HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Lehrlingsoffensive in der Raiffeisen-Lagerhaus GmbH | Ein Rückblick und Ausblick

Personalisten-Interview: Marleen Karner @ Raiffeisen-Lagerhaus GmbH

 

Nicht in jedem Unternehmen haben Lehrlinge einen großen Stellenwert. Bei der Raiffeisen-Lagerhaus GmbH ist das anders. Ausgezeichnet mit einer Lehrlingstrophy im Jahr 2016, passiert hier wirklich viel. Ich habe Frau Marleen Karner, Personalistin bei Raiffeisen-Lagerhaus, zum Interview gebeten, um deren Mehrwert an Lehrlingen zu hinterfragen.


Interview-Partner:



Marleen Karner



♦ Position
Personalistin
♦ Email personal@rlg.rlh.at

Unternehmen:


x


Raiffeisen-Lagerhaus GmbH       

 ♦ Branche Handel mit Waren aller Art, insbesondere von land- und forstwirtschaftlichen Betriebsmitteln und Erzeugnissen und jede sonstige geschäftliche und wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich der Land- und Forstwirtschaft, des Gartenbaus, der baugewerblichen Wirtschaft, der Konsumgüterwirtschaft. Lagerung und Bearbeitung sowie die Verarbeitung und die Verwertung land- und forstwirtschaftlicher Produkte; Herstellung von Erzeugnissen und die Erbringung von Dienstleistungen aller Art, einschließlich der Reparatur und Instandhaltung von Maschinen, Geräten und Fahrzeugen sowie Dienstleistungen.
♦ Mitarbeiterzahl 580
 ♦ URL www.lagerhaus-rlg.at

Frau Karner, wann haben Sie mit Ihrer Lehrlingsoffensive gestartet?

2009 wurde die Lehrlingsoffensive gestartet und  laufend weiterentwickelt um die richtigen Lehrlinge zu finden, diese erfolgreich zur Lehrabschlussprüfung zu führen und vor allem: um engagiertes Fachpersonal  in unseren Betrieben zu erhalten.

Wie sieht hier ihre Vorgehensweise beim Rekruting aus?

Die Lehrlingssuche startet bei uns bereits im Herbst, obwohl der Lehrbeginn erst für Sommer des nächsten Jahres geplant ist. In dieser Zeit sind wir verstärkt in Schulen unterwegs, dabei  werden die angebotenen Lehrberufe wie z.B. KFZ-Techniker Land- und Baumaschinen-Techniker, Karosseriebautechniker aber auch Einzelhandelskaufmann mit den verschiedenen Schwerpunkten präsentiert um den Schülern einen guten Überblick zu bieten.  Damit sich die Schüler selbst ein Bild über den gewählten Lehrberuf machen können bieten wir Ihnen die Möglichkeit die vorgesehen berufspraktischen Tage in einem unserer Betriebe zu absolvieren.  Einige Schulen und Organisationen laden auch zum jährlichen Lehrlingsspeeddating ein. Interessierte Schüler/innen können sich dort bereits für eine Lehrstelle bewerben und sogleich vorstellen.

Das Lehrlingsrekruiting gestaltet sich in unserem Unternehmen dreistufig: Lehrlingstest, Schnuppertag, Lehrling/Elterngespräch.

Was prüfen Sie bei diesem schriftlichen Test ab?

Interessierte Lehrlingsanwärter müssen an unserem Lehrlingstest teilnehmen und diesen positiv absolvieren.

Es finden einige Testtermine statt bis wir unsere Lehrstellen besetzten können. Jeder dieser Testtermine beginnt mit einer kleinen Unternehmenspräsentation und die Bewerber erfahren mehr über die Lehrzeit in der Raiffeisen-Lagerhaus GmbH.

Schon seit geraumer Zeit kommt der Lehrlingstest bei uns zum Einsatz, es werden Fragen über aktuelle Themen und Ereignisse national und international gestellt, Allgemeinwissen, Mathematik, Deutsch und spezifisches Fachwissen  sind weitere Schwerpunkte des Lehrlingstests.

Was genau erhoffen Sie sich aus dem Lehrling/Eltern Gespräch?

Dieses Gespräch gibt uns die Möglichkeit Detailfragen abklären zu können und den potenziellen Lehrling sowie dessen Eltern auf alle Schritte sowie Meilensteine der Lehrausbildung in der Raiffeisen-Lagerhaus GmbH aufmerksam zu machen.

Wie gehen Sie vor, wenn Tag X naht und die Lehrlinge ihrem ersten Arbeitstag entgegenfiebern?

Der Start der Lehrlinge ist etwas ganz besonderes, deswegen findet auch zeitnahe zum Eintritt die erste gemeinsame Veranstaltung statt. Der Willkommensabend hat bereits langjährige Tradition, neue Lehrlinge werden gemeinsam mit den Eltern dazu eingeladen. Die Geschäftsführung und die Führungsebene präsentieren das Unternehmen, alle offenen Fragen können bei dieser Gelegenheit direkt an die Führungskräfte gerichtet werden. In den ersten Wochen im Betrieb darf sich auch jeder neue Lehrling seinen Lehrlingspaten aussuchen, dieser Lehrlingspate dient als Vertrauensperson und Ansprechpartner für alle Themen, ob es sich um berufliche oder private Fragen handelt.

Wie wird der Lehrling auf seinem ersten Berufsweg von Ihnen begleitet?

In einem Lehrjahr tut sich viel, neben der fundierten Lehrausbildung die im Betrieb vor Ort stattfindet, werden außerdem spezielle Lehrlingsseminare für jedes Lehrjahr veranstaltet.  Die Themen reichen von Umgangsformen, Körpersprache, Kommunikation bis hin zum Umgang mit sozialen Netzwerken und dem Thema Sucht.

Auch unsere Lehrlingsaktionstage finden großen Zuspruch. Einen Tag gemeinsam mit dem Vorgesetzten und den anderen Lehrlingen  z.B. im Hochseilklettergarten oder bei einer Segwaytour  zu verbringen und sich dabei besser kennen zu lernen bereiten beiden Seiten großen Spaß und verbindet.

Ganz nach dem Motto „ohne Fleiß kein Preis“ zahlt es sich für unsere Lehrlinge aus, ausgezeichnete oder gute Erfolge in der Berufsschule zu erzielen. Als Belohnung dafür gibt es spezielle Lehrlingsprämien, die unsere Lehrlinge nochmal extra anspornen sollen.

Sie haben nun auch noch eine weitere Aktion, den sogenannten Lehrlingstausch eingeführt. Was kann man sich darunter vorstellen?

Der Lehrlingstausch findet heuer bereits zum zweiten Mal statt. Die Auswahl der Lehrlinge erfolgte nach der fachlichen Qualifikation, ausschlaggebend sind dabei die Motivation, die Lernbereitschaft und die Zielvorstellung sowie besondere Leistungen der Lehrlinge im Betrieb und in der Berufsschule. Der Tausch findet jeweils im dritten Lehrjahr für zwei Monate statt. Zu diesem Zeitpunkt verfügen die Lehrlinge einerseits über ausreichendes berufliches Fachwissen, das sie im Tauschbetrieb einsetzten und verbessern können und andererseits über die für ein Tauschprogramm notwendige Persönlichkeit, Reife und Selbstständigkeit. Während des Tauschzeitraums wurden geeignete Unterkünfte angemietet die sich in der Nähe des Betriebes befinden.

Das Feedback zum Lehrlingstausch war sehr positiv. Die Offenheit für neue  Situationen, sich in einem anderen Betrieb zu integrieren,  bereit für Veränderungen zu sein und auch andere Arbeitsabläufe kennen zu lernen, waren nur einige von vielen positiven Aspekten der dieser Lehrlingstausch mit sich brachte.

Der Einsatz und das Engagement der Lehrlingsausbilder, Lehrlingspaten und allen Verantwortlichen  machen sich auch bezahlt. 2016 wurde unser Unternehmen von der Wirtschaftskammer Niederösterreich mit der Lehrlingstrophy ausgezeichnet. Wir sind stolz unseren Lehrlingen eine Ausbildung als gutes Fundament zu bieten und begleiten gerne die Laufbahn als Fachkraft bis hin zur Führungskraft.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln