HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

HRweb vor Ort | Future of Work: Aufmerksamkeit durch Emotionen wecken

Launig und direkt führt Franz Kühmayer in die FOW 2021: Keines der aktuellen New Work-Themen kam ad hoc – wir hatten 20 Jahre Zeit, uns auf Home Office vorzubereiten, auf Change, auf flexible Arbeitszeiten, auf Freiräume der Mitarbeiter und Vertrauen der Führungskräfte, etc. Ad hoc waren wir gezwungen, neue Arbeitsmodelle umzusetzen.
Eigentlich war es eine Jahrhundert-Chance.

 

Event-Eckdaten:

 

 

FOW als Start eines dichten HR-Event-Herbstes

Die Future of Work setzt den Startpunkt eines intensiven HR-Event-Herbstes. Verschoben vom Frühling auf Anfang September. In die letzte Ferienwoche? Ist das euer Ernst? Tja, wenn die Events der vergangenen 1 ½ Jahre scheinbar alle auf September/Oktober verschoben werden, minimiert das die freie Wahl der verfügbaren Daten. Und die Wahl war richtig: 3G, kaum weitere Einschränkungen, traumhaftes Wetter, hochmotivierte Teilnehmer in Loipersdorf.

Schön ist, dass ich am Vorabend nur ma so mein Handy checke, ob ich da zufällig noch die LSZ-App geladen habe und siehe da: alles inkl. Detail-Agenda direkt vor meiner Nase.

Herausgepickt

Future Talk

Im Future Talk mit Sepp Buttinger geht es um Learnings aus der Covid-Zeit, um Arbeitsmodelle, um die Zweigleisigkeit zwischen Mitarbeitenden im Office und in Vertrieb/Produktion. Und auch um Sonder-Situationen, wie zB die AUA, die sich keine Gedanken machen muss über dieses und jenes, sondern ganz grundlegend agieren muss: weiterhin Kurzarbeit, die nahtlos in mittelfristigen Gehaltsverzicht übergehen wird.
Unterm Strich: die EINE Future gibt’s nicht. Dafür sind die Rahmenbedingungen für die Unternehmen einfach zu unvergleichbar.

Perspektivenwechsel

Harmlos klingt der Programmpunkt „Perspektiven wechseln und Kompetenzen gewinnen“, doch dahinter versteckt sich ein wandlungsfähiger Gaston Florin, der über Wirkung mithilfe von Rollenwechseln spielt. Danke!

Gehirnspaziergang

Dir Hirnforscherin & Gedächtnisexpertin Katharina Turecek macht das Merken und Erinnern scheinbar ganz einfach. Wir erfahren viel über wissenschaftliche Studien und praktische Umsetzbarkeiten. Ich habe das Gefühl, bei diesem Vortrag bleiben die meisten im Publikum am längsten geistig dabei. Aufgrund des Inhalts und auch wegen der laufenden kleinen Übungen. Weil Umsetzung eben das Erinnern unterstützt.

Meine Workshop-Highlights

27 Workshops, jeweils 4-5 parallel. Logisch, dass ich nicht alle besuchen kann, daher eine Auswahl meiner Highlights, einige davon hätte ich gerne besucht, doch ich kann mich leider leider nicht teilen. Dennoch zählen sie – zumindest auf den ersten Blick – zu meinen persönlichen Highlights:

  • Team Neustart – Vom Home Office zurück ins Büro: Manuela Vorwerk (Beratungszone) sprüht – wie immer – vor Energie und Erfahrung.
  • Omnichannel Recruiting – mit Video-Storytelling zur einzigartigen Employer Brand (TiR – This is Recruitment): Davorin Barudzija zeigt einige Beispiele und sagt: Emotion zuerst, für die Detailinfo ist später noch genügend Zeit. Gerade die passiv Suchenden, sind durch Emotion zielführender erreichbar.
  • Ticket mit Upgrade – Unvergessliche Mitarbeitererlebnisse ohne Jetlag schaffen (SAP)
  • Die neuen Orte des Arbeitens – Warum es Lagerfeuer, Höhlen und Wasserlöscher braucht (M.O.O.CON)
  • Soziale Verantwortung Stiftung vs. Outplacement – Welche Unterstützungsmaßnahme ist sinnvoll, wenn Personalabbau unvermeidbar ist! (LHH OTM & Mars Austria): ein schöner Einblick in die Praxis mit vielen Tipps & Ideen
  • The New Normal – Work in Progress. Alles in Bewegung – Organisation, Arbeitswelten und Leadership. Wie wir dem Ziel einer antifragilen Organisation näherkommen, dem Individuum Raum gibt und das Kollektiv fördert (Maximilian Forstner, BDO): In Teams überlegen wir, wie Antifragilität am besten unterstützt werden kann und welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen es im Unternehmen dafür braucht.
  • Googles Erfolgsfaktor – Motivierte Mitarbeiter! Die bedeutsame Rolle gesunder Mitarbeiter von Weltmarktführern wie Google und wie Sie davon profitieren können (Boshi Elite Personal Training):
    Boshra Amasha machte sich auf die Suche nach dem besten Chef der Welt. Und wurde fündig bei Google. Google möchte die glücklichsten und gesündesten Mitarbeitenden haben. Wie macht Google das? Es geht wertschätzend mit den Mitarbeitern um.
    Im Workshop hören wir einiges über Wertschätzung, gesunde Mitarbeitende und wir machen noch schnelle alle ein paar effiziente, leicht in den Alltag integrierbare Übungen. Jetzt sind wir erfrischt und können los in den nächsten Workshop!
  • It’s Playtime! Volatilität zur Vorteil von Unternehmen mit Mitarbeitern nutzen. Workshop mit Lego Serious Play zum Thema „Flexibilisierung der Workforce (ATOSS Öterreich): Lego ist für mich immer ein Trigger. Diesmal entschied ich mich dann doch für einen parallel stattfindenden Workshop.

 

Location & Networking

Der Congress Loipesdorf ist eine toll ausgewählte Location. Bei warmem Sonnenschein natürlich nochmal so toll! Das Hotel … wählen sie lieber ein Zimmer mit gerader Zimmernummer, dann haben Sie Balkon und sonnige Südseite. Ich hatte eine ungerade Zimmernummer, die sind eh auch ok, aber … Aber abgesehen davon:

Tolle Location abends bei Gin & Cocktails vor dem Hotel, selbstgemachte Musik (? was is das? tja, das hätte man erlebt haben müssen), lange Diskussionen, Lachen, einfach freuen, dass wir uns ganz ungezwungen treffen können, so „wie früher“. Neben all dem fachlichen Input ist es ja genau das, wovon die FOW lebt: sie nennen sich immer wieder als „HR Klassentreffen“, was tatsächlich stimmt: einige hier kommen jahrjährlich. Und das ist extrem schön. Networking auch in den Pausen zwischendurch.

Fazit

Das Wort, das in den Titeln der Vorträge und Workshops am häufigsten genannt wird, ist definitiv „neu“.

Schließen wir den Bogen: die Jahrhundert-Chance liegt darin, dass durch die Pandemie einiges sehr rasch umgesetzt wurde, was teilweise schon lang überfällig war. Jetzt ist die Chance, die Zukunft aktiv zu gestalten, das Positive weiter beizubehalten und das was noch fehlt genau jetzt umzusetzen.


v.l.n.r: Eva Schneider, Eva Planötscher-Stroh, Eva Selan, Max Lammer, Manuela Vorwerk, Davorin Barudzija

Fotos © LSZ-Consulting, Jenia Symonds de Montfort

Save the Date


Mehr Networking beim HR Speed Date

  • Wien, outdoor (2 min von U3 Volkstheater)
  • Zielgruppe: Personalisten + Führungskräfte mit Personal-Aufgaben
  • Thema: Führungskräfte-Entwicklung
    ⇒ Wie bekomme ich als HR meine Führungskräfte in den Griff?
    ⇒ Welche Erwartungshaltung haben FKs an HR?
  • Veranstalter: HRweb.at
  • www.HRweb.at/hr-speed-dates
teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.