HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Checkliste Personalabbau-Projekt

Zum Artikel „Den Personalabbau aus Mitarbeitersicht fair gestalten | Beispiel aus der Praxis“ haben wir auch eine Kurz-Checkliste:

⇒ HRweb-Artikel: Den Personalabbau aus Mitarbeitersicht fair gestalten | Beispiel aus der Praxis
Autor: Lukas Leist

Phase 1: Vorbereitungsphase

(Dauer je nach Vorplanung 1 bis 3 Monate)

Prüfung aller gesetzlichen, tariflichen und betrieblichen Instrumente zur Personalanpassung ohne Entlassungen:

1. Konjunkturelles Kurzarbeitergeld

2. Förderung der beruflichen Weiterbildung

3.Tarifliche und betriebliche Regelungen wie

  • Altersteilzeit
  • Teilzeitarbeit
  • Jahresarbeitszeitkonten zur Arbeitszeitflexibilisierung
  • Interne Versetzungen
  • „Sabbaticals“

Phase 2: Unterrichtungs- und Verhandlungsphase

(Dauer abhängig vom Verhandlungsverlauf mit dem Betriebsrat 1 bis 3 Monate)

  • Unterrichtung der Arbeitnehmervertretung und des Wirtschaftsausschusses
  • Beratung mit deren Vertretern bei sozialplanpflichtigen Entlassungen
  • Anzeigepflicht nach §17 KüSchG
  • Erstellen eines Sozialplans

Phase 3: Umsetzungsphase

(Dauer je nach Projektdesign 5 bis 12 Monate)

Vermittlung in neue Beschäftigungsverhältnisse (Newplacement)

1. Informieren aller Mitarbeiter

  • über den Ablauf der geplanten Maßnahmen
  • über die am Prozess beteiligten Personen
  • über Erfolgsquoten und Erfahrungen aus ähnlichen Projekten

Ziel: Vertrauensbildung zwischen den betroffenen Mitarbeitern und den am Prozess beteiligten Beratern

2. Umsetzung der Trennungen

  • Gesprächsführungstraining für die Führungskräfte
  • Gespräche mit Mitarbeitern, die man halten möchte
  • Umsetzung eines Freiwilligenprogramms
  • Durchführen der Trennungsgespräche

3. Training und Beratung für die ausscheidenden Mitarbeiter

  • Bewerbertraining in Gruppen
  • Einzelberatung

Ziele:
Vorbereiten auf den Bewerbungsprozess,
Erarbeitung professioneller Bewerbungsunterlagen,
Vorbereiten auf Bewerbungsverfahren und Vorstellungsgespräche,
Erschließen beruflicher Alternativen (z. B. Selbständigkeit)

4. Vermittlung in neue Arbeit

  • Eventuell Vermittlung von Kontakten zu externen Unternehmen
  • Bewerbungscoaching nach Bedarf

Ziel: möglichst hohe Vermittlungsquote in adäquate Anschlussbeschäftigungen der gekündigten Mitarbeiter

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.