HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

HRweb vor Ort | PoP 2017: Mut zur Ungewissheit

Event-Bericht: PoP 2017 – Power of People

Business Circle, 27+28apr2017, Rust

Die PoP lädt diesmal zum Motto „Mut zur Ungewissheit: keep – shift – reset“ und viele Altbekannte pilgern für 2 Tage zum HR-Kongress nach Rust.

Keynotes & Vorträge

Bernhard Reisner (Miba, PoP Fachbeirat) fordert auf, mutig zu sein, den Reset-Knopf zu drücken. Er erwartet nicht, bei der Pop die letztgültigen, allumfassenden Antworten zu finden, doch er freut sich darauf, in Gesprächen einen großen Schritt weiter zu kommen.

Margarete Schramböck (CEO, A1 Telekom Austria, Foto links) sagt, Digitalisierung ist angekommen. Im Berufsleben und privat. Zweifellos. Im Unternehmen brauchen wir 3 Strategien, die parallel laufen müssen:
  – 1 Strategie für das was wir heute tun
  – 1 Strategie für den Schritt vom hier & jetzt in die Zukunft
  – 1 Strategie für die Zukunft.
Hier brauchen wir Mut, um die Unsicherheit zu managen.
Sie setzt gerne auf Transparenz in der Führung, sie erzählt zB über „Book your Boss“, was den Zugang zu Gesprächen stark vereinfacht.
Sie versucht, in ihrem Unternehmen das Mindset zu verbreiten, dass die A1 Telekom mit 8ooo Mitarbeitern eigentlich ein kleines Unternehmen ist – vergleichsweise zu anderen internationalen Telekom-Unternehmen, die zB 200ooo Mitarbeiter haben. Versuchen Sie es mal: sehen Sie 8ooo Mitarbeiter als Schnellboot statt als behäbigen Tanker.

Lucy Adams (CEO, Disruptive HR, London, Foto rechts) spricht v.a. über ihre Erfahrungen bei BBC in London. Sie erzählt uns, weshalb HR schlichtweg nicht bereit ist, disuptiv zu sein. Nicht wenn wir an Schemata aus 19wasauchimmer festhalten. Neue Situationen benötigen neue Herangehensweisen.
Sie sagt: Mitarbeiter sollen wir verantwortungsvolle Erwachsene behandelt werden, nicht wie Kinder!
Rule 1: Use good judgement in all situations. Rule 2: There are no more rules.

Harald Katzmair (Geschäftsführer, FASresearch) titelt seinen Vortrag „Die Disruption dirsupieren“. Wenn uns schon so häufig Buzzwords begleiten und uns derzeit „Disruption“ um die Ohren fliegt, können wir das Wort auch karikieren.
Er erzählt von Muhammad Ali und einen Ausspruch „Defeat doesn’t make you stronger, but it forces you to change“.
Er hinterfragt, wie Change und Lernen stattfinden kann, ob Big Data wirklich für jedes Unternehmen Vorteile bringt, das individuelle Beziehungs-Portfolio und gliedert es in 3 Ebenen:
Gemeinsame Muster erkennen
Haben wir im Unternehmen alle Rollen besetzt, die für Lernfähigkeit relevant sind?
Mut, einen eigenen Weg zu gehen ohne nur blind zu kopieren.

Tennishallen-Event

Die Tennishalle bedeutet immer: hier findet eine Großgruppenveranstaltung, die Sie in dieser Form noch nie / erst selten erlebt haben.

Dieses Mal meine erste Reaktion: jippie, da liegt Lego auf den Tischen!

Mit „Lego Serious Play“ erstellen wir in kürzester Zeit Konstrukte, die uns, unsere Organisation, unsere Ziele, etc darstellen. Und: it’s all about the model. Es geht nicht um Emotionen, sondern: was erklärt das Modell über die Person?

Parallel-Sessions, Podiumsdiskussionen

4 Parallel-Slots mit je 3-5 Wahlmöglichkeiten & Podiumsdiskussionen machen den Event noch bunter und lebendiger. Nur ein kurzer Auszug:

  • Michael Lehofer über Management von Unsicherheit im Philosophischen Cafe
  • Harry Gatterer (Zukunftsinstitut Österreich) über Future Room – mit den richtigen Fragen Zukunft gestalten.
  • Andreas Fritsch (Fritsch Consulting) und Kathrin Hoffmann (Leonidconsult) über Mann-Frau Kommunikation & warum Frauen nicht ehrgeizig sein dürfen.
  • Andi Bucher (Swisscom) über Hola-Cracy oder was?
  • Plenums-Diskussion über Disrupting HR
  • Plenums-Diskussion über Zeit für Reflexion: Blick in die Zukünfte oder wie esse ich einen Elefanten?

Fazit

Das war mittlerweile meine 10. PoP. Was ist für mich so spannend, um so regelmäßig zu kommen? Der Inhalt, klar. Und für mich zählt das Networking nach wie vor zu den Hauptgründen, die PoP zu besuchen. Wie immer treffe ich auch dieses Mal auf viele bekannte Gesichter. Und auf viele neue und freue mich über spannenge Gespräche. Danke an die PoP-Organisation für die abendliche Party im Katamaran, danke für einen weiteren gelungenen Event.

Fotos: Eva Selan und Thomas Magyar

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln