Das frische Online-Magazin
für Human Resources
mavie
Mayerhofer-Trajkovski
HRIS summer edition
safeguard global
Expertentum als Ermoeglicher

Die Luftfahrtindustrie hebt nach den Herausforderungen der Pandemie wieder ab – und das mit beeindruckender Geschwindigkeit. Und dafür braucht es unsere bestehende tolle Crew, aber auch viel neue Kolleginnen und Kollegen, die diesen Ramp-up unserer Branche gemeinsam stemmen.

Als Vice President IT & Security der FACC AG, einem führenden Luftfahrtzulieferer mit Sitz im Innviertel, bin ich somit auch hautnah mit den Herausforderungen des Fachkräftemangels konfrontiert, insbesondere auch mit dem Halten und Finden von Experten in meinem Bereich. Expertinnen sind unsere Felsen in der Brandung, das Fundament, auf dem wir bauen, sie ermöglichen die Vielfalt und den daraus resultierenden Erfolg.

INHALT

Warum sind Experten unverzichtbar?

Projekte vorantreiben, am besten im Duett

IT- und Security-Projekte erfordern mehr als nur Fachwissen. Eigentlich sind es meist keine IT-Projekt. IT soll schließlich kein Selbstzweck sein, sondern den Kolleginnen und Geschäftspartnern dienlich sein. Es geht also darum, Businesswissen und IT-Fachwissen zu vereinen. Das Business stellt Anforderungen, die IT sollte dafür die bestmögliche Lösung liefern. Unsere Experten sind gemeinsam mit den Partnerinnen im Business im Duett die treibende Kraft hinter der Entwicklung neuer Anwendungen, der Einführung innovativer Technologien und der Verbesserung bestehender Prozesse. Gemeinsam statt einsam. So lassen sich auch viel einfacher Hürden aus dem Weg räumen, vor allem wenn die besten Köpfe aus Business und IT zusammenarbeiten.

Zuverlässigen und sicheren Betrieb der IT aufrechterhalten

Ein reibungsloser IT-Betrieb, also das Gewährleisten der IT-Continuity, ist von größter Bedeutung für jedes Unternehmen. Unsere Expertinnen hantieren mit Servern, Datenbanken und Firewalls. Sie sorgen dafür, dass Systeme störungsfrei laufen, Sicherheitslücken geschlossen werden und der Laden läuft oder wie in unserem Fall, dass der Vogel fliegt.

Anforderungen von Vielfalt und Diversität

Unsere IT- und Security-Experten sind einerseits die guten Kümmerer hinter den Kulissen. Andererseits sind sie aber auch direkt „draußen“ bei den Menschen, um zu verstehen, was benötigt wird und wo es hakt. Sie gestalten dann die Systeme, Anwendungen und Infrastrukturen, die von Personen unterschiedlichster Hintergründe genutzt werden. Ihre Fähigkeiten und Perspektiven sind entscheidend, um sicherzustellen, dass Technologielösungen inklusiv und somit für alle zugänglich sind. Denn nichts ist nervenaufreibender als ein IT-System, das nur für eine bestimmte Zielgruppe funktioniert.

Erfolgreiche Integration von Nachwuchs, Quereinsteigenden und Umsteigenden

Die Luftfahrtbranche ist ständig im Wandel und der Fachkräftemangel fordert neue Denkweisen. Menschen, die den Berufseinstieg oder den Wechsel in die IT und Security als externen Quereinstieg oder internen Umstieg innerhalb des Unternehmens wagen, bringen frische Perspektiven und Ideen mit. Was ihnen natürlich fehlt, ist das notwendige IT- und Security-Fachwissen. Unsere IT-Expertinnen spielen eine Schlüsselrolle bei der sozialen und fachlichen Integration von Menschen, die gerne wollen, aber eben noch nicht können. Sie teilen ihr Wissen, sind Mentoren, führen, leiten an und tragen dazu bei, die nächste Generation von IT-Profis zu formen. Nur wenn beide wirklich wollen, die erfahrene Crew und die Menschen, die neu an Bord sind, dann kann aus Wollen wirklich Können werden.

Experten als Fels in der Brandung

Stellvertretend für viele meiner Expertinnen im Team steht Marianne, Lead Expert IT Business Solutions. Marianne bringt fast 30 Jahre Erfahrung mit und hat bei FACC unterschiedlichste Projekte und Themen zum Erfolg geführt. Neben umfangreichen Projekten wie der gesamten Implementierung des Qualitätsbereichs, der Integration und Anbindung diverser Kunden und Geschäftspartner, hat sie den Aufbau eines neuen Produktionswerks in Kroatien inklusive der Abbildung aller Prozesse der Logistik-, Qualitäts-, Produktions- und Admin-Bereiche sowie die Cross-Company-Abwicklung im System geleitet und verantwortet.

Bildlich gesehen ist Marianne einer von mehreren Felsen in der Brandung. Ihre langjährige Erfahrung sorgt für Beständigkeit und Stabilität und ermöglicht es Berufseinsteigenden, Quereinsteigenden und Umsteigenden zu wachsen, also aus Wollen Können zu machen. Auf die Frage, was es braucht, zum Experten zu werden und dies als Mentorin zu ermöglichen, antwortet sie:

„Als Expertin wird man nicht geboren. Es braucht Interesse und den Willen etwas Neues zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Das geschieht mit fachlicher Ausbildung und durch gewonnene Erfahrung und gemeinsame Zusammenarbeit in Projekten. Manchmal muss man sich auch auf unbekanntes Terrain begeben und neuen Herausforderungen positiv begegnen. Begleitet man dann Einsteigende in die IT, ist es besonders wichtig, sich Zeit zu nehmen, um das Wissen und die Erfahrung weiterzugeben, Fragen zu beantworten und Probleme gemeinsam zu lösen. Das ist nicht immer einfach oder sogar auch mal mühsam, insbesondere dann, wenn sie das Unternehmen wieder verlassen, weil die IT doch nicht ihre Welt ist. Aber im Normalfall profitieren beide Seiten davon, denn die Ansichten, die Einsteigende mitbringen, schaffen oft ganz andere Blickwinkel und dienen der Lösungsfindung. Deshalb auch mein Appell an Frauen und Mädchen: Wagt euch in die MINT-Fächer und in die IT & Security Welt und traut es euch zu!“

„Keep our Crew“ anstatt „War for Talents“

In meiner IT und Security lautet die oberste Prämisse: „Keep our Crew”. Unsere Experten sind nicht nur entscheidend in der Wissensvermittlung, sondern auch Erhalterinnen und Ermöglicher. Sie tragen dazu bei, dass das Know-how im Unternehmen bleibt und weitergegeben wird. Und nein, es gibt kein ultimatives Geheimrezept, um Expertinnen scharrenweise ins Innviertel zu locken und zu halten. Aber mit einem Mix aus unterschiedlichen Maßnahmen, gelingt es uns, eine geringe Fluktuation zu halten und trotz des eher vom Zentralraum abgelegenen Wirtschaftsstandorts als Arbeitgeber attraktiv zu sein:

Lebensphasenorientierte Arbeitsmodelle: Mehr als nur 9 to 5

Unsere Experten sind keine Roboter – auch wenn sie oftmals von früh bis spät arbeiten. Sie haben individuelle Bedürfnisse und Lebensumstände. Deshalb bieten wir flexible Arbeitsmodelle an. Ob Teilzeit, Vollzeit oder Jobsharing – wir passen uns an die individuellen Lebenssituationen an.

Expertenperspektive: Nicht nur ein Job, sondern eine gemeinsame Reise

Unsere Expertinnen sind Teil einer Crew, die gemeinsam auf Entdeckungsreise geht. Alle sind dabei gleich wichtig. Bei uns macht es keinen Unterschied, ob du als Expertin oder als Führungskraft erfolgreich sein willst. Deshalb bieten wir klare Karrierepfade und Entwicklungsmöglichkeiten im Sinne einer Management- und einer Expertenkarriere an. Bei uns gibt es immer einen nächsten Gipfel zu erklimmen.  

Anerkennung und Wertschätzung: Mehr als nur ein Gehaltsscheck

Wir alle wissen, dass Geld ein wichtiger Faktor ist. Aber es ist nicht alles. Unsere Experten verdienen nicht nur ihr Gehalt, sondern auch unsere Anerkennung. Wir feiern ihre Erfolge, zeigen regelmäßig unsere Wertschätzung und erinnern sie daran, dass sie mehr sind als nur ein Rädchen im Getriebe. Und das gilt für alle gleich, egal welche Herkunft, welches Geschlecht, welches Alter, welche Bildung, welche sexuelle Orientierung etc. Wir sind zum Beispiel stolz darauf, dass Menschen aus über 45 Nationen Teil unserer Crew sind. Wer sich wertgeschätzt fühlt, bleibt gerne an Bord.

Erfolgsbeispiele

Best in Class in der Cybersecurity und Innovation durch Diversität

Mit der Verleihung des Austria’s Leading Companies (ALC) Awards in der Kategorie Cybersecurity, dem wichtigsten Wirtschaftswettbewerbs des Landes, ist es uns gelungen, zu zeigen, dass man mit und durch Vielfalt außergewöhnliche Erfolge feiern kann. Diese herausragende Teamleistung wurde durch das Zusammenwirken unserer Expertinnen und den neuen Perspektiven von Menschen anderen Erfahrungshintergrundes ermöglicht. So haben wir bereits knapp 50 % externe Quereinsteigende und intern in die IT Umsteigende aus den unterschiedlichen Fachbereichen der FACC erfolgreich integriert. Viele davon haben sich mittlerweile zu Experten entwickelt. Ihr Fachwissen aus dem Business wurde mit dem IT-Expertenwissen vereint, um innovative Lösungen zu entwickeln.

Expertinnen als Ermöglicher von Vielfalt

Und wenn es darum geht, einen Schlüssel zum Erfolg zu finden, sind unsere IT-Experten diejenigen, die das geheime Passwort kennen. Sie wissen, wie man die Türen zu neuen Möglichkeiten aufschließt – sei es durch kreative Lösungen, Teamarbeit oder einfach nur durch das Neustarten des Computers. Spaß beiseite … Unsere IT-Expertinnen sind mit ihrem Fachwissen und in ihrer Rolle als Mentoren für Quereinsteigende und Umsteigende Ermöglicher von Vielfalt und Diversität und somit auch ein wichtiger Baustein für gemeinsamen Erfolg.

Expertentum und Erfahrung als Ermöglicher von Vielfalt und Erfolg

Ing. Alexander Hochmeier, BA MA | Teil unseres fixen Autoren-Teams

Ing. Alexander Hochmeier, BA MA ist Vice President IT und Security der FACC AG und Top CIO des Jahres 2023. Er nutzte die Krise als Chance für echte Transformation mit starkem Fokus auf die Erneuerung der IT-Strategie und innovative HR- und Leadership-Ansätze. Überdies setzt er sich als Male Ally und WOMENinICT Botschafterin für Themen wie Diversity, Equity, Inclusion und Women in Tech ein.

Want a successful team?
Radikales Coaching
Want a successful team?