HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

„Pioneers of the 21st Centruy“ – ein Lehrgang für Überflieger?!

Pioneers of the 21st Centruy – ein genialer Lehrgang für Führungskräfte des 21. Jahrhunderts. Im Interview frage ich eine der Verantwortlichen: Weshalb benötigen gerade diese Führungskräfte genau diesen Lehrgang?

Beim HR Inside Summit sprach ich u.a. mit Helga Pattart-Drexler (Foto rechts) über eben diesen Lehrgang der „Pioneers of the 21st Century“, den sie gerade an der WU Executive Academy  vorbereitet. Das Konzept klingt extrem spannend

Was ist „Pioneers of the 21st Century“?

Pioneers of the 21st Century ist ein neuartiges Leadership Programm. Wenn Sie so wollen, eine neue Dimension- das nächste Level im Zusammenspiel von Unternehmen und Individuen. Wir hören oft, Führungskräfte von morgen brauchen ganz besondere Fähigkeiten, um in dieser „VUCA-Welt“ agieren zu können, und genau das ist das Ziel des Programms. Führungskräfte für dieses Umfeld fit zu machen. Das gilt für erfahrene Manager ebenso wie junge Start-up Leute.

Was ist das Besondere an Pioneers?

Der einzigartige Spirit. Es reicht in dieser Welt nicht mehr klassisches Know-how aufzubauen und anzuwenden und dann ist man ein Leader. Wir müssen auf uns als ganzheitliche Individuen blicken. Wir haben nicht nur Stärken in einer Kategorie- des Verstandes. Wir haben Gefühle, Intuition und mentale Fähigkeiten und das alles gilt es zu verbinden. Das ist das was uns als Führungskraft ausmacht – emotionale Intelligenz.

Wir haben im Vorfeld 6 Qualitäten herausgearbeitet, die für Führungskräfte im 21.Jahrhundert besonders wichtig sind und daran wird in 5 Modulen gearbeitet. Die Teilnehmer sollen genau dies aus sich heraus entwickeln. Dabei ziehen wir unseren Kreis vom globalen Umfeld hinzu Organisationen und der persönlichen Ebene. Wir verstehen Strategien und Innovation als ganzheitliche Welten und arbeiten uns von Organisationen, Teams und Selbstführung bis zur Kommunikation. Wenn ich als Leader begeistern, Menschen empowern und meine Leidenschaft kommunizieren kann, dann werde ich wirksam. Das ist das BAMM (nach Dieter Dahmen) J

Unsere 6 Qualitäten, die wir entfalten wollen: Mut, Wirksamkeit, Fokus, Selbstverankerung, Aktionismus und Anerkennung anderen gegenüber.

Wer ist die Zielgruppe, wer sollte sich angesprochen fühlen?

Wir sprechen Führungskräfte mit unterschiedlichen Erfahrungen an. Wie in Unternehmen auch ist gerade die Unterschiedlichkeit in den Erfahrungen, das wovon man profitieren kann. Junge Start-up Typen ebenso wie Manager mit klassischen Karrierewegen, der Mix ist das Spannende. Die vielzitierte Gen Y mit den „Seniors“ kombiniert- da können ganz neue Erkenntnisse und Eindrücke entstehen. Im Vordergrund steht neues Denken, die Verbindung von Verstand, Know-how und emotionaler Intelligenz.

Weshalb benötigt gerade diese Zielgruppe überhaupt eine Weiterbildung?

Emotionale Intelligenz ist nicht das was wir in klassischer Ausbildung lernen. Weder in unserem Schulsystem noch an den Unis. Bis dato war das auch in den meisten Unternehmen nicht gefragt. Aber das Umfeld ändert sich, hat sich schon geändert und erfordert daher neue Zugänge. Dinge, auf die wir bis dato nicht zurückgegriffen haben, es aber aus uns heraus entwickeln können und sie einsetzen müssen.

Beispiele sind da unter anderem: die Talente, die wir in unseren Organisationen halten und entwickeln wollen, an die innovativen Projekte, die wir mutig aber entschlossen angehen sollten, und die Strategien die wir fokussiert verfolgen müssen. Es spielen neue Themen eine interessante Rolle: die Sinnstiftung in unseren Jobs, die Nachhaltigkeit im Tun, das Big Picture zu erkennen, um daraus die richtigen Entscheidungen ableiten zu können. Das alles tun Führungskräfte bis jetzt oft ohne die Komponente der emotionalen Intelligenz.

Weshalb benötigen sie gerade DIESE Weiterbildung?

Ich denke, wir können Menschen dadurch deutlich entlasten. Niemand muss heutzutage alleine auf neue Anforderungen reagieren. Wir können Leute mit diversen Backgrounds zusammenbringen und gemeinsam dieses spannende Feld beackern und diskutieren. Coaching spielt dabei ebenso eine wichtige Rolle. Es geht darum, das eigene Wertesystem zu beleuchten, die Dinge unter einem neuen Blickwinkel zu sehen und zu verstehen, was das Umfeld ausmacht und beeinflussen kann. Dies ist in einem „Lernraum“ immer einfacher und auch spannender als im Daily Business, bei dem wir uns allzu oft im Mikromanagement verlieren. Dazu fällt mir auch immer dieser Slogan ein: Managen Sie noch oder Führen Sie schon?


Lehrgang: Pioneers of the 21st century

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln