HRweb | Die erfrischende Plattform für Human Resources

HR-Tipp | Digitale Bildkarten für lebendiges Online Training und Coaching | Spic

Viele Trainer und Bildungsverantwortliche sind in den letzten Wochen mit ihren Seminaren und Coachings online gegangen. Schnell ist dabei klargeworden: Um im virtuellen Raum die Motivation der Teilnehmenden hoch zu halten, braucht es immer wieder einen Methodenwechsel und Interaktion.

Allerdings sind die Möglichkeiten dazu in den Webinartools wie skype, Zoom und Co begrenzt. Daher ist es von Vorteil, im digitalen Werkzeugkoffer auch Methoden zu haben, die man mit der Funktion Bildschirmteilen in jedem online Event unkompliziert einsetzen kann.

Spic

Sowohl im Coaching wie auch Training arbeite ich sehr gerne mit Bildkarten. Daher habe ich ein entsprechendes Tool mit digitalen Bildkarten entwickelt, das frei zur Verfügung steht. Es nennt sich spic.
Bilder erregen unsere Aufmerksamkeit und wecken Emotionen. Bilder ermöglichen Zugänge zu inneren, unbewussten Prozessen und zu Gefühlen, für die oft die Worte fehlen und unterstützen unsere Kreativität. Eine Wirkung, die auch im online Training und Coaching für unterschiedliche Bereiche sehr gut nutzbar ist.

Spic bietet die Möglichkeit, sich online aus einer Anzahl an Bildern, das zur Fragestellung passendste Bild auszusuchen und in der Seminargruppe darüber zu reflektieren. Die Teilnehmenden können sich ganz einfach vom Smartphon oder Computer aus via Code am Geschehen beteiligen. Die gewählten Bilder landen nach der Auswahl an einer digitalen Pinnwand. Dort können sie alle betrachten. Es besteht die Möglichkeit, die Bilder mit den Namen der Teilnehmer anzuzeigen oder anonym abzubilden.

Das online Kartenset mit unterschiedlichen und wirkungsstarken Bildern, kann zum Beispiel als Einstieg in ein Thema, als Stimmungsbarometer oder als Impuls für kreative Prozesse genutzt werden.

Wenn Sie Lust haben, schauen Sie mal rein: www.spic.seminarconsult.at

teilen

6 Kommentrare

  1. Silvia Vater am

    vatersilvia1306@gmail.com

    Hallo 🙂
    Toll was für schöne tools Sie entwickelt haben, ich habe viel versucht jedoch komme ich nicht zu ihren schönen Karten, bei dem QR Code hört es auf. Hätten Sie eine Idee für mich?
    Oder muss zuvor doch eine Zahlung geleistet werden?

  2. Eva SELAN am

    Hallo Frau Vater,

    ich habe mir die verlinkte Seite nochmal angesehen: Dieser Link führt Sie zu 3 Videos, die Ihnen mehr Aufschluss über Spic geben. Wenn Sie zusätzliche Information benötigen, hinterlassen Sie auf der Seite einfach Ihre Daten oder kontaktieren Sie die Autorin dieses Artikels direkt (Kontaktinfo rechts oben beim Artikel oder gleich hier: prohaska@seminarconsult.at

    Liebe Grüße,
    Eva selan (GF, HRweb.at)

  3. Katina Kuhn am

    Hallo!
    Das ist eine tolle Idee mit den Bildkarten. Müssen, wenn man dieses Tool in einer Gruppe nutzt, sich alle Nutzer registrieren? Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Herzliceh Grüße,
    Katina Kuhn

  4. Alexander am

    SPIC Bilder klappt nicht. Absicht?

  5. Sabine Prohaska am

    Liebe User*innen,
    schön, dass unser Tool Ihnen gefällt.

    In der praktischen Arbeit ist es wichtig zu verstehen, dass die digitalen Bildkarten in S.PIC zwei Perspektiven haben: Die Perspektive der Teilnehmenden und die Perspektive der Trainer*in:

    A) Die Anwendung des Trainers funktioniert wie eine Pinnwand. Über den grünen Button „Start“ gelangen Sie zu dieser Anwendung. Hier können Sie keine Bilder wählen, hier sehen Sie die Bilder, die Ihre TN ausgewählt haben.

    B) Die Teilnehmer-Perspektive erreichen Sie über den QR-Code oder den Link, den das System generiert, wenn Sie ganz zu Beginn die Bildkarten-Anwendung auswählen. Wenn Sie den Link (blau hinterlegt) in ein eigenes Browserfenster reinkopieren, kommen Sie auf die Liste mit den Bildern, die die TN wählen können. Sie können es auch mit Ihrem Handy testen, sollten Sie einen QR-Code Leser haben. Sobald Sie in der TN-Anwendung ein Bild gewählt haben, erscheint es im Anwendungsfenster des Trainers.

    In der praktischen Arbeit, gebe ich den TN den entsprechenden Link in den Chat oder zeige ihnen den QR-Code und schicke sie sozusagen zu den Bildern. Meine Anwendung mit der Pinwand, auf der die Bilder dann angeordnet sind (mit Namen versehen, wenn die TN zu Beginn den Namen eingeben), gebe ich mit Bildschirmteilen frei und so können auch die TN alle anderen gewählten Bilder sehen.

    Viel Spaß beim Ausprobieren!

  6. Sabine Prohaska am

    Liebe Frau Kuhn,

    Als Trainerin registrieren Sie sich einmal und können alle Anwendungen von S.PIC verwenden. Die Teilnehmenden brauchen sich gar nicht registrieren. Mit dem QR-Code oder dem Link, den Sie als Trainerin generieren und den TN zur Verfügung stellen, kommen diese direkt zu den Bildkarten.

    Wenn Sie mit der „Gruppe“ eine Gruppe von Trainer*innen gemeint haben, können Sie zwar den selben Account nützen, können allerdings nicht zeitgleich mit S.PIC arbeiten.

    Herzliche Grüße
    Sabine Prohaska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.