HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

HR-Tipp | Zeit fürs Zeit-Management … im internationalen Kontext


HR-Tipp: Zeit fürs Zeit-Management

Zielgruppe:



Zeit-Experten & Zeit-Lose


Tipp-Geber:


xxx


Dr. Karin Schreiner (Intercultural Know How – Training & Consulting)


 

Wer hat sich nicht für das neue Jahr vorgenommen, sein Zeitmanagement neu zu überdenken, um mehr Zeit zu haben? Zeit haben und sich Zeit für etwas nehmen wird in vielen Ländern sehr ernst genommen.

Der Umgang mit Zeit ist daher im interkulturellen Bereich eine häufige Ursache für Konflikte. Zeitangaben werden oft unterschiedlich aufgefasst. Eine „Deadline“ ist im europäischen Kontext ein verbindlicher Termin. Pünktlichkeit und Termintreue stehen für gutes Zeitmanagement und Verlässlichkeit – Werte, die bei uns sehr wichtig sind.

Aber Zeit bezieht sich nicht nur auf einen linearen und sachlichen Umgang mit Zeit. Zeit bedeutet in vielen Ländern, in Beziehungen zu investieren: Sich für Kunden ausführlich Zeit zu nehmen oder sehr flexibel in bestimmten Situationen zu reagieren. Ein solches Verhalten ist Ausdruck eines beziehungsorientierten Zeitverständnisses.

Ein Beispiel soll das illustrieren:

Herr Schubert ist Regionalbetreuer für die Golfstaaten bei einem Unternehmen, das Lichtsysteme anbietet. Bei einer Verhandlung über Skype merkte er, dass es nicht rund lief. Die Antworten der Kunden kamen zögernd, sie erbaten sich Aufschub und machten Anstalten, sich zurückzuziehen. Herr Schubert wusste, dass er sofort handeln musste, und lud seine Kunden spontan nach Österreich ein, um die Vorweihnachtszeit zu nutzen und die besondere Atmosphäre in dieser Zeit des Jahres in Wien zu erleben. Dieser spontane Vorschlag wurde gut aufgenommen, und Herr Schubert organisierte kurzfristig den Besuch seiner vier Kunden mit ihren Ehefrauen nach Wien. Er ließ nichts aus, um seine Gäste über alle Maßen zu verwöhnen, und legte dadurch ein Fundament, das nachhaltigen Geschäftserfolg für die nächsten Jahre mit sich brachte.

Herr Schubert rettete einen großen Auftrag für sein Unternehmen mit seiner spontanen Großzügigkeit und Gastfreundschaft. Denn diese sind im arabischen Raum die wichtigsten Aspekte, um gute Geschäftsbeziehungen aufzubauen und zu erhalten. Mit seinem Investment in Zeit schuf er nachhaltige Geschäftsbeziehungen zu seinen Kunden.

Tipps für einen interkulturell kompetenten Umgang mit Zeit:

  • Reflektieren Sie Ihr eigenes Zeitverständnis: Werden Sie nervös, wenn sich auf dem Weg zum Kunden abzeichnet, dass Sie zum Termin etwas zu spät kommen werden? Oder bleiben Sie ganz gelassen und senden eine kurze Textmitteilung an Ihren Kunden, dass Sie sich verspäten werden?
  • Überlegen Sie, welches Zeitverständnis Ihre Kunden haben könnten. Bei welchen von ihnen könnte ein Zeit-Investment wichtig sein?
  • Wenn Sie ein internationales Team leiten, dann nehmen Sie sich Zeit für den Umgang mit Zeit im Team. Es ist nicht selbstverständlich, dass alle Teammitglieder nach der Uhr-Zeit ticken.
  • Üben Sie Beziehungszeit: Nehmen Sie sich bewusst Zeit für Ihre Kollegen oder Mitarbeiter. Verweilen Sie etwas länger in der Kaffeeküche, um sich mit ihnen auszutauschen. Widmen Sie extra Zeit für neue Mitarbeiter oder für jene, die ein Gespräch mit Ihnen suchen.
  • Üben Sie flexible Zeit: Lockern Sie Ihr strenges Zeitkorsett und schieben Sie spontan ein paar Termine für Dinge ein, die Ihnen Spaß machen – Fitness-Studio, Kino oder ein Spaziergang im Park.
  • Bieten Sie in Ihrem Unternehmen Workshops für Zeit-Management im internationalen Kontext an. Dabei tritt eine Sensibilisierung in Gang, die den Umgang mit unterschiedlichen Auffassungen von Zeit erleichtert.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln