge eingingen. Mittlerweile haben wir in Berlin rd 160 Teilnehmer und es kommen dann auch sehr viele Sessionvorschläge.
    Anyway, ich bin richtig glücklich darüber wie gut das Konzept hier in Wien aufgenommen wurde.
    Viele Grüße, Christoph
    >> HR BarCamp Daddy 😉

  4. Eva SELAN am

    Danke, Christoph, für die Richtigstellung!
    Lg, Eva

  5. Claudia am

    Grosses Lob an die Veranstalter und an die diskussionsfreudigen Teilnehmer

  6. Thomas am

    War unsere Bauchtanzeinlage nun auf der Titelseite der Presse oder war das nur eine Finte?

  7. Leni am

    Die Presse draußen im Foyer zeigt ein anderes Titelbild, das wird wohl eine Finte gewesen sein 😉

    Übrigens: der zweite Tag ist aus meiner Sicht dynamischer als der erste obwohl mir die gestrigen Themen mehr lagen.

  8. Sabine Hödl am

    Mein 1. Barcamp und sicher nicht mein letztes. Die kleinen Sessions gaben am meisten her. Toll auch die Keynote von Damian Izebski. Congrats watchado!

  9. Robert Frasch am

    Alles richtig liebe Eva Selan. Nur eine kleine Ergänzung meinerseits: zur Verbreitung DASS es stattfindet können wir alle gemeinsam via Social Media & Co auch beitragen. Und das wird bei einer Community die es auf über 1.400 twitter Beiträge in 2 Tagen gebracht hat auch passieren. In diesem Sinne: nach dem HR Barcamp ist vor dem HR Barcamp. See you again in 2016.

  10. Eva SELAN am

    Der Twitter-Hashtag für kommendes Jahr ist voraussichtlich #hrbc16

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.