HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Employee Assistance Program (EAP) – was es kann, bringt & kostet

EAP = Employee Assistance Program = Externe Mitarbeiterberatung

 

Die Arbeitswelt wird komplexer und auch fordernder. Die Fälle von Überlastung und Burn Out steigen. Doch gerade in diesen Fällen ist die Arbeitslast nur ein Teilaspekt, vor allem auch private Probleme führen ins berufliche Aus. Aber wie können Mitarbeiter seitens ihrer Arbeitgeber unterstützt werden, vor allem bei Problemen und Themen, die außerhalb der Arbeit liegen, doch die Arbeit beeinflussen? Eine Möglichkeit ist die Einführung eines Employee Assistance Programms (EAP). Über einen externen Beratungspartner können sich dabei Mitarbeiter Hilfe holen.

Einer der größten Anbieter des Landes ist die Firma consentiv. Wir sprachen mit der Geschäftsführerin, Beate Danczul, was das Employee Assistance Program Österreich betroffenen Mitarbeitern, aber vor allem Arbeitgebern bringt.

 

Anm. d. Red: werfen Sie auch einen Blick auf
das watchado-Video am Ende des Interviews!

 

Frau Danczul, consentiv ist mittlerweile in Österreich in allen Landeshauptstädten vertreten und betreut Mitarbeiter hunderter Betriebe. Welches Angebot bieten Sie den Mitarbeitern?

Beate Danczul: Wir stehen allen Mitarbeitern unserer Kunden anonym mit einem breitgefächerten Beratungsangebot in beruflichen und privaten Themen zur Verfügung. Private Themen, wie Scheidung, Trennung und Familienkonflikte können die Arbeitsfähigkeit einschränken und Konzentrationsstörungen mit sich bringen. Da macht Beratung und Coaching viel Sinn! Ebenso ermöglicht die  Begleitung der Arbeitsplatzsituation durch einen  professionellen Coach eine schnellere Anpassung an neue Situationen und einen effizienten Umgang mit allen Arbeitsaufträgen.
Damit soll die Zufriedenheit der Mitarbeiter und der Unternehmenserfolg gleichzeitig gefördert werden.

Was sind die Gründe, weshalb Arbeitgeber einen Vertrag mit Ihnen abschließen?

Da, wo der Mensch nicht durch Maschinen ersetzbar ist, zeigt sich wie wichtig neben der Fachkompetenz auch die soziale Kompetenz der Mitarbeiter für den Unternehmenserfolg ist. Das haben unsere Kunden erkannt.

Mit welchen Themen werden Sie im Rahmen des Employee Assistance Program (EAP) besonders oft konfrontiert / gebucht?

Private Themen stehen noch immer im Vordergrund. Vor allem: Beziehungsthemen und die damit einhergehenden Herausforderungen.
In den letzten 1,5 Jahren haben wir nun auch vermehrt Anfragen zum Thema Konfliktmoderation am Arbeitsplatz. Diese Interventionen zeigen sich als  besonders hilfreich, weil  sie die Eigenverantwortung der Mitarbeiter unterstützen und schnell Klarheit bringen.

Die Problematik ist häufig, dass Mitarbeiter nicht glauben, dass ihr Arbeitgeber wirklich nichts von der in Anspruch genommenen Beratung erfährt. Wie stellen Sie das sicher?

Wir sind von berufs wegen und vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die Leistungsberichte, die wir an den Arbeitgeber weitergeben, sind anonymisiert und lassen keine Rückschlüsse auf Personen oder Abteilungen zu.
Wir grüßen unsere Klienten nicht einmal von uns aus auf der Straße, damit sie keinen Erklärungsbedarf haben! Das Vertrauen unserer Kunden besteht seit 15 Jahren!

Welche Angebote bieten Sie Unternehmen über die Beratung der Mitarbeiter hinaus?

Wir bieten über den Bereich employee assistance auch company assistance an. Das sind maßgeschneiderte Moderationen, Seminare und Teamtrainings, die von unseren Kunden  beauftragt werden.
Der Vorteil dieser Kombination liegt darin, dass Themen, die im Teamtraining bei einzelnen TeilnehmerInnen aufscheinen, dann von diesen im Rahmen des bestehenden employee assistance – Kooperationsvertrages eigenverantwortlich und selbständig im Coaching bearbeitet werden können.
Damit soll gewährleistet sein, dass Unternehmensentwicklungen leichter und besser mitgetragen werden können.

Was würden Sie Betriebe raten, die ein EAP einführen möchten?

Die Einführung eines EAPs ist sinnvoll, wenn ein Unternehmen auch die dazu notwendige Wertehaltung und Reife hat. Wenn die Entscheidung von ganz oben mitgetragen wird und sowohl das HR Management als auch der Betriebsrat davon überzeugt sind, steht einer erfolgreichen Zusammenarbeit nichts mehr im Weg.
Die Implementierung und Bekanntmachung planen wir dann je nach den Bedürfnissen des Unternehmens und stellen uns persönlich bei den MitarbeiterInnen vor.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Kosten hängen von einigen Parametern ab, die je nach Unternehmensgröße und Branche unterschiedlich ist.
Meistens liegt die  fixe Pauschale pro Mitarbeiter und Jahr zwischen € 28 und € 50.

Vielen Dank für das Gespräch.


watchado-Video mit Beate Danzcul

Video vom 4nov2014

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.