Die erfrischende Plattform
für Human Resources
MDI Leadership Horizon

Der neu konzipierte Master „Personal, Organisation & Strategie“. Ein Interview.

Studium neu konzipiert

Etwas neu zu konzipieren, auf aktuelle Bedürfnisse und kurzfristige und v.a. langfristige Ziele auszurichten, das fasziniert mich. Daher freue ich mich besonders auf dieses Interview mit Univ. Doz. Dr. Ralph Sichler und Mag. Julia Ringhofer-Müllner der FH Wiener Neustadt.

Die FH Wiener Neustadt konzipierte den Master „Personal, Organisation & Strategie“ neu und ich erfahre einiges über Hintergründe, Auswirkungen und strategische Überlegungen:

INHALT

Worin liegt das Besondere am neuen Personalmaster an der FHWN im Vergleich zu anderen Masterprogrammen mit Personalschwerpunkt?

Ralph Sichler: Das Masterprogramm Personal, Organisation & Strategie legt die Themen Personalverantwortung und Strategisches Change Management breiter als andere verwandte Studienangebote in Österreich an. Das Ziel der Ausbildung ist der Erwerb einer ausgedehnten und vielschichtigen Expertise, die es den Absolventinnen und Absolventen ermöglicht, professionell und auf Augenhöhe mit anderen strategischen Entscheidungstragenden in Unternehmen zu kommunizieren.

Das wird heute insbesondere auch von einem modernen HR-Management erwartet. Man agiert als HR-Verantwortliche auf der Ebene normativer und strategischer Weichenstellungen und löst sich mehr und mehr von operativen Aufgaben, die es natürlich weiterhin geben wird, die aber entweder automatisiert oder von Kolleginnen übernommen werden, die eher spezialisierte Ausbildungsformate durchlaufen haben. Wer im HR-Management gerne Verantwortung für den Gesamtprozess übernehmen möchte und sich mehr mit strategischen Fragen oder Problemstellungen der Zukunft unserer Arbeitswelt auseinandersetzen möchte, liegt mit dem Master Personal, Organisation & Strategie an der FH Wiener Neustadt genau richtig.

Was ist neu in diesem Master?

Julia Ringhofer-Müllner: Neu sind Themen wie Digital HR, People Analytics und New Work. Hier haben wir auf aktuelle und künftige Herausforderungen am Arbeitsmarkt reagiert. Sowohl Studien als auch der Blick in die Praxis zeigen ganz klar, dass gerade in diesen Bereichen Kompetenzen von Personalexperten gefragt sind. Auch haben wir Themen wie Employer Branding und Retention Management im Curriculum in Form eigener Lehrveranstaltungen verankert. Im Vergleich zum alten Curriculum wird auch rechtlichen Fragestellungen entlang des gesamten Employee Life Cycles mehr Platz gegeben.

Weshalb haben Sie diesen Master neu aufgesetzt?

Ralph Sichler: Die Anforderungen an Personalexpertinnen verändern sich gegenwärtig sehr stark. Neben den digitalen Skills sehe ich vor allem die Übernahme von Verantwortung als Fachexperte oder als Führungskraft im HR Management. HR Professionals sind angehalten, ihr Wissen und ihr Können schon in die strategische Ausrichtung der Unternehmen einzubringen. Unternehmerischer Erfolg speziell in Ländern mit vergleichsweise hohen Löhnen hängt immer mehr davon ab, wie gut Personal eingesetzt und weiterentwickelt wird.

Nicht zuletzt geht es darum, vor allem die Leistungsträgerinnen an das Unternehmen zu binden. Der Wettbewerb um gute Fachkräfte am Arbeitsmarkt ist enorm. Speziell für die junge Generation bedarf es auch einer authentischen attraktiven Arbeitgebermarke. Das sind die Problemstellungen, vor denen HR-Verantwortliche heute stehen und die wir in unserem Master in mehreren Lehrveranstaltungen thematisieren.

Wer ist die Zielgruppe?

Julia Ringhofer-Müllner: Zu unserer Zielgruppe zählen all jene, die bereits Erfahrung im Personalmanagement gesammelt haben und nun den nächsten Karriereschritt hin zur Personalführungskraft und/oder Senior Experten planen. Dabei erwarten wir ein großes Interesse an einer vertiefenden und kritischen Auseinandersetzung mit den oben genannten Themen.

Ralph Sichler: Auch für all jene, die aus einem anderen Studienfachgebiet oder Berufsfeld kommen, ist unser Studiengang offen. Man wird in diesen Fällen etwas mehr an Personal- und Organisationsgrundwissen nachzuarbeiten haben.

Auf der anderen Seite haben wir schon in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen mit Umsteigern gemacht. Sie bereichern die Diskussion in den Lehrveranstaltungen und finden häufig kreative Lösungen für neuartige Problemstellungen.

Was erwartet die Studierenden?

Julia Ringhofer-Müllner: Studierende erwartet ein spannender Mix aus Theorie und Praxis. Ca. 60% unserer Vortragenden kommen aus Unternehmen. So wurde das neue Curriculum gemeinsam mit Praktikerinnen entwickelt, um unsere Absolventen optimal auf die Erfordernisse des Arbeitsmarktes vorzubereiten. Aber auch von Seiten der Forschung ist viel zu erwarten und sie werden von führenden Expertinnen in den Bereichen der Personaldiagnostik, des Teammanagements und der Digitalisierung unterrichtet.

Ralph Sichler: Auch bei der Betreuung der Masterarbeit können die Studierenden davon ausgehen, dass sie sowohl inhaltlich als auch methodisch von Profis unterstützt werden. Uns ist die hohe Qualität der Masterarbeit ein starkes Anliegen. Wenn sich unsere Studierenden beispielsweise bei einem neuen Unternehmen bewerben, spielt das Thema der Arbeit und die Qualität der methodischen Durchdringung eine immer wichtigere Rolle dabei.

Wie sieht die Zusammenarbeit mit Unternehmen aus?

Julia Ringhofer-Müllner: Wir verfügen über ein starkes Netzwerk an Partnern aus der Praxis, mit denen wir sowohl in der Lehre als auch in der Forschung schon seit Jahren zusammenarbeiten. Ein Highlight im neuen Programm ist sicher die neu eingeführte Wiener Neustädter Business Tagung, bei der hochkarätige Persönlichkeiten aus der Wirtschaft zu aktuell relevanten Themen referieren und mit Studierenden diskutieren.

Wie werden die Studierenden auf neue Herausforderungen der Arbeitswelt (New Work, digitale Transformation) vorbereitet?

Ralph Sichler: Wir haben eigentlich schon im Studium die Herausforderungen der neuen Arbeitswelt abgebildet. Es gibt einen spannenden Mix aus Online- und Präsenzveranstaltungen. Die Studierenden können HR-Fragestellungen, die aktuell in ihrem Unternehmen herrschen, in die dazu passenden Lehrveranstaltungen einbringen und neue evidenzbasierte Konzepte erstellen (z. B. ein Retention Management Konzept in der entsprechenden LV). Auch in der Masterarbeit befassen sich die Studierenden meistens mit einer praxisnahen Fragestellung.

Sie lernen außerdem, mit welchen wissenschaftlichen Methoden ihre Fragestellung beantwortet werden kann. Diese Forschungskompetenz ist gerade für die Praxis unmittelbar relevant – so überraschend das klingen mag. Denn insbesondere im HR-Bereich werden immer wieder unternehmensinterne Studien durchgeführt. Über die Aussagekraft solcher Studien entscheidet die professionelle methodische Umsetzung. Darauf werden unsere Studierenden optimal vorbereitet.

Welche Voraussetzungen erwarten Sie von Ihren Studierenden?

Julia Ringhofer-Müllner: Voraussetzung zur Zulassung zum Master Personal, Organisation & Strategie sind ein abgeschlossenes Bachelorstudium mit einer im Hinblick auf den Studiengang relevanten Vertiefung und/oder eine relevante berufliche Qualifikation. Darüber hinaus erwarten wir Vorkenntnisse in Statistik und juristischem Arbeiten, welche im Rahmen der Summer School der Fachhochschule Wiener Neustadt erworben werden können.

Interview-Partner

Julia Ringhofer-Müllner, FH Wiener NeustadtUniv. Doz. Dr. Ralph Sichler ist langjähriger Leiter des Instituts für Management und Leadership Development an der FH Wiener Neustadt. In Lehrveranstaltungen verbindet er seine jahrzehntelange Erfahrung mit neuen didaktischen Methoden. Seine mit zahlreichen Publikationen angereicherten Arbeitsschwerpunkte liegen in der Führungs- und Organisationsforschung sowie in der Angewandten Ethik.

Julia Ringhofer-Müllner, FH Wiener NeustadtMag. Julia Ringhofer-Müllner ist Leiterin des Masters Personal, Organisation & Strategie an der FH Wiener Neustadt. Sie verfügt über langjährige Lehrerfahrung in den Bereichen Personalmanagement, Organisation und Leadership. Praxiserfahrung hat sie in namhaften österreichischen Personalberatungsunternehmen gesammelt. Als Co-Leader einer Langzeitstudie im Bereich Public Innovation ist sie Vortragende auf internationalen Konferenzen.

Mag. Eva Selan, MSc

Theoretischer Background: MSc in HRM & OE. Praktischer Background: HR in internationalen Konzernen und KMUs in Österreich und den USA.
Nach der Tätigkeit beim Print-Medium Magazin TRAiNiNG als Chefredakteurin, wechselte komplett in die Online-Welt und gründete Ende 2010 das HRweb.

Kategorien

Schlagwörter

TeamImpuls
Traum HR-Jobs in Ö.
HR Traumjobs