HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Führungswissen für HR Business Partner – ein Schnellsiedekurs über Führungsgrundlagen

Human Ressource Business Partner sind interne Berater von Führungskräften. Sie möchten auf gleicher Augenhöhe agieren. Sie wollen von den Führungskräften akzeptiert,  wertgeschätzt und ernst genommen werden. Dafür braucht es einerseits generalistisches Human Ressource Wissen (siehe dazu HR-Business-Partner-Kompetenzen) und andererseits Wissen über Führungsaufgaben und Führungsrollen. Denn nur wer die Aufgaben von Führungskräften in den Grundzügen kennt und versteht, kann in der Führungswelt andocken und Führungskräfte nutzenstiftend beraten.

Die gute Nachricht zuerst: Das fachlich inhaltliche Wissen ist Sache der Führungskraft

Ein Human Ressource Business Partner kann grundsätzlich  jede Führungskraft in jeder Branche unterstützen. Egal, ob es sich um einen Geschäftsführer, einen Vertriebsleiter, einen Controllingleiter, einen Finanzleiter, einen Produktionsleiter, einen Logistikleiter etc handelt – die Fachkompetenz  ist die Disziplin des jeweiligen Leiters und daher in der Human Ressource Business Partner Beziehung außen vor. Mit einigen Jahren Erfahrung weiß ein Human Ressource Business Partner, dass jede Branche und jede Leitungsfunktion ihre Besonderheiten hat. In den rechtlichen Rahmenbedingungen (bspw KV) genauso wie in den persönlichen und sozial- kommunikativen Anforderungen. All jene Human Ressource Business Partner, die langjährige Recruitingerfahrung haben, haben ein diesbezüglich stark ausgeprägtes Wissen.

Was es aber braucht: Führungsgrundlagenwissen

Die Führungsaufgabe lässt sich in drei Themenschwerpunkte gliedern – Organisationsmanagement, Beziehungsmanagement und Selbstmanagement. Diese sehr unterschiedlichen Schwerpunkte umfassen verschiedene Teilaufgaben und benötigen in Folge jeweils andere Kompetenzen. Diese unterschiedlichen Kompetenzen sind wiederum im Zusammenhang mit Führungskräfte-Entwicklungsprogrammen interessant, fallen aber in die Zuständigkeit des Center of Excellence/Learning & Development. Ich widerstehe daher der Versuchung, sie hier in Folge weiter zu vertiefen, sondern wende mich der Reihe nach den Schwerpunktaufgaben der Führungstätigkeit und deren Teilaufgaben zu:

Organisationsmanagement

Es geht um das Definieren von Zielen und Entwickeln von Strategien zu deren Erreichung. Es betrifft das Festlegen jeglicher Strukturen ind der Ablauf- und Aufbauorganisation (Kernprozesse, Schnittstellen, Aufgabenverteilungen etc) und die Einhaltung aller maßgeblichen externen und internen Richtlinien (Gesetze, Betriebsvereinbarungen, Policies, betriebliche Regelungen etc.). Und last but noch least das Ressourcenmanagement, dass die Anzahl der Mitarbeiter, jeglicher Art von Umsatz- und Kostenbudgets sowie Betriebsmittel umfasst.

Der Human Ressource Business Partner kann mit seinem generalistischen Human Ressource Wissen die Führungskraft umfassend in der Organisationsaufgabe unterstützen. Er kann die Fülle an externen (bspw Arbeitsrecht, Steuerrecht, Kollektivvertrag)  und internen Regelungen (Betriebsvereinbarungen, Firmenautoregelung, Dienstreiseregelung etc) und deren Anwendung für den operativen Führungsalltag übersetzen und auf deren Einhaltung einwirken.  Ebenso kann er alle Human Ressource Instrumente, die von den Center of Excellences entwickelt werden zum Vorteil und zur Unterstützung der Führungskraft  implementieren (Self Service Portale, Mitarbeitergespräche, Funktionsbewertungsschema, Gehaltsschema, Prämienregelungen uvm).

Wichtig: der Human Ressource Business Partner ist nicht der Administrator für die Führungskraft. Er erstellt keine Statistiken, Schriftstücke oder Schreiben jeglicher Art – bspw für Gehaltserhöhungen, Prämienbriefe, Kostenstellen-/Arbeitszeitwechsel, Kündigungen, Verwarnungen und ähnliches mehr. Er gibt sie maximal in Absprache mit der Führungskraft im Center of Services in Auftrag. Deren Rückfragen erfolgen an den Human Ressource Business Partner.

Beziehungsmanagement

Das Beziehungsmanagement umfasst die Teamkultur mit ihren Ritualen, Umgangsformen und Teamwerten. Jegliche Arten der Interaktion (verbal und non verbal) zwischen Chef und Mitarbeitern, Kollegen, Chef mit Chef und mit Externen. Und zu ihr gehört das Feld der Teamdynamik mit den Themen der Macht, Zugehörigkeit und Nähe/Distanz.

Der Human Ressource Business Partner ist für die Führungskraft ein wichtiger interner Berater  für alle Weiterentwicklungsbedarfe des Teams und der Teammitglieder. Er ist ein wertvoller Sparringpartner bei der Analyse und Lösungsfindung für alle Kommunikations- und Konfliktthemen im Team und mit anderen Teams. Er kann sein gruppendynamisches Wissen zum Wohle des Teams einsetzen und unterstützt die Führungskraft bei der Wahl der richtigen, wirkungsvollen Maßnahmen.

Wichtig: der Human Ressource Bunsiness Partner ist weder Coach, noch Trainer, noch Mediator, noch Supervisor.  Weder für die Führungskraft – noch für Mitarbeiter. Er kann der Führungskraft Maßnahmen wie Trainings oder Coachings aus dem Leistungskatalog des Learning & Development Centers empfeheln – die Durchführung liegt bei Externen, da sie systemunabhängig agieren können.

Nachfolgende Tabelle zeigt einen zusammenfassenden  Überblick:

Human Ressource Instrumente und Richtlinien bezogen auf Führungsschwerpunkte und Teilaufgaben  (beispielhaft)

Führungskraft Human Ressource Business Partner
Organisationsmanagement
  • Ziele setzen und Strategien entwickeln
  • Mitarbeitergespräch, Prämienmodell, Strategieklausur
  • Strukturen in der Aufbau- und Ablauforganisation gestalten
  • Job description, Prozesse, Schnittstellen, Betriebsvereinbarungen, Richtlinien
  • Ressourcenmanagement
  • HR Controlling, Personalkostenbudget, Headcountplanung
Beziehungsmanagement
  • Teamkultur gestalten
  • passende Mitarbeiter aufnehmen, Teamklausuren, Teambesprechungen
  • auf allen Ebenen Interagieren: horizontal/vertikal/extern
  • Führungskräfteentwicklung, Talent Management,  job enrichement, job rotation
  • Teamdynamik steuern
  • Onboarding, Patensysteme,, Mitarbeiter-Bindungsprogramme, Aus-/Weiterbildung

Selbstmanagement

Eine zunehmend wesentliche und wichtige Führungsaufgabe für die Führungskraft ist das Selbstmanagement. Es gilt Fit zu sein und zu bleiben – sowohl inhaltlich, als auch physisch, emotional und mental. Für den inhaltlichen, zeitgemäßen Fit wird im Allgemeinen gesorgt: Besuch von Tagungen und Konferenzen extern und intern, Weiterbildungsmaßnahmen wie Trainings und Foren, MBA Ausbildungen u.ä. Für die physische Fitness hat die Führungskraft – wie alle anderen auch – gelernt durch sportliche Betätigung selbst zu sorgen. Dem Thema richtige Ernährung kommt sukzessive immer mehr Bedeutung zu. Die emotionale und mentale Fitness wird allerdings vorausgesetzt. Führungskräfte sind stark und energiereich. Sie haben Ihre Gefühle selbst zu regulieren, Zuversicht zu vermitteln und Leidenschaft zu versprühen. Wenn die Tanks je nach Beanspruchung ab und zu leer sind, sind sie mit Urlaub wieder aufzufüllen.

Der Human Ressource Business Partner kann, wenn er es geschafft hat, eine tragfähige Beziehung zur Führungskraft aufzubauen, bezüglich der emotionalen und mentalen Verfassung Feed back geben. Er kann zu „time out“ anregen und externe Begleitung in Form von Coaching, Sparring und Supervision arrangieren.

Wichtig: der Human Ressource Business Partner ist auch hier weder Coach, noch Trainer, noch Mediator, noch Supervisor.  Er kann einen möglichst diskreten, professionellen Kontakt zu externen Coaches herstellen. Dafür sind hier ganz besonders zielgruppenspezifische Settings gefragt. Es geht nicht um konkrete wissensbasierte Defizite sondern um dauerhafte und unlimitierte Begleitung in Zeiten von größerem Change Vorhaben oder bei der Übernahme von neuen oder zusätzlichen Aufgaben. Der Charakter dieser Sparringunterstützung für das seniore Mittelmanagement und Topmanagment durch externe Coaches wird künftig mehr und mehr einem Benefit wie Firmenauto, Firmenhandy, Firmenlaptop ähneln.

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln