Das frische Magazin
für Human Resources
FOW West 2024
Mayerhofer-Trajkovski

Die ersten 10 Jahre des rauschenden HR Inside Summit | Das war erst der Anfang

25Jun2024
5 min
Sindy Amadei und Viktoria Schmid, Überall Scene

HR-Know-how aus der Praxis für die Praxis

Inhalt

10 Jahre ist es schon her, seit Sindy Amadei und Victoria Schmied einen rauschenden HR-Inside Summit in die Österreichsiche HR-Szene warfen.

Der HR-Markt war gedeckt mit HR-Kongressen und die Messe „HR-Austria“ war am absterbenden Ast. Wer brauchte damals, 2015, schon einen neuen Riesenevent, der mit Punk und Trara durch die Hofburg fegte?

Auch wenn ich nicht darauf gewettet hätte, so brauchte es genau diesen Event offensichtlich, denn mittlerweile zählt er zu den absoluten HR-Event-Highlights in Österreich.

Interview-Partnerinnen

  • Sindy Amadei (Initiatorin & Partnermanagement, links)
  • Victoria Schmied (Initiatorin & Projektmanagement, rechts)
  • COO ÜBERALL scene development GmbH 

HR Inside Summit:

Sindy Amadei und Vicci Schmid, Überall Scene

Sindy und Viccy, erzählt uns davon: wie erging es euch in den ersten 10 Jahren, wie geht es weiter und was erwartet uns beim HRIS im Herbst?

Die ersten 10 Jahre

Wie würdet ihr die Reise der ersten zehn Jahre HR Inside Summit beschreiben?

Sindy: Bei dieser Frage muss ich innerlich herzhaft lachen, weil ich an ein Meme denke, bei dem ein Kanu Fahrer auf einem reißenden Fluss wie verrückt auf und ab geschleudert wird. Genau so fühlt es sich an, wenn ich auf die vergangenen zehn Jahre HR Inside Summit zurückblicke. Es war eine wilde Fahrt, aber die beste, die man sich nur vorstellen kann.

Welche waren die wichtigsten Milestones?

Vicci: Ein wesentlicher Meilenstein war sicher der Moment, in dem wir auf ein geeignetes Konzept für Stages und die Integration einer Messe gestoßen sind, das für alle Teilnehmenden am Summit ein angenehmes Erlebnis ermöglicht. Das war 2019.

Nicht vergessen werden wir außerdem, als die ersten Partnerinnen und Partner sich für eine langfristige Zusammenarbeit mit uns entschieden haben und bereit waren, über Jahre hinweg mit uns an diesem einzigartigen Konzept weiterzuarbeiten. Auch als immer mehr aktive Anfragen von Personen eintrudelten, die Teil des Advisory Boards werden wollten, merkten wir, wie das Event an Bedeutung zunimmt und sich eine ganz eigene, mitreißende Dynamik innerhalb unserer Community entwickelte. Für die, die es nicht wissen: In enger Abstimmung mit dem Advisory Board, das sich aus führenden HR-Experten zusammensetzt, entsteht das jährliche Rahmenprogramm des HR Inside Summits in der Wiener Hofburg.

Welche Hürden stellten sich als Stolpersteine heraus?

Sindy: Ganz klar die Finanzierung. Wir sind so hands-on-orientiert – alles andere lässt sich immer irgendwie lösen. Doch wir wollten von Beginn an das perfekte Erlebnis bieten und das kostet Geld – sowohl was das Event selbst betrifft als auch das Team, das das ganze Jahr daran arbeitet.

Was waren eure schönsten Highlights?

Vicci: Die erste Verleihung der HR Awards im Jahr 2015 war ein absolutes Highlight für uns. Uns war es schon immer ein HRzensanliegen, dass Personalarbeit die Bühne bekommt, die sie verdient. Es war einfach schön zu sehen, wie dieses Anliegen auch die Teilnehmenden und Siegerinnen der HR Award Gala teilten und mitlebten. Man spürte förmlich all den Stolz über das Erreichte und die Impulse, die die vorgestellten Projekte und Konzepte hinterließen.

HR-Award-Jury 2023
Die HR-Award Jury & HR Person of the Year Fred Mahringer, 2023

Auch das äußerst positive Feedback zu unserem Pre-Event in Laxenburg und die Bestärkung, diesen unbedingt fortzuführen, war eine schöne Wertschätzung, die uns definitiv in Erinnerung bleiben wird.

Der HRIS 2024

Was wird uns beim Jubiläums-Event erwarten?

Vicci: Natürlich wartet wie gewohnt ein hochkarätiges Programm auf die Besucherinnen. Als kleines Geburtstagsgeschenk unsererseits haben heuer alle Teilnehmenden außerdem Zugang zu allen Sessions, die geboten werden.

Aber was wäre ein Jubiläum ohne gebührende Feier? Deshalb ist am Abend des 9. Oktobers ein besonderes Event geplant, das seinesgleichen sucht.

Welche Details bei diesem Event haben im Vorfeld zu besonders vielen Diskussionen geführt?

Sindy: Mit Sicherheit die Erwartungshaltung. Deshalb haben wir uns selbst die Frage gestellt, ob es aufgrund des Jubiläums die eine große Veränderung geben soll bzw. muss und ob bzw. inwiefern das erwartet wird.

Worauf freut ihr euch bei diesem HRIS am meisten?

Sindy: Definitiv auf die Aufbruchstimmung. Der Arbeitsmarkt befindet sich in einer riesigen Transformation. Uns stehen enorme Pensionierungswellen bevor, der Arbeits- und Fachkräftemangel ist bereits jetzt ein Problem für viele Unternehmen und gleichzeitig wandeln sich die Bedürfnisse von Arbeitnehmenden, die definitiv anspruchsvoller werden. Es geht um nichts weniger als um den Wandel unserer bisherigen Arbeitswelt und ein dringend notwendiges Umdenken auf vielen Ebenen. Beim HR Inside Summit kommen HR-Experten zusammen, die inmitten dieser Entwicklungen und darüber hinaus etwas bewegen wollen. Dieses Zusammentreffen und gemeinsame Gestalten ist immer so inspirierend und gibt echte Hoffnung, dass sich nachhaltig etwas bewegt.

Die nächsten 5 Jahre … realistisch gesehen & abseits reglicher Realität

Wünscht euch was: Wo wird der HRIS in fünf Jahren stehen … wenn ihr vor euch hinträumen würdet?

Sindy: Der HR Inside Summit soll in fünf Jahren noch flexibler und noch offener für Neues sein. Wir sind hier schon auf einem sehr guten Weg und sicher vorbildlich unterwegs, aber da geht noch mehr. Wir wollen unseren Blick vermehrt über den Tellerrand hinauswagen und vernetzter denken, um Personalarbeit effektiv voranzutreiben.

Und wo wird er realistischer Weise stehen?

Vicci: Wenn wir die ganzen Entwicklungen realistisch betrachten, werden sich die aktuellen Herausforderungen noch weiter zuspitzen. So etwa der Arbeits- und Fachkräftemangel, aber auch der Kulturclash, den wir beobachten. Sprich die veralteten Mindsets in vielen Unternehmen, die auf eine junge, dynamische und zum Teil völlig anders tickende Generation von Arbeitnehmenden treffen. Strategische Personalarbeit und ein gewandeltes Mindset in den Führungsebenen wird in fünf Jahren essenziell sein, will man als Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben. Insofern wird die Bedeutung des HR Inside Summits als relevanter Impulsgeber weiter steigen.

Schlussworte

Möchtet ihr noch ein Schlusswort anbringen?

Sindy: Wir laden alle ein, gemeinsam mit uns an einer Vision für eine neue, moderne Arbeitswelt mitzuarbeiten. Kommt gerne auf uns zu und lasst uns in einen Dialog gehen. Erfahrungsgemäß ergeben sich immer Möglichkeiten und Wege, wenn man erst einmal beginnt, über seine HRzensangelegenheiten und Ideen zu sprechen.

Die ersten 10 Jahre des rauschenden HR Inside Summit | Das war erst der Anfang

© alle Fotos von Überall Scene

Teilen: