HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

Personalisten-Interview mit Katharina Böhm | Hirtenberger erhält staatliche Auszeichnung für Lehrlingsausbildung

Personalisten-Interview: Katharina Böhm, MSc @ Hirtenberger AG

 

Das Unternehmen Hirtenberger AG erhielt vor kurzem die Anerkennung zum staatlich ausgezeichneten Ausbildungsbetrieb. Dieses offizielle Gütesiegel zeigt nicht nur den hohen Qualitätsstandard bei der Lehrausbildung, sondern soll dem Unternehmen weiterhin garantieren, nur die besten Lehrlinge zu rekrutieren und  vor allem eins: diese halten zu können. 

 


Interview-Partner:



Katharina Böhm, Msc



Position
Head of Human Resources
Hintergrund Frau Böhm ist seit 2002 mit Personalarbeit vertraut und seit 2015 als Head of  Human Resources bei der Hirtenberger AG beschäftigt

Unternehmen:


x


Hirtenberger AG

Branche Industrie
Mitarbeiterzahl 1.900 (in sieben Ländern)
URL www.hirtenberger.com

Wie war die Ausgangssituation?

Die Lehrlingsausbildung bei Hirtenberger hat eine lange Geschichte und Tradition. Dennoch sind durch die geographische Nähe von weiteren metallverarbeitenden Unternehmen unsere Lehrlinge vermehrt nach Ihrem Lehrabschluss abgewandert. Es brauchte eine zukunftsweisende Änderung in der Lehrlingsausbildung – mehr Praxisorientierung während der Lehrzeit und dies schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt – und die den wesentlichen Schritt auf ein höheres Niveau in der Ausbildung. Dies dazu, um die Lehrlinge möglichst gut auf Ihre berufliche Zukunft vorzubereiten, Ihnen eine Perspektive zu gewährleisten und die Unternehmen der Gruppe mit gut vorbereiteten Facharbeitern zu versorgen.

Erzählen Sie vom Projekt an sich:

Umbau der Lehrwerkstätte war 2012, Start des erneuerten Konzepts und des breiteren Angebots mit 2015. Es wurden wesentliche Schritte gesetzt:

eine neue Leitung, eine starke Steigerung der Ausbildung sowie Fitnesschecks am Ende jedes Lehrjahres und die Teilnahme an Lehrlingswettbewerben, wie z. Bsp. dem Innovationswettbewerb

Ab dem 2. Lehrjahr erfolgt ein direkter Einsatz der Lehrlinge in den einzelnen Produktionen unserer Unternehmen und die Mitarbeit an Projekten, wie z. Bsp. der Planung von Maschinen. So kann schon sehr früh an nützlichen Projekten mitgearbeitet werden, die dann in den Lines of Business zum Einsatz kommen.

Auslandseinsätze von Lehrlingen in Lines of Business sind geplant und bereits im Aufbau.

Bereits angestellten Hilfskräften soll die Möglichkeit geboten werden, sich intern im Unternehmen fachlich weiterzubilden.

 

Worin lagen besondere Hindernisse und was war erfolgsentscheidend?

Erfolgsentscheidend ist eine grundlegende Unterstützung der Unternehmensleitung. Dies sehe ich aber als Grundvoraussetzung. Ebenso das Commitment und die Abstimmungen mit den einzelnen Lines of Business ist auschlaggebend. Dadurch wird die Lehrlingsausbildung von allen Beteiligten in der Unternehmensgruppe getragen und unsere Lehrlinge haben eine hoch qualitative und stabile Ausbildungszeit in unserem Unternehmen, welches dann in ein aufrechtes Dienstverhältnis münden soll.

Verleihung der Staatlichen Auszeichnungen an Unternehmern dem. §68 GewO und an Lehrbetriebe gem. § 30aBAG sowie Überreichung einer Urkunde an Unternehmen für besonderes Engagement und hohe Qualität in der Mobilität ihrer Lehrlinge durch HBM DR. Mahrer. Foto v.l.n.r: Gerald Lukas (Ausbilder der Lehrwerkstätte Hirtenberger AG), Hannes Hofstätter (Leiter der Lehrwerkstätte Hirtenberger AG), Marco Lohr (Werkzeugbautechniker im 4. LJ und Jugendvertrauensrat), Katharina Böhm (Head of Human Resources Hirtenberger Group)

Weiterführende Links

teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spielregeln