HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Triale Ausbildung in der Lehre | DB Schenker ergänzt die duale Ausbildung durch Soft Skills

Personalisten-Interview: Univ.Lekt. Mag. Robert Stangl @ Schenker & Co AG

 

Schon mal von „Triale Ausbildung“ in der Lehre gehört? DB Schenker zeigt es vor und ergänzt die duale Ausbildung der Lehre in ihrem Unternehmen durch Soft Skills für Ihre Lehrlinge speziell in der Logistik Branche.

Die DB Schenker young.stars academy ergänzt die duale Ausbildung für 120 Lehrlinge um eine weitere Säule: die Soft Skills. Hier werden Fähigkeiten wie Telefonverhalten, Konfliktmanagement, Simulation von Geschäftsprozessen, Teambuilding, Zeitmanagement und Innovationsmethoden weiter gefördert.

 


Interview-Partner:



Univ.Lekt. Mag. Robert Stangl


Position
Head of HR Management

Unternehmen:


x


Schenker & Co AG; DB Schenker in Österreich

Branche Transport & Logistik
Mitarbeiterzahl 1.900 in Österreich, weltweit über 72.000
URL www.dbschenker.com/at

 

Wie war die Ausgangssituation (vor Projektstart)?

Wir haben den „Need“ erkannt. Die fachliche Ausbildung wird über die Berufsschule abgedeckt und die praktische Erfahrung wird durch Training on the Job und Jobrotation direkt in unserem Unternehmen durchgeführt. Dennoch hat uns noch etwas gefehlt, wie wir unsere Lehrlinge weiterbringen können: Soft Skills und Personal- & Methodenkompetenzen, speziell auf die Logistik-Branche zugeschnitten.

Erzählen Sie vom Projekt an sich (überblicksmäßig oder detailliert, bitte mit konkreten Beispielen):

Was: DB Schenker young.stars academy

Wer: 120 Lehrlinge über ganz Österreich verteilt

Wie: Großevent mit rund 150 Teilnehmern

Wann: jährlich, 1 Woche pro Jahr im Spätsommer

Warum: weil in der dualen Ausbildung die Entwicklung der Social Skills aus unserer Sicht zu kurz kommt

Worin lagen besondere Hindernisse und was war erfolgsentscheidend?

Zu Beginn war es schwierig das große Investment einer Ausbildungswoche von 120 Lehrlingen zu argumentieren. Nachdem sich die DB Schenker young.stars academy aber im Unternehmen etabliert hat, frägt selbst das Business nach einer Erweiterung der academy und Geschäftsstellenleiter bieten ihre Unterstützung an. Begonnen haben wir mit 3 Trainingstagen – mittlerweile stehen wir bei 5 Tagen, wo zum Beispiel fachspezifisches Englisch dazu genommen wurde. Wir haben ein Team von 20 Trainern im Einsatz, die die Lehrlinge fördern und fordern. Ebenso unsere 24 Lehrlingsbeauftragten sind vor Ort im Einsatz bei den Lehrlingen, profitieren aber auch selbst von Weiterbildungen.

Gesamt sind über 150 Personen bei dieser  young.stars academy vertreten.

Wo sehen Sie die young.stars academy in 5 – 7 Jahren?

Wir entwickeln unsere academy laufend weiter und hinterfragen die Inhalte kritisch. Das Thema „Netzwerken“ ist gerade in der Logistik, eines der wichtigsten Skills. Aus diesem Grund werden wir den Networking Charakter verstärken und auch durch die Intensivierung der englischen Sprache weiter forcieren. Dies ist in unserem Unternehmen bei über 72.000 Mitarbeiter weltweit, einfach unerlässlich.

 

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.