HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

eLearning von der Stange oder maßgeschneidert?

Blitz-Interview

eLearning kann auf das Unternehmen perfekt zugeschnitzt werden. Doch macht das auch Sinn, dass Unternehmen mittels eLearning ihre eigenen Lerninhalte kreieren und für ihre Mitarbeiter umsetzen? Oder sollte gerade bei eLearning erst recht auf Standardlösungen zurückgegriffen werden?

Eine ideale Frage für ein Blitz-Interview mit meinen Experten.

 



 

Wann zahlt sich individualisiertes eLearning aus, wann ist es den Aufwand nicht Wert?

Mag. Roland Pichler (Aspire Education): Für die Konzipierung und Aufbereitung der eLearning-Unterlagen lohnt sich definitiv die Zusammenarbeit mit einem Spezialisten. Die User des eLearnings werden dankbar sein, wenn sie sowohl technisch als auch didaktisch positiv überrascht werden. Extrem wichtig ist die Mitarbeit der Unternehmen aber bei der Festlegung des relevanten Inhalts.

Reinhard Krechler, MSc (Beraterkreis): Das hängt vom Thema ab. Arbeitsrechtliche Grundlagen könnten zB als Standardlösung angeboten werden. Eigene Lerninhalte zu kreieren macht überall dort Sinn, wo Sie spezifische Inhalte (zB fachlicher Art) trainieren wollen oder wo die lernenden Mitarbeiter erklärungsbedürftige Produkte/Dienstleistungen bzw, ein hohes Kommunikations-/Interaktionsaufkommen mit ihren Kunden haben (zB Beratung, Beschwerdemanagement… ), die individuelle Lösungen erfordern.

Mag. Paul Krumböck (Institute of Microtraining): Die Halbwertszeit von Wissen wird immer kürzer. Lerninhalte müssen immer häufiger aktualisiert und modifiziert werden. Damit macht die Verankerung von digitalisierter Weiterbildung ein Umdenken im Unternehmen und damit einhergehend eine Neugestaltung von Inhalten erforderlich. Ein digitalisiertes Betriebshandbuch von 200 Seiten wird als solches nicht zu einem effizienteren Lernen führen.   eignen sich in allgemein gültigen Bereichen wie z.B. der Arbeitssicherheit. Im Gegensatz dazu bedarf es bei Inhalten, die unternehmensspezifische Abläufe betreffen, maßgeschneiderte Konzepte. Mithilfe von Inhouse Trainer-Ausbildungen können die eigenen Fachkräfte die „Übersetzung“ analoger Inhalte in didaktisch sinnvolle, digitale Lernsettings perspektivisch selbst durchführen.

 



Die Gesprächspartner: e-Learning


Reinhard Krechler, MSc
Eigentümer und Geschäftsführer

Beraterkreis

www.beraterkreis.at

Unternehmens-Profil


Mag. Paul Krumböck
Senior Partner

Institute of Microtraining

www.micro-training.at

Unternehmens-Profil


Roland Pichler

Aspire Education GmbH


selan_eva_150Interview durchgeführt von

Mag. Eva Selan, MSc
Geschäftsführerin

HRweb
Eva.Selan@HRweb.at
www.HRweb.at

Autoren-Profil | Eva Selan


teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln