Das frische Online-Magazin
für Human Resources
safeguard global
mavie
Mayerhofer-Trajkovski
HRIS summer edition
Wellbeing am Arbeitsplatz

Mehr Zufriedenheit und Resilienz am Arbeitsplatz sind entscheidend, besonders in herausfordernden Zeiten. Unternehmen wie W&H zeigen wie wichtig es ist, sich um die mentale Gesundheit der Mitarbeitenden zu kümmern. 

Durch Programme wie EAP (Employee Assistance Program) von Mavie werden Mitarbeitende dabei unterstützt, mental und körperlich gesund zu bleiben.

INHALT

W&H – ein kurzer Überblick

Die international tätige W&H-Gruppe mit Sitz in Bürmoos, Österreich, ist weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung von Medizintechnikprodukten. Mit Leidenschaft und Innovation bietet das Familienunternehmen hochwertige Lösungen für die Dental-, Medizin- und Veterinärbranche. Mit mehr als 1.300 Mitarbeitenden und Standorten in Österreich, Italien und Schweden liefert W&H Präzisionsinstrumente und High-End-Lösungen in über 130 Länder, vor allem in die USA, Europa und Asien.

Wellbeing am Arbeitsplatz

EAP hält Mitarbeitende im Unternehmen – und motiviert. Ein Employee Assistance Program (EAP-Programm) im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) ist der effektivste Weg beim Umgang mit Stress, Konflikten und um bei Veränderung zu unterstützen. Doch hier macht W&H noch lange nicht Halt: „Wir setzen auf langfriste Partnerschaften mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, in privaten und beruflichen Aspekten. Daher ist auch Wellbeing schon lange Teil unserer BGF. Wir möchten den Weg mit unseren Mitarbeitenden lang und vor allem gemeinsam gehen. Es benötigt einen gesunden Geist in einem gesunden Körper, um lange in einem Unternehmen bleiben zu können“, berichtet Vera Wizani, HR Business Partner bei W&H.

Vielfältige Angebote

Unternehmen profitieren davon, wenn sie betriebliche Gesundheit nicht nur als Häkchen im Rahmen ihrer CSR-Agenden, sondern als unternehmerische und wertschätzende Grundhaltung ihren Mitarbeitenden gegenüber leben. Diesen Grundsatz hat W&H bereits vor 10 Jahren erkannt und kümmert sich seitdem um die mentale und körperliche Gesundheit der Mitarbeitenden. Die Unterstützung ist vielfältig: beginnend beim Onboarding (Stichwort Teambuliding) reichen die Angebote über Seminare, Fitnessangebote im Unternehmen oder geplante Auszeiten. Auch das Offboarding, also der Weg von der Berufstätigkeit in die Pension, wird in Form von Austrittsgesprächen und fachlicher Unterstützung begleitet. Für die Jüngsten im Unternehmen werden neben der Lehrlingsausbildung auch Patenseminare oder Konfliktmanagement angeboten.

Externe Unterstützung ist unerlässlich

Um Mitarbeitende in ihren unterschiedlichsten Arbeits – und Lebenssituationen zu unterstützen braucht es ein vielschichtiges Angebot zur Unterstützung von mentaler Gesundheit und Wellbeing am Arbeitsplatz. Daher ist für eine reibungslose Umsetzung das Know-How von außen meist unerlässlich. W&H arbeitet deshalb eng mit Mavie, einem führenden Anbieter für betriebliche Gesundheitsvorsorge, zusammen. Mavie bietet ganzheitliche Gesundheitsprogramme für Unternehmen. Die Angebote reichen von Beratung und Coachings bei Belastungssituationen (sowohl für berufliche – als auch private Themen) hin zu Krisenmanagement, Supervision, inhaltlichen Seminaren oder Teambuilding.

Aller Anfang ist schwer?

Auch bei W&H ist man trotz langjähriger Erfahrung so manches Mal mit Herausforderungen konfrontiert: das Angebot so zu gestalten, dass für möglichst viele Mitarbeitende etwas dabei ist, ist ein nie enden wollender Prozess. „Ich kann Unternehmen, die sich auf diese Reise begeben wollen dennoch nur ans Herz legen mutig zu sein und einfach anzufangen. Ganz wichtig ist dabei, die Hemmschwelle für die Mitarbeitenden so gering wie möglich zu halten und ausreichende Anlaufstellen zu schaffen. Und natürlich zu kommunizieren – über die Angebote selbst aber auch über aktuelle Themen, die beschäftigen“, fasst Vera Wizani abschließend zusammen.

Praxis Lupe | Mentale Gesundheit und Wellbeing am Arbeitsplatz leicht gemacht?

Gastautor | Beiträge von Personen außerhalb des fixen Autoren-Teams

Alle Schreiberlinge, die nicht zur Stamm-Autoren-Runde zählen, subsumieren wir unter "Gastautorin". Sie treten manchmal einmalig auf, häufig auch wiederholt.

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Radikales Coaching
Want a successful team?