Das frische Online-Magazin
für Human Resources
Familypark Teambuilding
safeguard global
Diversity Campus
mavie
interkulturelle-kommunikation

Experten-Interview: Jene Unternehmen, die stark am internationalen Parkett zu Hause sind, benötigen Key Player, die sich im interkulturellen Umfeld wohl fühlen. Welche Eigenschaften müssen diese Key Player mitbringen?

 

Welche Eigenschaften benötigen Key Player im internationalen Umfeld, um das Unternehmen international unterstützen zu können?

Dr. Gerald Passath (KICK OFF): Es gilt Ähnliches wie bei der Debatte bezüglich sozialer Kompetenzen: Zielrichtung & Strategie, Expertise & Methodenwissen (wie z.B. Managementtools) sind die Pflicht; soziale Kompetenzen die Kür.
Ergänzend dazu kommt ein „wachstums- und lernorientierter Mindset“. Und in diesem Fall als spezifische Erfolgsfaktoren: Interkulturelles und kulturelles Knowhow gepaart mit der Fähigkeit, die eigenen prägenden kulturellen Wurzeln zu kennen. Diese Wurzeln sind die Basis, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu anderen Kulturen zu erkennen. Und daraus akzeptierbare Handlungsmöglichkeiten abzuleiten, die Motive und Werte anderer Kulturen berücksichtigen und Nutzen auch für Personen anderer Kulturen ermöglichen: Auch ein chinesisches Arbeiterkollektiv sollte erkennen und akzeptieren können, was ihm seine konkrete Arbeit für einen österreichischen Gesellschafter bringt.
Eine zentrale Eigenschaft für Key Player ist folgendes Spannungsfeld auszuhalten oder sogar zu genießen:
Zum Einen die internationalen Zielsetzungen und Strategien zu vertreten (und somit Vertreter des Headquarters zu sein) und gleichzeitig die länderspezifischen, kulturellen Gegebenheiten und Interessen zu integrieren ohne sich dabei zu verrennen oder die eigene Persönlichkeit zu verlieren.

DI Elisabeth Alder (Alder Consulting): Geduld, Humor und Neugierde, das ist eine gute Basis dafür, international arbeiten zu können.
Dann geht es mit darum Unklarheiten, Widersprüche und Unterschiede auszuhalten und zu verhandeln d.h. Ambiguitätstoleranz, Umgang mit Ambivalenzen, Aushalten von unterschiedlichen Sichtweisen und Standpunkten, Fähigkeit unterschiedliche Standpunkte zu tragfähigen Lösungen zu moderieren.
Zweifelsohne brauch man auch die Fähigkeit, seine Kommunikation dem Gegenüber anzupassen, ohne sich selbst und seine Werte zu verlieren. D.h. in verschiedenen Kulturen der jeweiligen Kultur entsprechend und trotzdem authentisch kommunizieren zu können.
Kenntnis der eigenen kulturellen Prägung ist unabdingbar genauso wie die Fähigkeit zur Reflexion von Situationen, in denen etwas nicht funktioniert hat. In der interkulturellen Welt hat der Erfolg, der Misserfolge als Anlass zum Nachfragen und Lernen und nicht als Basis für Schuldzuweisungen und Rechtfertigungen behandelt.

Dr. Karin Schreiner (Intercultural Know How – Training & Consulting):  Key Player, die ein Unternehmen international unterstützen, benötigen folgende Eigenschaften: internationale Erfahrungen, Expatriate Erfahrungen, „cultural intelligence“, das heißt sie verfügen über interkulturelle Kompetenzen, gute Sprachkenntnisse (Englisch und eine zweite Fremdsprache) und ein hervorragendes internationales Netzwerk.

Matthias Würth, MSc (ICUnet.AG): Studien haben als relevante Persönlichkeitseigenschaften, die im interkulturellen Kontext für Erfolg wichtig sind, u.a. eine hohe Frustrations- und Ambiguitätstoleranz, Durchhaltevermögen und Leistungsorientierung, Flexibilität, Offenheit gegenüber Neuem und gegenüber Vielfalt, eine hohe Selbstreflexion, Teamfähigkeit, Empathie und Toleranz identifiziert.
Zusätzlich zu bestimmten Eigenschaften sowie dem fachlichen Knowhow sind vor allem überfachliche Fähigkeiten relevant, um im Ausland erfolgreich zu sein. Dazu gehören:

  • Kommunikative Fähigkeiten (z.B. Flexibilität und Empathie in der Kommunikation)
  • Lernbereitschaft sowie Fremdsprachenkenntnisse und Kritikfähigkeit
  • Soziale Kompetenzen (z.B. die Fähigkeit ein Netzwerk aufzubauen (beruflich wie privat))
  • Selbstmanagement-Kompetenzen (z.B. Stressmanagement)

 

Die Gesprächspartner

Interkulturelle Potenziale: Key-Kompetenzen für Key-Player


Dr. Gerald Passath Dr. Gerald Passath
Managing Partner & Gesellschafter

KICK OFF Management Consulting GmbH


Karin Schreiner, Interkulturelle Kommunikation, interkulturelle Kompetenz

Dr. Karin Schreiner
Inhaberin

Intercultural Know How – Training & Consulting


Matthias Würth, MSc Matthias Würth, MSc
Managing Director CEE

ICUnet.AG


DI Elisabeth Alder DI Elisabeth Alder
Eigentümerin

Alder Consulting


Mag. Eva Selan, MSc | HR-Redakteurin aus Leidenschaft

Theoretischer Background: MSc in HRM & OE. Praktischer Background: HR in internationalen Konzernen und KMUs in Österreich und den USA.
Nach der Tätigkeit beim Print-Medium Magazin TRAiNiNG als Chefredakteurin, wechselte sie komplett in die Online-Welt und gründete Ende 2010 das HRweb.

Kategorien

Schlagwörter

Want a successful team?
Radikales Coaching
Want a successful team?