HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Human Ressource Business Partner – was er NICHT ist

Grundsätzlich gilt: Der Human Ressource Business Partner ist in der operativen Führungsarbeit ein wertvoller Sparringpartner für die Umsetzung der Regelungen und Instrumente im Führungsalltag. Und er ist für Führungskräfte ein ressourcenschonender Single Point of Contact für Human Ressource Themen aller Art wie bspw Gehalt, arbeitsrechtliche Belange, Head Count Planung.  Und doch  gibt es eine Vielzahl an Rollen, die der HR Business Partner NICHT erfüllen kann/soll.

Zur Abgrenzung vom internen HR Business Partner zu externem Business Coach: Der externe Business Coach ist ein Sparringpartner für Organisations- und Strategiethemen, für Kommunikationsthemen in Richtung Mitarbeiter, Kollegen, Chefs, Lieferanten und Konzerneinheiten. Und nur in der externen Coachrolle ist es möglich, alle Themen der Haltungs- und Verhaltensveränderung sowie Themen der physischen, psychischen und mentalen Gesundheit zu unterstützen.

Daher: Was ist der Human Ressource Business Partner NICHT:

Er ist kein Coach für Persönlichkeitsentwicklung

Im Gegenteil, da die Learning und Development Abteilung für die Erhebung und in Folge für die Qualifizierung und somit dem Fit von Führungskraft und Führungsfunktion verantwortlich ist, kommt er als Mitarbeiter der Human Ressource Abteilung sehr schnell in Rollenkonflikte.

Der Human Ressource Business Partner ist aber für die Führungskraft ein kompetenter Berater, wenn es darum geht, gemeinsam die richtige Zielsetzung für die gewünschte persönliche Weiterentwicklung zu definieren. Diese Zielsetzung ist für die Learning und Development Abteilung die Grundlage zur Empfehlung und Auswahl für einen geeigneten Business Coach

Er ist kein Mediator

Wann immer es in Beziehungen zwischen Mitarbeiter und Kollegen zu unüberbrückbar scheinenden Konflikten kommt, ist es nicht die Aufgabe des Human Ressource Business Partner, als Mediator oder Vermittler aufzutreten.

Er kann jedoch im Rahmen seiner Beraterrolle Hilfe zur Selbsthilfe gewähren oder in Abstimmung mit der Führungskraft in der Personalentwicklung das Engagieren eines adäquaten externen Business Coac initiieren.

Er ist kein Coach für Gesundheitsprävention

Wenn eine Führungskraft an ihre physischen, emotionalen oder mentalen Grenzen kommt, kann der Human Ressource Business Partner keine „erste Hilfe“ anbieten, selbst wenn er aufgrund von einschlägigen Ausbildungen über Methodenwissen verfügt, da das Setting und die Rollen der Ausübung rasche Grenzen setzen.

Er kann jedoch aufgrund seines Wissens zielführenden Fragen stellen, um einerseits die Einsicht zu Haltungs- und Verhaltensänderungen bei der Führungskraft herbeizuführen und andererseits im Learning und Development Center das Engagieren des richtigen Business Coach anzustoßen.

Er ist kein Coach für Organisationsfragen

Wenn organisatorische Fragestellungen aufgrund von Change Vorhaben auftauchen, dann sprengt die Systemzugehörigkeit des Human Ressource Mitarbeiters sehr schnell seine Unparteilichkeit. Lösungsvorschläge sind durch persönliche Erfahrungen und Einschätzungen beeinträchtigt. Der unverstellte Blick geht verloren.

Er kann aber auf Basis seines Insiderwissens ein perfektes Briefing für einen extern engagierten Business Coach liefern und so die Geschwindigkeit der Lösungsfindung aktiv unterstützen.

Er ist kein Personalentwickler

Wenn Human Ressource Instrumente oder Regelwerke wie bspw das Mitarbeitergespräch oder die Firmenautorichtlinie von der Führungskraft in Frage gestellt werden, dann kann der Human Ressource Business Partner keine Anpassung dieser Tools und Regelungen vornehmen. Auch soll er deren Sinnhaftigkeit und Anwendung nicht in Frage stellen, da sie seine eigene Abteilung entwickelt und ausgerollt hat und er sich dadurch in Loyalitätskonflikte begibt.

Er kann jedoch die Bedenken oder Wünsche der Führungskraft aufnehmen und sie in geeigneter Form bei den Human Ressource Experten seiner Abteilung deponieren. Die Human Ressource Experten sind die Hüter der Standards. Nur sie können Abweichungen oder Anpassungen vornehmen.

Er ist keine Klagemauer

Wenn Führungskräfte mit ihren Chefs, Kollegen, Mitarbeitern, der Konzernzentrale oder externen Probleme haben, so braucht der Human Ressource Business Partner nicht für deren Psychohygiene zur Verfügung stehen. Eine gesunde Abgrenzung, um emotionale Distanz halten zu können, ist die wichtigste persönliche Kompetenz des Human Ressource Business Partners.

Er kann aber die Führungskraft anhalten, regelmäßig einen externen Business Coach als Sparringpartner zu nutzen, sodass die emotionalen Kräfte der Führungskraft geschont bleiben und sie dauerhaft effektiv leistungsfähig bleibt.

Er ist kein Business Coach

Business Coaches sind für Führungskräfte Sparringpartner für alle organisatorischen, beziehungsmäßigen und persönlichen Themenstellungen im Kontext der Führungsrolle.

Sie haben gegenüber dem Human Ressource Business Partner den Vorteil, systemfremd zu sein, sodass sie von keinen Lösungsfindungen persönlich profitieren. Dies ist die unabdingbare Basis, um kurzfristig und nachhaltig effektiv unterstützen zu können.

Der Human Ressource Business Partner ist die ideale Ergänzung zu einem externen Business Coach.

Der Human Ressource Business Partner konzentriert sich auf die Beratung der Anwendung aller definierten Human Ressource Regelwerke und Instrumente – der externe Business Coach unterstützt die Strategie, Organisation, Kommunikation und Persönlichkeit der Führungskraft.

Gemeinsam sind sie wichtige Ressourcen und Quellen zur erfolgreichen Führung im gegenwärtigen komplexen und schnellen Führungsalltag.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln