Das frische Online-Magazin
für Human Resources
Diversity Campus
Mayerhofer-Trajkovski
PoP 2024
Lehrlingsforum_2023

Zum 10ten Mal fand nun das Lehrlingsforum von Business Circle statt. Wow! Ein Runder! Schauen wir mal, was sich der Business Circle diesmal einfallen hat lassen um dieses Jubiläum gebührend zu feiern. Aber lesen Sie selbst…

Autorinnen: Catrin Mayerhofer Trajkovski (Tag 1) und Heike Dormuth (Tag 2)

Lehrlingsforum_2023

Event-Eckdaten: 10. Lehrlingsforum | Veranstalter: Business Circle | the social hub, Wien

INHALT

Tag 1 – Highlights von Catrin Mayerhofer-Trajkovski

KeyNote-Speaker Bundesminister Martin Kocher, Helmut Mahringer, Espresso Talk, Panel Discussion, Best Practice, Pitches und einiges mehr…  wie immer ein abwechslungsreicher erster Tag.

Zu Beginn finde ich erwähnenswert: die Business Circle App ist wirklich hilfreich. Hier konnte ich im Vorfeld mal schauen, wer denn von den bekannten Gesichtern der letzten Jahre wieder vertreten war. Top – bitte beibehalten. Auch die neue Location, (seit letztem Jahr) the social hub, find ich nach wie vor sehr passend.

Key Note

Die Key Note, gleich zu Beginn, wurde von Bundesminister Martin Kocher gehalten.  Abgesehen davon, dass das Plenum sichtlich von der Anwesenheit des Ministers angetan war, lieferte dieser viele Zahlen, Daten und Fakten. Eloquent und unaufgeregt. 

Durch die zweite Key Note führte Helmuth Mahringer vom WIFO Institut. Hier war es schon etwas schwieriger den vielen Zahlen und Folien noch folgen zu können. Hier wären vermutlich weniger Daten und mehr Aussagen hilfreich gewesen.

Martin Kocher Lehrlingsforum 2023_1

Panel Discussion

Es folgte ein kurzweiliger Espresso-Talk. Danach ging Karin Bauer mit ehemaligen Lehrlingen und jungen Lehrlingen in eine Panel-Discussion über.

Mario Derntl und Britta Schindler von A1 Telekom kamen nach der ersten Pause zu Wort. Hier fanden vor allem Praxisbeispiele ihren Platz.

Round Tables

Dem Mittagessen folgten die Round Tables und wir hatten dabei zugegebenermaßen die Qual der Wahl. Man wählte zwischen Vorträgen der ÖBB Rail Cargo Group, A1 Telekom oder auch dem Magistrat der Stadt Wien. Wiederum: Praxis, Praxis, Praxis. „Mental Health – ein spannendes Thema. Das wird uns in Zukunft auch in der Lehrlingsausbildung beschäftigen“, so Stefanie Krammer von KICK OFF Management Consulting GmbH.

Nach einer kurzen Pause fand man sich wieder im Colosseum ein und tauschte sich zum Thema „Mögliche zukünftige Wege der Lehrlingsentwicklung“ aus. Es wäre nicht der Business Circle, wenn nicht mindestens ein Input aus dem internationalen Kontext käme. Diesmal teilte ein Lehrlingsausbildner aus der Schweiz seine Erfahrungen mit den „Lernenden“.

Abgerundet wurde der erste Tag von Franca Cerutti mit einem Vortrag über die Erkenntnisse der Verhaltenspsychologie und der Psychotherapieforschung. Spannend und sehr den Zeitgeist treffend.

Mein Fazit

Viele neue Gesichter, was ich gut finde. So tut sich was im Lehrlingsbereich. Location bitte beibehalten. Für mich mit Sicherheit die beste Veranstaltung im Lehrlingsbereich für Unternehmen, welches auch somit den Preis rechtfertigt.

Tag 2 – Highlights von Heike Dormuth

Auch der zweite Tag verlief mit KeyNote zu Beginn, Panel Discussion, Espresso Talk, Parallele Sessions und vielem Weiterem unter Tags bunt und abwechslungsreich ab.

Anders als meine Kollegin vom ersten Tag, war ich diesmal zum ersten Mal bei dieser Veranstaltung dabei und hatte aufgrund einiger gehörter Stories schon recht große Erwartungen.  Vorweg schon mal – auch ich finde die Location the social hub toll und äußerst passend für das Format. Immerhin beschäftigen sich hier alle Teilnehmenden zwei Tage lang ausschließlich mit Themen rund um die Lehrlingsentwicklung und die Jugend. Die äußerst moderne und jugendlich gestaltete Location triffts daher genau.

Key Note:

Zu Beginn brachte es Klaudia Aldjiic, HR-Expterin & LinkedIn, in Ihrer KeyNote #Z wie Zukunft mit Ihrer Aussage „Es muss der Wurm schon dem Fisch schmecken und nicht dem Angler“ für mich schon ziemlich gut auf den Punkt.

Panel Discussion:

In der anschließenden – welche sie gemeinsam mit Daniel Ziegl, PORR AG, Janine Klawath, identifire und dem Lehrling Element Theo Turban, AUVA führte – zeigte sich relativ schnell, dass es völlig neue und innovative Wege im Lehrlingsrecruiting braucht, um als Betrieb überhaupt mal auf sich aufmerksam machen zu können. Äußerst interessant waren hier die Ansätze der PORR AG, welche auf einen sehr bunten Mix an Maßnahmen – vor allem im social media Bereich – setzt und damit offensichtlich nun auch Erfolg hat. Letztendlich waren sich jedoch alle einig, dass vor allem Authentizität und nach wie vor der persönliche Kontakt das Um und Auf sind.

Espresso Talk

Im Espresso Talk, geführt von Robert Frasch (Lehrlingspower) mit Hans Puhm (ehem. ÖSV-Sportdirektor), bekamen wir einen recht anschaulichen Einblick in die Verknüpfungen des Spitzensports und dem Entwickeln junger Nachwuchssportler mit dem Entwickeln junger Nachwuchskräfte in Betrieben. Es war interessant und humorvoll, wenngleich der Schwerpunkt des Spitzensports auch nicht in allen Bereichen für mich auf die Wirtschaft umlegbar erschien.

Parallele Sessions

Nach einer Kaffeepause ging es dann direkt in die ersten Parallelen Sessions, bei denen ich die Session mit Madalina Suciu (BIPA) und Peter Witsche (il-Aus- und Weiterbildung) mit dem Schwerpunkt Ausbilder & Ausbilderinnen -Weiterbildung: Best Practice bei BIPA wählte. Hier wurden uns Einblicke in die Entwicklung und Durchführung des Programms bei BIPA, aus der Kombination der internen Personalentwicklung mit externem Anbieter gewährt.

Am Nachmittag ging es, nach einem gemeinsamen Mittagessen der Teilnehmenden, in die zweiten Parallelen Sessions. Interessant war für mich das anschauliche und praxisnahe Thema von Markus Bauer, F/LIST zur regionalen Initiative „Handwerk4Future“.

Das Resümee bildeten dann Robert Frasch (Lehrlingspower) und Karin Bauer (DerStandard), welche auch gekonnt den Tag über durch das Programm und die verschiedenen Talks moderierte.

Mein Fazit:

Eine gelungene Veranstaltung mit unterschiedlichsten Fachleuten und Teilnehmenden. Somit ein interessanter Mix aus verschiedensten Perspektiven, Herangehensweisen und Bedürfnissen. Modern, kurzweilig und ansprechend. Ich komme im nächsten Jahr gerne wieder und freue mich jetzt schon auf weitere Vernetzungen.

Mag. (FH) Catrin Mayerhofer-Trajkovski, MA

Mag. (FH) Catrin Mayerhofer-Trajkovski, MA absolvierte ein Wirtschaftsstudium an der FH Wr. Neustadt (Personal und Steuerrecht) und einen HR-Management-Master an der FH Eisenstadt (Bildung und Arbeitsmarktsysteme). Mit Berufserfahrung im Personalbereich und arbeitsmarktpolitischen Kontext begleitet Sie nun mit ihrer Unternehmensberatung Firmen bei Fragen zu HR-Förderungen.

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Radikales Coaching