Die erfrischende Plattform
für Human Resources

Leadership Horizon Conference

Basiswissen | Die Top 3 Trends für Personalisten + Führungskräfte in 2020

Trend

Die Digitalisierung der Arbeitswelt stellt Führungskräfte und Personalisten vor große Herausforderungen. Zukünftig sind mehr Flexibilität und Kundenzentrierung notwendig, um die Unternehmensziele zu erreichen. Von einer guten Personalführung wird erwartet, sich an die Veränderungen anzupassen und neue, kreative Ideen zu entwickeln.

Veränderungen auf dem Markt erkennen

Im Bereich der Unternehmensaktivitäten kommt der zielgruppenorientierten Ausrichtung des Marketings eine große Bedeutung zu. In diesem Zusammenhang sind sowohl der HR-Bereich und das Marketing aufgefordert, sich den Veränderungen auf dem Markt sowie den Bedürfnisverschiebungen der Kunden anzupassen, um den Bedarf des Marktes frühzeitig zu erkennen. Geltende Strukturen sollten im Hinblick auf deren Effektivität nochmals überprüft und gegebenenfalls verändert werden, um die Zielsetzungen des Unternehmens im Jahr 2020 zu realisieren. In Zukunft kommt dem vertikalen Kommunikationsfluss eine besondere Bedeutung zu. Die Umsetzung von Marketingzielen kann nur durch die aktive Beteiligung aller involvierten Mitarbeiter erreicht werden. In diesem Zusammenhang spielt die Mitarbeitermotivierung eine große Rolle. Veränderungen sind deshalb auch im Personalbereich notwendig, um die mit der Digitalisierung der vergangenen Jahre verbundenen komplexeren Arbeitsinhalte im Rahmen einer stärkeren Spezialisierung umzusetzen. Gezielte Mitarbeiterförderung ist aufgrund der weiteren Automatisierung in der Wirtschaftswelt in den nächsten Jahren zwingend notwendig. Die Aufgabe von Führungskräften muss deshalb darin bestehen, mehr Verantwortung an die Mitarbeiter zu übertragen und einzelne Abteilungen in ihrer Eigenverantwortung zu stärken. Dabei spielt auch das Content Marketing eine wichtige Rolle. Das Online Marketing ist ein Geschäftsprozess im Rahmen einer Marketingstrategie, bei der es um wertvolle Inhalte geht. Das Ziel des Content Marketings besteht darin, Inhalte und Informationen anschaulich und informativ darzustellen.

Kommunikationsstrategien im Jahr 2020

Als wichtiger Bestandteil von Kommunikationsstrategien erfüllt das Content Marketing mehrere Funktionen. Eine Content-Marketing-Strategie dient primär dem Ziel, den Bekanntheitsgrad von Marken oder Unternehmen zu erhöhen und deren Sichtbarkeit zu verbessern. Content-Marketing-Maßnahmen werden beim Social-Media-Marketing ebenso eingesetzt wie beim E-Mail-Marketing und bei der Suchmaschinenoptimierung. Bei dieser speziellen Form des Online-Marketings wird jedoch bewusst auf werbliche Inhalte verzichtet. Der Bekanntheitsgrad in Bezug auf die relevanten Zielgruppen soll vielmehr durch die Bereitstellung hochwertiger Inhalte, die neben ihrem informativen Charakter einen Mehrwert bieten müssen, erhöht werden. Im Rahmen des Content Marketings werden Blogbeiträge, Ratgeberseiten oder Infografiken erstellt, um entsprechende Informationen in leicht verständlicher Form zu vermitteln. Tutorials und Lexikaeinträge sind weitere Instrumente des Content Marketings. Eine Verbesserung der Sichtbarkeit kann bereits durch die sogenannte Suchmaschinenoptimierung erreicht werden. Auf der Seite dieser Online-Marketing-Agentur ist zu lesen, wie dies in der Praxis umgesetzt werden kann. Den Marketing-Experten stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um kleine und mittlere Unternehmen bei ihren verantwortungsvollen Aufgaben im Bereich Content Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Social Seeding zu unterstützen. Als effiziente Marketingtechnik gehört das Content Marketing insbesondere im Online-Bereich zu den elementaren Bestandteilen der Unternehmenskommunikation.

Sorgfältige Planung und Bündelung von Maßnahmen

Content-Marketing-Maßnahmen unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von herkömmlicher Werbung. Im Online Marketing dienen sorgfältige Recherchen, Analysen und genau definierte Zielgruppen als Basis für den Einsatz bestimmter Marketing-Instrumente. Von der Werbung grenzen sich Content-Marketing-Aktivitäten dadurch ab, dass das Marketingziel bei Letzteren nicht darin besteht, Marken darzustellen und ein positives Kaufverhalten zu erzeugen. Beim Content Marketing geht es vor allem um die Darstellung nützlicher Inhalte, die den jeweiligen Zielgruppen einen bestimmten Mehrwert bieten müssen und zur Interaktion anregen sollen. Bei dieser Form des Unternehmensmarketings wird außerdem zwischen kurzfristigen und langfristigen Zielen unterschieden. Zu den kurzfristigen Zielen zählen die Erhöhung der Reichweite sowie die Verbesserung der Sichtbarkeit im Internet. Langfristig sind die Content-Marketing-Strategien darauf ausgelegt, die Markenbekanntheit zu stärken und die Kundenbindung zu fördern. Dabei steht allerdings nicht die Platzierung von Werbebotschaften im Fokus, sondern die Bereitstellung hochwertiger Inhalte, die dem Informationsbedarf und den Interessen der Zielgruppen entspricht. Informationen und Inhalte mit Mehrwert können deshalb auf informative, unterhaltsame, beratende oder emotionale Weise dargestellt werden. In diesem Zusammenhang ist hochwertiger Content nicht nur auf die Textform beschränkt, sondern schließt alle Inhalte, die in medialer Form präsentiert werden können, ein. Neben Texten gehören auch Grafiken, Studien, Umfragen, Bilder und Videos zu den Marketing-Instrumenten, die zur Erhöhung der Reichweite sowie zur Verbesserung der Sichtbarkeit beitragen können. In der Regel werden verschiedene Onlinekanäle wie Social Media oder firmeneigene Blogs zur Content-Verbreitung genutzt. Effizientes Content Marketing beginnt zunächst mit umfangreichen Analysen. Im Rahmen einer Marketinganalyse werden die Ziele, die das Unternehmen mit verfolgt, definiert.

Autor

Alle Schreiberlinge, die nicht zur Stamm-Autoreninnen-Runde zählen, subsummieren wir unter Gast-/Autor. Sie treten manchmal einmalig auf, häufig auch wiederholt.

Kategorien

Schlagwörter

TeamImpuls
Traum HR-Jobs in Ö.
Traum HR-Jobs in Ö.