HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

HRweb.at im SmallTalk mit … Eva Zils (Online-Recruiting.net)

Steckbrief


Smalltalk (Eva Zils, Online-Recruiting.net)

Wer ist Eva Zils, beruflich + privat?

Mein Name ist Eva Zils, ich bin seit 2007 HR Bloggerin und war damit unter den ersten Bloggern in der deutschsprachigen HR Branche. Mein Fokus liegt auf Jobportalen in der DACH Region, HR Startups, Events und Smartphone bzw. Live Streaming Video Produktion.

Ich lebe seit 2002 in Frankreich und bin dank meines Studiums der englischen und frz. Sprach- und Literaturwissenschaften fließend dreisprachig.

In meiner Freizeit bin ich am liebsten mit meinem Fahrrad unterwegs, übe mich in Aikido und schwimme gerne.

Welche Details in deinem Job machst du wirklich gern / besonders gut / wofür brennst du?

Ich schaffe gerne Neues und zerbreche mir dabei solange den Kopf, bis ich die geeigneten Lösungen gefunden habe. Ich lerne sehr schnell und kann mich dabei gut in neue und komplexe Themengebiete einarbeiten und reindenken.

Welche Schlagwörter beschreiben dich am treffendsten?

Kreativ, unkonventionell, experimentierfreudig, wissbegierig, zuverlässig

Welche Entscheidung – beruflich oder privat – war die schlaueste in deinem Leben?

Ein ERASMUS Semester in Lyon zu verbringen. Daraufhin habe ich dort meinen ersten Job in der Branche gefunden, in der ich immer noch tätig bin.

Wenn Geld und diverse Verpflichtungen keine Rolle spielen würden: wie würde dein nächster Urlaub aussehen?

Ich plane eine 4-6 wöchige Rundreise durch Kanada, am besten abwechselnd in städtischen und ländlichen Gebieten.

Wenn dein Leben ein Film wäre … zB Jumanji  oder James Bond … welche Rolle / Position wäre deine?

Ich habe vor kurzem die Serie „The Marvelous Mrs. Maisel“ entdeckt. Am liebsten würde ich wie sie total ungezwungen auf der Bühne stehen und das Publikum zum schallenden Lachen bringen 😉

Was war die lustigste / peinlichste / aufregendste / interessanteste Situation in deinem Berufsleben?

Für eine Schweizer Firma durfte ich einen Vortrag auf Französisch halten. Nach ein paar Minuten hatte ich mich warmgeredet und erzählte recht entspannt zu den Ergebnissen der Social Media Recruiting Studie in der Schweiz. Und dabei wäre mir beinahe ein Schimpfwort in einem bestimmten Ausdruck über die Lippen gekommen. Ich habe mich gerade noch rechtzeitig gefangen, aber der Satz war eingeleitet, und alle Teilnehmer konnten erahnen, in welche Richtung dieser Satz gehen würde … hat für eine Menge Gelächter gesorgt!

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.